MyMz
Anzeige

Versammlung

Bei der SG Edelweiß ist viel los

Die Schützen Wolfsbach beschlossen die Gründung einer „Böllersparte“. Bei der Jugend gab es zwei Neuzugänge.
Hans Babl

Georg Dotzler und Mathias Graf wurden vom Deutschen Schützenbund mit dem Protekorabzeichen in Silber geehrt: 2. Schützenmeister Marco Maier, Bürgermeister Markus Dollacker, Georg Dotzler und 1. Schützenmeister Heiner Graf (v.l.). Auf dem Foto fehlt Mathias Graf. Foto: Hans Babl
Georg Dotzler und Mathias Graf wurden vom Deutschen Schützenbund mit dem Protekorabzeichen in Silber geehrt: 2. Schützenmeister Marco Maier, Bürgermeister Markus Dollacker, Georg Dotzler und 1. Schützenmeister Heiner Graf (v.l.). Auf dem Foto fehlt Mathias Graf. Foto: Hans Babl

Ensdorf.Bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung der Schützengesellschaft Edelweiß im Gasthaus „Schützenheim“ berichtete 1. Schützenmeister Heiner Graf von zehn Vorstandssitzungen im abgelaufenen Jahr. Der 1954 gegründete Verein hat aktuell 214 Mitglieder.

Schützenmeister Heiner Graf erinnerte in seinem Rückblick unter anderem an das Faschingsschießen, den 2. Kappenabend mit Auftritt der „Vilstal Stompers“, das traditionelle SPD-Schießen, Osterfeier, Sommerfest, Plättenfahrt auf der Vils, Schnupperschießen im Rahmen des Ferienprogramms, Königsschießen und Viltalwanderpokal, Volkstrauertag, Weihnachtsschießen und Weihnachtsfeier sowie Christbaumversteigerung. Drei Mitglieder legten den Böllerschein ab.

Als Termine für 2020 gab der Schützenmeister bekannt: Fahrt nach Schierling am 25. Januar, SPD-Schießen am 31. Januar sowie der Kappenabend mit Preisverteilung Faschingsschießen am 22. Februar. Die Osterfeier mit Preisverteilung Dorfpokalschießen findet am 4. April statt, das Sommerfest am 20. Juni. Am 18. Juli geht das Kirwaschießen über die Bühne, die Teilnahme am Festzug der Brauerei Naabeck ist am 13. September. Die Königsproklamation mit Preisverteilung Gemeindeschießen findet am 17. Oktober statt, am 28. November ist Weihnachtsfeier. Die Schützengesellschaft Edelweiß Wolfsbach nimmt auch wieder am Vilstalwanderpokal und an der Eggenbergwoche teil.

Ein ereignisreiches Jahr

Das Jahr 2019 hat mit dem Faschingsschießen begonnen, an dem sich drei Schützen beteiligten. Bei der Ringwertung lag Marvin Thomas vorne, bei der Teilerwertung Christina Drick. Die Faschingsscheibe gewann Lisa Werth und wurde Faschingsprinzessin. Faschingsprinzenprinz wurde Martin Eck.

Am Dorfpokalschießen nahmen 20 Mannschaften mit 62 Schützen teil. Sieger wurden die „Dricks“ vor „Die Niederfelder“ und „Die Jungschützen“. Beim Osterschießen traten 27 Schützen an den Stand. Die Scheibe gewann Marvin Thomas mit einem hervorragenden 12-Teiler. Die Konrad-Riedl-Gedächtnisscheibe gewann ebenfalls Marvin Thomas. Am Königsschießen beteiligten sich 36 Schützen. Liesl wurde Stefanie Groher, König Mathias Graf. 38 Schützen beteiligten sich am Weihnachtsschießen. Die Scheibe gewann Andreas Graf. „Beim Vilstalwanderpokal kam die Mannschaft Wolfsbach Herren 1 auf den 9. Platz, das Team der Herren 2 auf den 11. In der Klasse „Aufgelegt“ erreichte Marvin Thomas in der Ringwertung Platz 2 und in der Teilerwertung den 3. Platz.

Stellvertretende Jugendleiterin Christina Drick berichtete, dass man zwei Neuzugänge bei den nun 16 Jungschützen zu verzeichnen hatte. „Wir nahmen an Schießveranstaltungen wie Dorfpokal (Platz 3), Faschings-, Oster- Weihnachts- und Königsschießen teil.“ Jugendliesl wurde Eva Groher. Die Jugendweihnachtsscheibe gewann Stefanie Drick vor Eva Groher und Barnabas Reindl. Weitere Veranstaltungen der Jungschützen waren Winterwanderung, Osternestsuchen, Kegeln, Schwarzlichtminigolf und Bowlen.

„Beim Gaudamenwanderpokal stellten die Edelweißschützen zwei Mannschaften. Unter 22 Mannschaften belegten wir die Plätze 4 und 18, in der Einzelwertung den 4., 9., 15. und 16. Platz“, vermeldete Damenleiter Marvin Thomas. Bei der Gaumeisterschaft gab es einen 2. und einen 6. Platz. Bei der Landkreismeisterschaft wurden die Ränge 5, 7. und 24 belegt. Bei der Bayerischen Meisterschaft landete Marvin Thomas auf Platz 23.

Neuer Schützenbruder

Der neue Schützenbruder Pfarrer Slawomir freute sich auf seine „neue Aufgabe“. Bürgermeister Markus Dollacker will die Schützen beim 150-jährigen Gründungsfest der FFW Ensdorf mit Böllern und Kanonen hören.

Die Versammlung beschloss einstimmig die Gründung einer „Böllersparte“ und dass ab sofort die Vorstandschaft für vier Jahre gewählt ist.

Die langjährigen Jugendleiter Mathias Graf und Georg Dotzler wurden für ihre hervorragende Jugendarbeit vom Deutschen Schützenbund mit dem „Protektorabzeichen in Silber“ ausgezeichnet. (abl)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht