mz_logo

Region Amberg
Sonntag, 19. August 2018 29° 2

Aktivposten

Der „Mister Amberger Seniorentage“ geht

Herbert Holler von der Seniorenstelle des Sozialamt wurde beim Seniorenforum in den Ruhestand verabschiedet.
Von Gerd Spies

Martin Reinhardt, Leiter des Amberger Sozialamts (rechts), moderiert bei der Diskussion im Rahmen des Seniorenforums.Fotos: Spies
Martin Reinhardt, Leiter des Amberger Sozialamts (rechts), moderiert bei der Diskussion im Rahmen des Seniorenforums.Fotos: Spies

Amberg.Es war das letzte Seniorenforum, für das Herbert Holler von der Seniorenstelle des Sozialamts mitverantwortlich zeichnete. Bei der Veranstaltung für Senioren im ACC verabschiedete ihn Ambergs Sozialreferent Dr. Harald Knerer-Brütting in den verdienten Ruhestand. Zweimal im Jahr tagt das mit großer Mehrheit im Stadtrat beschlossene Seniorenforum, eine Einrichtung, die im Gegensatz zum Seniorenbeirat allen älteren Bürgern die Gelegenheit zur Teilnahme eröffnet. Die gut 50 Teilnehmer, unter ihnen auch zahlreiche Vereinsvorsitzende und Vertreter des Seniorenclubs, bekamen wieder verschiedene Themen präsentiert, die speziell auf die Generation 50+ zugeschnitten waren.

Vorschläge zur Beleuchtung

Wolfgang Babl vom Baureferat stand für Fragen zur neuen LED-Straßenbeleuchtung als Ansprechpartner zur Verfügung. Er ermunterte die Senioren, bei Verbesserungsvorschlägen Kontakt mit dem Tiefbauamt aufzunehmen. Der Stadtrat habe hierfür sowohl in diesem Jahr als auch für 2019 250 000 Euro in den Haushalt eingestellt, informierte Bürgermeister Martin Preuß, der bei der Veranstaltung Regie führte.

Die Angebote der Kreisverkehrswacht Amberg speziell für Senioren stellte Andreas Bahle, der stellvertretende Vorsitzende, vor. Fahrfertigkeitstraining, Reaktionstests oder Sehtests werden unter anderem über die Geschäftsstelle in der Sebastianstraße angeboten, aber auch verschiedene Vortragsreihen zum Thema „Fit im Auto“.

Diese Themen standen beim Seniorenforum im Herbst 2017 auf der Agenda.

Martin Reinhardt, Leiter des Sozialamts in Amberg, erläuterte die Aufgaben der Schwerbehindertenstelle, die im Sozialamt angesiedelt ist. So können zum Beispiel temporäre Parkausweise bei kurzzeitigen schweren Behinderungen dort beantragt werden. In der Diskussion wurde aus dem Plenum die Zahl der Behinderten-Parkplätze in der Innenstadt als zu wenig erachtet, außerdem der Wunsch nach einem Behinderten-Parkplatz hinter der Martinskirche geäußert. Bürgermeister Preuß versprach, die Anliegen von der Stadtverwaltung prüfen zu lassen. Das neue Formular „Bürgeranliegen“, dessen Einführung als Antrag aus dem letzten Seniorenforum an die Stadtverwaltung gerichtet war, stellte Herbert Holler, der Seniorenbeauftragte der Stadt, vor. Ohne viel Text verfassen zu müssen, können mit Hilfe dieses Formblatts unbürokratisch und ohne Internet-Kenntnisse Mängel oder Verbesserungsvorschläge an die Stadtverwaltung gerichtet werden.

Formular für Bürgeranliegen

Gehwegschäden, Schäden an der Straßendecke, wilde Müllablagerungen könnten mit diesem Formular ohne großen Aufwand bei den entsprechenden Stellen gemeldet werden. Dieter Amann, SPD-Stadtrat, regte an, dass die Stadtverwaltung verpflichte werden solle, Rückantwort zu geben, ob das Anliegen auch erfüllt worden sei.

Sozialreferent Dr. Harald Knerer-Brütting (rechts) verabschiedet Herbert Holler, den „Mister Amberger Seniorentage“.
Sozialreferent Dr. Harald Knerer-Brütting (rechts) verabschiedet Herbert Holler, den „Mister Amberger Seniorentage“.

Verabschiedung

  • Zum Abschluss

    des Seniorenforums verabschiedete der Sozialreferent Dr. Harald Knerer-Brütting den Seniorenbeauftragten der Stadt aus dem Kreise der Organisatoren für Veranstaltungen speziell für ältere Bürger.

  • Herbert Holler,

    der „Mister Amberger Seniorentage“, der über viele Jahre den 50plus Fit+Aktiv Tag der Stadt Amberg organisiert hat, tritt in den Ruhestand.

  • Die Vorbereitung

    für die diesjährige Veranstaltung am 30. September übernimmt er aber noch.

Am 10. Mai richtet der Stadtverband für Sport ein „Sportfest der Generationen“ aus. Ort ist die Bleichwiese direkt neben dem ACC. Für Paare aus zwei verschiedenen Generationen, also zum Beispiel Opa und Enkel, wird hier ein Parcours aufgebaut, den es gemeinsam zu überwinden gilt. Für die Teilnehmer gibt es viele Preise.

Zum sechsten Mal wird in diesem Jahr der 50plus Fit+Aktiv Tag ausgerichtet. Am 30. September kann man sich wieder an über 50 Info-Ständen viele Informationen einholen, bietet außerdem ein umfangreiches Bühnen- und Vortragsprogramm wieder Interessantes rund um das Thema Fitness im Alter.

Weitere Nachrichten aus Amberg lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht