MyMz
Anzeige

Das bringt das lange Wochenende

Das Jubiläum der Volksmusikfreunde, das Speedway-Rennen und die Eröffnung der Radlsaison – in der Region ist einiges geboten.

  • Am 30. April geht es wieder rund beim Neustädter Internationalen Speedway-Rennen. Foto: Fischer
  • Die Oberpfälzer Volksmusikfreunde feiern ihr 50-jähriges Bestehen. Foto: msr
  • •Das „SADTheater“ fiebert der Premiere entgegen. Sie ist ausverkauft, doch für die drei weiteren Termine gibt es noch Karten. Foto: SADTheater

Das ist im Landkreis Regensburg geboten:

Am Sonntag, 30. April, finden die Deutschen Meisterschaften im Orientierungslauf statt – mitten im Herzen der Altstadt. Diesmal ist die OLG Organisator der Meisterschaften in der Sprintdistanz, die mit zwei Bundesranglistenläufen und einer Mixed-Sprint-Staffel den über 800 erwarteten Teilnehmern aus ganz Deutschland ein und attraktives Wettkampfwochenende anbietet.

Die Oberpfälzer Volksmusikfreunde feiern 2017 ihr 50-jähriges Bestehen mit verschiedenen Veranstaltungen überall in der Oberpfalz. Bei ihrem multikulturellen Volksmusikabend in Wenzenbach wird im Sinne einer kultur- und völkerübergreifenden Verständigung Musik aus verschiedenen Kulturen zu hören sein. Mitwirkende sind die Quetschn Blosn Bayrisch Judy, Ahmed und Bashir Syrisch und weitere Musikanten. Die Veranstaltung findet am Samstag, 29. April, in Wenzenbach im Gasthaus „Zum Kneißl“ um 19 Uhr statt.

Die Festdamen der Hemauer Jubiläumswehr bieten einen Waschtag für Autos an. Foto: Krenz/Meyer
Die Festdamen der Hemauer Jubiläumswehr bieten einen Waschtag für Autos an. Foto: Krenz/Meyer

Der Hemauer Frühlingsmarkt lockt mit zahlreichen Attraktionen. Seit 1998 ist das bunte Treiben immer am letzten Sonntag im April fest im Terminkalender der Stadt markiert. Was zunächst als Gewerbefrühling begann, hat sich durch die Einbindung des Fachgeschäftekreises zum beliebten Frühlingsmarkt entwickelt. Am Sonntag, 30. April, öffnet die heimische Wirtschaft von 10 bis 17 Uhr wieder ihre Türen, um den Besuchern den Gewerbering Ost und den neuen Stadtkern zu präsentieren.

Pünktlich zum Beginn der Badesaison gibt es bei einem Aktionstag am Sonntag, 30. April, im Westbad Tipps für junge Badegäste. „Kleine Engel, aber sicher!“ heißt der Aktionstag. Von 10 bis 15 Uhr dreht sich alles um die Sicherheit, vor allem der kleinen Badegäste im und am Wasser. Auf die Westbadbesucher warten unter anderen kostenlose Schnupperkurse zu den Themen Wassergewöhnung und Schwimmenlernen sowie Spiel und Spaß im Wasser.

Der DGB Oberpfalz und Regensburger Soziale Initiativen e.V. organisieren am Montag, 1. Mai, Demonstrationen, eine Meikundgebung und ein Maifest in Regensburg. Sie wollen im Wahljahr Themen setzen, die die Politik angehen muss, um Deutschland sozialer und gerechter zu machen. Das Programm beginnt um 9.30 Uhr mit Demonstrationen am Gewerkschaftshaus.

Das ist am Wochenende im Landkreis Kelheim los:

Am 30. April geht es wieder rund beim Neustädter Internationalen Speedway-Rennen. Foto: Fischer
Am 30. April geht es wieder rund beim Neustädter Internationalen Speedway-Rennen. Foto: Fischer

Am Sonntag, ab 14 Uhr, staubt es beim Speedway-Rennen im Anton-Treffer-Stadion in Neustadt. Auch Deutschlands Nummer eins im Speedway, Martin Smolinski, kommt zum Vier-Nationen-Vergleichskampf. Als Neuerung gibt es vor und nach dem Rennen ein offenes Fahrerlager für alle Zuschauer und Sponsoren sowie eine Autogrammstunde mit dem Deutschen Team vor dem Rennen. Das Training der Profis findet bereits um 11 Uhr statt.

Erstmals wird in Bad Gögging am 1. Mai das Maifest gefeiert - entlang der Trajanstraße in den Gasthäusern Hotel zur Sonne, Alter Wirt und Rölln Biergarten“. Um 10.30 Uhr geht es los. Die Eröffnung erfolgt durch den Tourismusverband Bad Gögging. Die musikalische Gestaltung übernimmt die Bad Gögginger Blaskapelle von 11 Uhr bis gegen 14 Uhr. Tanz mit dem Trachtenverein Neustadt an der Donau gibt es ebenfalls ab 11 Uhr. Weißwurstessen ab 10.30 Uhr findet im Röll’n Biergarten und der Mittagstisch ab 11 Uhr beim Alten Wirt und im Hotel zur Sonne statt. Zwischendurch sorgen ein Auftritt der Las Chicas und die Böllerschützen für Stimmung. Außerdem gibt es reichlich Kaffee und Kuchen. Ab 14 Uhr übernehmen dann die „Hundsbuam“ das musikalische Zepter.

Zum Auftakt der Oldtimer-Fahrsaison 2017 bringt der AUDI RegioSprint ein Großaufgebot an Klassikern der Automobilgeschichte auf die Straße. Der AUDI RegioSprint am 29. April 2017 ist eine der größten und beliebtesten Old- und Youngtimerausfahrten in Deutschland. Das Starterfeld des AUDI RegioSprint bietet auch 2017 nicht nur Masse, sondern abermals einen beeindruckenden Einblick in die internationale Automobilgeschichte. Über 35 verschiedene Automobilmarken sind vertreten, darunter so mancher Exot und heißblütige Supersportwagen vergangener Tage. Rund 250 Old- und Youngtimer werden sich am 29. April bereits am frühen Morgen wieder bei Audi zur Startaufstellung einfinden. Das Verbreitungsgebiet der MZ Kelheim durchfahren die Oldtimer zum Beispiel um zirka 10.33 Uhr Lobsing und 10.57 Uhr Riedenburg. Zieleinfahrt im Audio Forum Ingolstadt ist um 16.25 Uhr geplant.

„Schiff ahoi“ heißt es bei der Kelheimer Personenschifffahrt. Am 1. Mai starten die Linienschiffe wieder ins Altmühltal. Bereits am 30. April lädt die Kelheimer Schifffahrt ein zum Tag der Schifffahrt und zur Eröffnungstanzfahrt anlässlich 25 Jahre Main-Donau – Kanal. Dabei heißt es pünktlich um 19.30 Uhr in Kelheim „Leinen los!“. Drei Ausflugsschiffe laden dabei zu einer abendlichen Rundfahrt durch das Donau-Altmühltal. Höhepunkt des Abends wird eine Musikaufführung in der Schleuse Kelheim und ein großes Feuerwerk sein. Nach Ablegen des Schiffes serviert die Schiffsbesatzung ein Menü in drei Gängen. An Bord gibt es außerdem musikalische Unterhaltung und es besteht die Möglichkeit das Tanzbein zu schwingen. Es gibt noch freie Plätze. Anmeldung unter Tel. (0 94 41) 58 58.

Im Erlebnisdorf Alcmona in Dietfurt dreht sich am Donnerstag, 27. April, von 17 bis 19 Uhr alles um bittere Kräuter. „Bitter macht lustig“ verspricht der Kurs, der von Richard Weidinger gehalten wird. Die Teilnehmer sammeln zusammen bittere Kräuter und stellen daraus wohltuende Elixiere her. Die Teilnahmegebühr beträgt 20 Euro inklusive einer Kräuter-Brotzeit mit Getränk, 300 ml Wodka oder Korn sowie ein 500 ml Glas mit Schraubdeckel bitte selbst mitbringen. Infos und Anmeldung unter Tel. (0 84 64) 18 48 oder info@alcmona.de.

Ein spannendes Erlebnis für Naturfans und Geschichtsinteressierte ist die Wanderung „Von teuflischen Mauern und Königen der Zäune – Eine Wanderung zwischen Unesco-Weltkulturerbe Limes und LIFE+ Natur-Projekt „Danubia“ am Freitag, 28. April. Von 17 bis 18:30 Uhr wandern die Teilnehmer durch das Donautal oberhalb des Donaudurchbruchs und erfahren dabei alles über die dortige Artenvielfalt, aber auch die römische Geschichte des Gebiets. Die Teilnahme kostet für Erwachsene 3 Euro, für Kinder ab sechs Jahren 1,50 Euro. Infos und Anmeldung unter Tel. (0 94 41) 2 07 73 24.

Das ist am verlängerten Wochenende im Landkreis Cham geboten

Seit Tagen wird in der Festhalle fieberhaft am Aufbau der Messestände gearbeitet. Foto: wb
Seit Tagen wird in der Festhalle fieberhaft am Aufbau der Messestände gearbeitet. Foto: wb

Am Wochenende steigt die 23. Further Messe in Furth im Wald. Mit über 100 Ausstellern bietet die Wirtschaft aus der Region und darüber hinaus eine bunte Vielfalt an Waren- und Dienstleistungsangeboten. Einer der Höhepunkte bei der Further Messe in diesem Jahr wird der Auftritt der Bayern 3-Band am Sonntag sein. Die Musiker werden im Eventzelt zwischen der Festhalle und dem Tagungszentrum für Stimmung und heißen Sound sorgen. Karten für dieses sensationelle Musikspektakel in Furth gibt es in der Lottoannahmestelle Hahn sowie bei den Sparkassen in Furth im Wald und Cham. An der Abendkasse zahlen die Besucher acht und vier Euro. Los legen die Musiker am Sonntag ab 20 Uhr im Eventzelt. Einlass ist ab 19 Uhr.

Von Samstag bis Montag steigt in den Hallen der Hofmark-Brauerei in Loifling das Maibock-Fest. Beginn ist am 29. April um 17 Uhr. Zum Programm gehören Gstanzlsingen, das traditionelle Maibaum aufstellen der FFW Feuerwehr Loifling, Brauereiführungen und natürlich zünftige Musik – wie es zu einem bayerischen Volksfest gehört.

Die jungen Musikanten der Kiddyband freuen sich auf den Auftritt.
Die jungen Musikanten der Kiddyband freuen sich auf den Auftritt.

Der Akkordeonclub hat am Samstag um 20 Uhr sein 28. Jahreskonzert in der Aula der Mittelschule. Um sich darauf vorbereiten zu können, findet stets ein Intensivseminar statt. Während die noch sehr jungen Spieler der Kiddyband einfache Stücke präsentieren, zeigt das Orchester, welche Klangvariationen möglich sind. Bei den Steirischen Harmonikas liegt der Schwerpunkt auf bodenständiger Musik. Auch die „Tastenhüpfer“ zeigen einen Querschnitt. Höhepunkt wird das Zusammenspiel aller Gruppen sein. Der Eintritt beträgt sieben Euro (bis 12 Jahre Eintritt frei ). Die musikalische Leitung haben Hermann Dirscherl, Sabine Bäumler und Carolin Rank. Durch das Programm führt Franz Fuchsbüchler.

Das Swing House Quartett Foto: rto
Das Swing House Quartett Foto: rto

Am 1. Mai wird das Quartett Swing House ab 11 Uhr bei jedem Wetter ein interessantes Jazzprogramm auflegen, bei hoffentlich bestem Maiwetter auf der Burgterrasse, andernfalls im Rittersaal, in jedem Fall ohne Eintritt. Das Burgrestaurant wird mit Speis und Trank den Maifeiertag bereichern. Die Bandmitglieder, gestandene Jazz-, Blues- und Rockmusiker, sind der bekannte Falkensteiner Saxofonist Heiner Schlüter, am Piano sitzt Josef Heigl aus Cham, auch bekannt mit der Band Walkabout. Der Bass wird virtuos von Rudi Bayer aus Regensburg gezupft und gestrichen, der mit anderen Bands auch international auftritt. Am Drumset sitzt der Falkensteiner Prof. Dr. Harald Schumny, der manche Jahre in Braunschweiger und Berliner Combos und Bigbands die Jazzer angetrieben hat und u. a. auch innerhalb des Projekts Rentner-Rock in der Bayerischen Musikakademie Schloss Alteglofsheim aktiv war.

Das bringt das lange Wochenende im Landkreis Neumarkt

Am langen Wochenende ist im Landkreis Neumarkt so einiges geboten. Am Freitag feiert das neue Musical der Gruppe Just For Fun „Vom Traum zur Wirklichkeit“ Premiere. Beginn ist um 20 Uhr im Johanneszentrum in Neumarkt. Für alle Kugelschreibersammler und Neugierige findet am Freitag und am Samstag eine Tauschbörse im Lindenhof in Berg statt und in Kadenzhofen wird von Freitag bis Montag die Georgi-Kirwa gefeiert. Den Auftakt macht am Freitag die Band Da Huwa, da Meier und I. Einlass ist ab 18.30 Uhr.

Alle Badenixen dürfen sich auf Samstag freuen, da eröffnen die Stadtwerke in Neumarkt die Freibadsaison. Der Eintritt am Samstagvormittag ist frei. Um 20 Uhr lädt die Blaskapelle Pölling zu ihrem Frühjahrskonzert in den Neumarkter Reitstadel ein. Das Motto lautet „Geschichte(n) mit Musik erzählt“.. Der Schützenverein Loderbach feiert von Samstag bis Montag unterhalb des Ottenbergs sein 50-jähriges Bestehen und im Kloster Plankstetten beginnt am Samstag das traditionelle Maibockfest. Bis Montag wird den Gästen ein abwechslungsreiches Programm geboten, unter anderem mit einer Biergartenolympiade, Maitanz und verschiedenen Führungen. Um 19.30 Uhr veranstaltet die Stadtkapelle Velburg ihr Frühjahrskonzert in der Mehrzweckhalle der Grund- und Mittelschule Velburg. Das Motto lautet „Wunschkonzert“.

Bei einem besonderen Gottesdienst der Freien evangelischen Gemeinde in der Leipziger Straße 21 hält am Sonntag, 10 Uhr, der ehemalige Ministerpräsident von Bayern, Dr. Günther Beckstein die Predigt. In Parsberg findet am Nachmittag ein Verkaufsoffener Sonntag statt. Dabei verwandelt sich die Innenstadt in eine große Einkaufs- und Flaniermeile. Die Unternehmergemeinschaft hat ein abwechslungsreiches Programm ausgearbeitet. Auch in Berching haben am Sonntag von 13 bis 17 Uhr die Geschäfte geöffnet.

Tipps für die Region Amberg-Sulzbach und Amberg:

Der Kräutergarten in Pittersberg ist eine grüne Oase. Bei der „VilsKultur“ wird das Projekt vorgestellt, am Freitag, 28. April 2017, ab 19.30 Uhr im Saal des Kultur-Schlosses Theuern. Foto: Michael Götz, Archiv
Der Kräutergarten in Pittersberg ist eine grüne Oase. Bei der „VilsKultur“ wird das Projekt vorgestellt, am Freitag, 28. April 2017, ab 19.30 Uhr im Saal des Kultur-Schlosses Theuern. Foto: Michael Götz, Archiv

Zum zehnten Mal präsentieren die Gemeinden Ebermannsdorf, Ensdorf und Kümmersbruck zusammen mit dem Kultur-Schloss Theuern einen bunten Abend mit der „VilsKultur“. Das abwechslungsreiche Programm am Freitag, 28. April 2017, bietet fundierte Informationen und gute Unterhaltung gleichermaßen. Erstmals wird ein Gesangsduo den Abend eröffnen und mit lustigen und nachdenklichen Lieder das Publikum unterhalten: Carola Helm und Daniela Ludwig aus Neukirchen, besser bekannt als Mundart-Kabarett-Duo „Nackad sing i niad“. Die beiden informativen Beiträge stellen zum einen den Kräutergarten in Pittersberg (Gemeinde Ebermannsdorf) vor und zum anderen das historische Torhaus in der Ortschaft Hirschwald (Gemeinde Ensdorf). Nach der Pause mit Bewirtung durch den Heimatverein Theuern wird es märchenhaft: Dieter Wank, ausgebildeter Märchenerzähler, erzählt seit gut sechs Jahren in Grundschulen, Kindergärten und immer wieder gern vor Erwachsenen. Er entführt kurz vor der Walpurgisnacht die Besucher mit Geschichten von Hexen- und Teufeln nach Schottland, in heimische Gefilde und zu König Salomon nach Jerusalem. Die 10. VilsKultur findet statt am Freitag, 28. April 2017, ab 19.30 Uhr im Großen Saal des Kultur-Schlosses Theuern (Gemeinde Kümmersbruck); Einlass ist um 19 Uhr, und der Eintritt ist frei.

Der „Vilswanderer“ (links) und Felix Muth widmen einen Abend dem Literaturnobelpreisträger Bob Dylan – am Freitag, 28. April 2017, in Amberg. Foto: Wolfgang Aitschi Ignatz
Der „Vilswanderer“ (links) und Felix Muth widmen einen Abend dem Literaturnobelpreisträger Bob Dylan – am Freitag, 28. April 2017, in Amberg. Foto: Wolfgang Aitschi Ignatz

Der „Vilswanderer“ (im „normalen Leben“ heißt er Wolfgang Ignatz, seine vielen Freunde dürfen ihn auch „Aitschi“ nennen) ist als Liedermacher, Sänger und Gitarrist durch seine Konzerte bestens bekannt. Der ehemalige MRG-Englischlehrer Felix Muth setzt sich mit Bob Dylans Werk und Werdegang als Folk- und Rockpoet seit 1964 auseinander. Bis heute besuchte er 33 Konzerte des Künstlers und Literaturnobelpreisträgers. Felix Muth und der „Vilswanderer“ gestalten am Freitag, 28. April 2017, zum zweiten Mal einen Bob-Dylan-Abend – diesmal mit komplett neuen Liedern und einer Diashow von Bob Dylans Gemälden. Details aus Dylans Leben und Geschichten über seine Lieder erzählt Felix Muth. Der „Vilswanderer“ singt, nahe am Original orientiert, die textlich äußerst facettenreichen Dylan Songs in Oberpfälzer Übersetzung und spielt dazu auf seiner Gitarre. „The Times They Are A-Changing“ wird zu „Es ham andere Zeit’n a’gfanga“. Weltlyrik trifft auf „Muhackl“, aber es funktioniert. Die Mundharmonika darf auch nicht fehlen. Das Konzert findet statt im Ausstellungssaal des Kulturstifts e. V. in Amberg, Neustift 47. Beginn ist um 20 Uhr, Dauer bis 21.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, freiwillige Spende werden gern angenommen.

Nichts wie rein ins Amberger Freibad über die extrabreite Rutsche in Regenbogenfarben! Jetzt heißt es, auf gutes Wetter zu hoffen, damit die Saison ein voller Erfolg wird. Foto: Karoline Gajeck-Scheuck/Archiv
Nichts wie rein ins Amberger Freibad über die extrabreite Rutsche in Regenbogenfarben! Jetzt heißt es, auf gutes Wetter zu hoffen, damit die Saison ein voller Erfolg wird. Foto: Karoline Gajeck-Scheuck/Archiv

Am Montag, 1. Mai 2017 (Maifeiertag) – und zwar genau um 8 Uhr – startet unabhängig vom dann aktuellen Wetter die Freibadesaison im Hockermühlbad in Amberg. Die Saisonkarten können Interessierte jetzt an der Kasse im Kurfürstenbad in Amberg kaufen. Für die Badegäste bleibt vieles gleich, wie zum Beispiel die Eintrittspreise und auch die Zeiten. Damit alle Badegäste – junge und ältere – das Hockermühlbad so richtig genießen können, wurden und werden nun rechtzeitig zum Saisonstart die jährlich anfallenden Sanierungsarbeiten, wie zum Beispiel Fliesenerneuerung, Malerarbeiten, Reinigungsarbeiten und technische Wartungsarbeiten vorgenommen. Bei den technischen Wartungsarbeiten standen demnach vorrangig das Auswechseln von defekten Rohrleitungen, von Schiebern und die Erneuerung eines Schaltschranks für Pumpensteuerung an. Die Kosten betrugen rund 50 000 Euro. Der Saisonkartenverkauf 2017 fürs „Hocko“ läuft. Die beliebten Karten wurden inzwischen bereits vor allem von jenen Badegästen erworben, die zum wiederholten Mal das preiswerte Angebot „Baden unter freiem Himmel“ nutzen.

Saisonstart für die Kunst im „Wunderhof“ (Landkreis Amberg-Sulzbach): Der besondere Blick für die ästhetische Schönheit von surreal wirkenden Szenen zeichnet Diana Walaszeks Fotos aus. Foto: Stephan Böhm
Saisonstart für die Kunst im „Wunderhof“ (Landkreis Amberg-Sulzbach): Der besondere Blick für die ästhetische Schönheit von surreal wirkenden Szenen zeichnet Diana Walaszeks Fotos aus. Foto: Stephan Böhm

Wie jedes Jahr am 1. Mai beginnt die Saison auf dem Wunderhof in Eckertsfeld (Gemeinde Birgland) mit einem Tag der offenen Tür. Im Erdgeschoss der zur Kunstgalerie umgebauten Scheune wird an diesem Tag die Ausstellung „Parallelwelten“ mit Stephan Böhm und Diana Walaszek eröffnet. Im ersten Stock erwarten die Besucher wieder „Venia Design Kunstdrucksammlungen“ mit Aquarellen und Acrylbildern von Evi Steiner-Böhm und Fotografien von Stephan Böhm. Im Café und Atelier können sich große und kleine Nachwuchskünstler über die Angebote der Kreativwerkstatt und Jugendkunstschule des Wunderhofs informieren. Mit der Kreativwerkstatt und Jugendkunstschule ist der Wunderhof Mitglied im Verband der bayerischen Jugendkunstschulen und kulturpädagogischen Einrichtungen. Kinder und Jugendliche können sich hier unter der Anleitung der Künstlerin Evi Steiner-Böhm ein solides Fundament für bildnerisches Gestalten erwerben. Für Erwachsene gibt es Fortbildungen für Lehrer und Erzieher, aber auch private Kreativangebote. Öffnungszeit am Montag 1. Mai 2017, ist von 14 bis 18 Uhr. Stephan Böhm und Diana Walaszek sind persönlich anwesend und führen stündlich durch ihre Ausstellung. Um 16 Uhr erläutert Evi Steiner-Böhm bei einem Atelierbesuch interessierten Besuchern die verschiedenen Kreativangebote des Wunderhofs.

Das ist am Wochenende im Landkreis Schwandorf geboten

Am Sonntag, 30. April, um 14 Uhr, wird vor dem Burglengenfelder Rathaus ein neues Stück aufgeführt, das vom 475. Jahrtag der Stadterhebung erzählt. Das Stück spielt im April 1542 – gut ein halbes Jahr vor der Stadterhebung am 15. November – und handelt von einem Eierdieb, der auf dem Markt für viel Aufregung sorgt. Was das mit den herrschenden Pfalzgrafen Ottheinrich und Philipp zu tun hat und warum dieser Zwischenfall die Stadterhebung zur Folge hat, muss bis zur Premiere aber ein Geheimnis bleiben. Geschrieben haben die Geschichtsfans das kurze Schauspiel nur für den Auftakt vor dem Festzug mit mehr als 900 Personen. Der gehört zum Rahmenprogramm der Stadterhebungsfeier genauso wie das Jubiläumsvolksfest auf dem Burglengenfelder Volksfestplatz bis zum 1. Mai.

Vor dem Burglengenfelder Rathaus wird ein historisches Schauspiel aufgeführt. Foto: Baumgarten
Vor dem Burglengenfelder Rathaus wird ein historisches Schauspiel aufgeführt. Foto: Baumgarten

Drei Tage lang feiert die Stadt Neunburg ihren 1000. Geburtstag mit einem anspruchsvollen Programm für jedermann. Am Wochenende startet das große Programm im Rahmen des Jubiläumsjahres „1000 Jahre Neunburg“. Es beginnt am 28. April mit einem Festabend für Ehrengäste in der Schwarzachtalhalle, setzt sich am 29. April mit den Erlebnisführungen der Mittelschüler und der großen Jubiläumsnacht in der Schwarzachtalhalle fort und endet am 30. April mit dem Einslösen der Stadtwette, bei der 1000 Neunburger mit Leuchtmitteln die Ziffer „1000“ in den Nachthimmel brennen sollen. Sowohl am Samstag wie auch am Sonntag ist im Stadtbereich ganztägig etwas geboten, dass auch einen Besuch von außerhalb sicher lohnenswert erscheinen lässt. Das Konzept am Sonntag ist bewusst auf die ganze Familie ausgerichtet. So werden im Außenbereich des Pfarrheims von 13 Uhr bis 17 Uhr „Kinderspiele von anno dazumal“ vom Festspielverein angeboten. Um 13.30 Uhr und 15.30 Uhr gehen die Erlebnisstadtführer der Mittelschule noch einmal auf Wanderschaft und Otto Reimer erläutert (14 Uhr und 15 Uhr) auf dem Vorplatz der Schwarzachtalhalle „Was uns die Stelen erzählen“.

•Jan Smigmator und Dasha (von links) sind die Gesangssolisten bei der Neunburger Jubiläumsnacht im Swing-Rhythmus. Foto: Simone Ketterl
•Jan Smigmator und Dasha (von links) sind die Gesangssolisten bei der Neunburger Jubiläumsnacht im Swing-Rhythmus. Foto: Simone Ketterl

Im Schwandorfer Stadtpark haben die Gartentage von 29. April bis 1. Mai Premiere. Mehr als 70 Aussteller und Handwerker zu den Themen „Garten, Haus und Kunst“ werden am Wochenende im Stadtpark erwartet. Eröffnung ist am Samstag um 12 Uhr. Abends geht es bis 19 Uhr. Am Sonntag und Montag sind die Öffnungszeiten von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt beträgt vier Euro. Kinder haben freien Zutritt.

Das „SADTheater“ eröffnet am Freitag, 28. April, mit einer temporeichen Komödie die Schwandorfer Konrad-Max-Kunz-Tage im Schwandorfer Sperlstadl. Die Schwandorfer Konrad-Max-Kunz-Tage gehen in die mittlerweile achte Runde. Eröffnet wird der bunte Veranstaltungsreigen um 20 Uhr.

•Der Freundschaftsradweg passiert auch den Grenzübergang Schwarzach. Foto: CeBB
•Der Freundschaftsradweg passiert auch den Grenzübergang Schwarzach. Foto: CeBB

Alle Radlfans sind am Sonntag, 30. April, zur Eröffnung der Radlersaison auf dem Bayerisch-Böhmischen Freundschaftsweg eingeladen. „Der Radlersonntag ist der ideale Tag, um mit der Familie oder dem Verein zu einer unterhaltsam-sportlichen Radtour aufzubrechen, bei der der Genuss nicht zu kurz kommt“, heißt es in einer Pressemitteilung des Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald. Die Veranstaltung findet auf der ehemaligen Bahntrasse von Wölsendorf bis Schönsee statt (ca. 45 Kilometer).

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht