mz_logo

Region Amberg
Freitag, 21. September 2018 27° 2

Vorführung

Bei 1500 Grad schmilzt Beton

Das THW demonstrierte seine Technik, die Leben retten kann. Das nächste Sommerfest wird wohl auf sich warten lassen.
Von Gerd Spies

Mit der Sauerstofflanze demonstrierten Einsatzkräfte des THW, wie sich Stahl und Beton in Sekunden durchtrennen lassen. Fotos: Spies
Mit der Sauerstofflanze demonstrierten Einsatzkräfte des THW, wie sich Stahl und Beton in Sekunden durchtrennen lassen. Fotos: Spies

Amberg.So manche Eltern werden sich diesen Termin für das nächste Jahr gleich wieder vorgemerkt haben. Die Kinder werden bestens unterhalten mit einer Hüpfburg, einer Mal-Ecke oder bei diversen Geschicklichkeitsspielen. Dazwischen sorgen immer wieder interessante Einsatzvorführungen für Spannung. Eine umfangreiche Fahrzeug- und Geräteschau wird darüber hinaus geboten – was will man mehr. Und für das leibliche Wohl sorgten eine leckere Kuchentheke und Deftiges vom Grill. Kein Wunder also, dass auch an diesem Sonntag auf dem Gelände des Technischen Hilfswerks (THW) an der Drahthammerstraße jede Menge los war. Das Sommerfest war wieder ein rundum gelungener Tag für Alt und Jung.

Es passte diesmal auch das Wetter. Ohne Regenschirm und Jacke konnten Groß und Klein z. B. die Einsatzvorführungen bestaunen. Alle 90 Minuten erhielten sie Anschauungsunterricht, wie der THW bei Katastropheneinsätzen mit Spezialgeräten Leben retten kann.

Auch die Kinder hatten jede Menge Spaß beim Sommerfest.
Auch die Kinder hatten jede Menge Spaß beim Sommerfest.

Gleich zweimal an diesem Tag der offenen Tür wurde die Sauerstofflanze von zwei THW-Helfern in Schutzanzügen vorgeführt. Christoph Hollweck, Zugführer bei der THW-Ortsgruppe Amberg, moderierte sehr souverän, wie sich im Ernstfall durch die bis zu 1500 Grad hohen Temperaturen am Rohraustritt massive Baustoffe wie Stahl und Beton in wenigen Sekunden durchtrennen und so Menschen schnell bergen lassen.

Die Bergungstruppe des THW demonstrierte aber auch, wie etwa bei einem Gebäudeeinsturz eine Person mit einem sogenannten Einsatzgerüstsystem gerettet werden kann. Mit einem Motortrennschleifer wird zunächst eine Öffnung in die Betondecke gefräst, bevor anschließend die Person mit einer Rettungswindel geborgen werden kann.

Das THW

  • Ortsverbände:

    668 Ortsverbände gibt es in Deutschland, 111 in Bayern, in der Oberpfalz 15. Der Ortsverband Amberg ist für die Stadt und den südlichen Landkreis Amberg-Sulzbach zuständig.

  • Struktur:

    Jeder Ortsverband besteht aus mehreren Fachgruppen zu je acht bis neun Helfern. Der Amberger Ortsverband setzt sich aus zwei Bergungsgruppen und einer Fachgruppe Elektroversorgung zusammen. Hinzu kommen Führungs- und Nachwuchskräfte.

Vielleicht war aber dieses Jahr das letzte Sommerfest für einige Zeit an dieser Stelle. Der THW möchte nämlich umbauen und plant umfangreiche Maßnahmen auf diesem Gelände. Das Dienstgebäude mit Büro, Werkstatt und sanitären Anlagen ist schon sehr in die Jahre gekommen und entspricht nicht mehr dem geforderten Standard, berichtet Matthias Schmidl, der stellvertretende Ortsbeauftragte des Amberger Ortsverbands. Da aber das Bauvorhaben inzwischen die Zwei-Millionen-Euro-Schwelle überschritten hat, jetzt auf rund 2,5 Millionen Euro angewachsen ist, braucht es eine besondere Genehmigung, und diese lässt noch auf sich warten.

Neben dem neuen Hauptgebäude möchte man auch gleich eine neue Halle für die Fahrzeuge anbauen. Im Jahr 2020, so hofft der zweite Mann vom THW Amberg, könnte dann wieder ein Sommerfest viele Gäste anlocken. Vorausgesetzt, es läuft alles nach Plan.

Weitere Nachrichten aus der Region Amberg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht