MyMz
Anzeige

Wissen

Bilden, lernen, lehren

Zum 59. Amberger Seminar werden 700 Teilnehmer erwartet.

Maria Pfeiffer, Leiterin der Abteilung Schul- und Bildungspolitik, Kerstin Menzl, Leiterin der Abteilung Berufswissenschaft, Wolfgang Prasse, Beisitzer und Ansprechpartner für die Verlage, und Katja Meidenbauer, Bezirksvorsitzende des BLLV Oberpfalz (von links)Foto: Tanja Fahrnholz
Maria Pfeiffer, Leiterin der Abteilung Schul- und Bildungspolitik, Kerstin Menzl, Leiterin der Abteilung Berufswissenschaft, Wolfgang Prasse, Beisitzer und Ansprechpartner für die Verlage, und Katja Meidenbauer, Bezirksvorsitzende des BLLV Oberpfalz (von links)Foto: Tanja Fahrnholz

Kümmersbruck.In den 35 Workshops, Seminaren und praktischen Übungen, die beim 59. Amberger Seminar am Freitag und Samstag in der Mittelschule Kümmersbruck kostenlos angeboten werden, geht es beileibe nicht nur um Digitalisierung und Neue Medien, sondern auch um Bewährtes im Unterrichtsalltag.

Natürlich kann man sich nicht wegducken, die Digitalisierung bleibt und findet in den Veranstaltungen auch ihren Niederschlag.

Zu den Inhalten gehören aber auch: Gedächtnis- und Lernstrategien, Visualisierung oder etwa „Handlettering“, dazu sozial-integrativer Sport wie „KIN-Ball“ oder „Lernen aus Fehlern“. Das Programm ist weit gefächert und bietet zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten. Die Bezirksvorsitzende des BLLV Oberpfalz, Katja Meidenbauer und ihr Team, bestehend aus Kerstin Menzl, Leiterin der Abteilung Berufswissenschaft, und Maria Pfeiffer, Leiterin der Abteilung Schul- und Bildungspolitik, haben wieder kompetente Referenten und Referentinnen für die Traditionsveranstaltung gewonnen.

Es gibt bereits viele Voranmeldungen für die Workshops, die am Freitag um 14.45 Uhr beginnen, aber für Kurzentschlossene findet sich immer der ein oder andere freie Platz. Daneben zeigen die rund 35 Verlage in der begleitenden Ausstellung, welche Materialien und Hilfsmittel sie den Lehrerinnen und Lehrern zur Verfügung stellen können. Für diese Koordination ist wie gewohnt Beratungsrektor a. D. Wolfgang Prasse der Ansprechpartner. Ab 14 Uhr können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bereits informieren. Vor Ort sorgt Studienrat Rainer Kaleschke mit den beiden zehnten Klassen für die Organisation an beiden Seminartagen.

Für die Verpflegung stehen mit dem Elternbeirat und dem Förderverein bewährte Partner bereit. Etwa 700 Teilnehmer werden erwartet. (ark)

Hauptreferat

  • Kernaussage:

    Smartphones, Social Media, etc. gehören zum Alltag der Schüler. Zeitgemäßer Unterricht muss den Lernenden eine Auseinandersetzung mit der Medienwelt ermöglichen. Die digitalen Werkzeuge müssen in den Dienst der Pädagogik gestellt werden, um verantwortlich damit umzugehen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht