MyMz
Anzeige

Der Vize wird nun Chef: Ludwig Stich ist der neue Präsident des Amtsgerichts

Ludwig Stich (l.) und der Vize des Landgerichts, Gerhard Maier

Die Stelle des Direktors am Amtsgericht (AG) ist mit Richter Ludwig Stich neu besetzt. Gestern erhielt Stich seine Ernennungsurkunde, mit Wirkung zum 15. Februar tritt er sein neues Amt an. Der neue Chef am Amtsgericht war seit 2000 ständiger Vertreter des Direktors. Nun kletterte er eine weitere Stufe seiner Karriereleiter hinauf. Stich folgte Dr. Wolfgang Schmalzbauer, der kürzlich sein Amt als neuer Landgerichtspräsident übernahm.

Schmalzbauer konnte wegen Krankheit seinem Nachfolger die Ernennungsurkunde nicht persönlich überreichen. Dies übernahm der Vizepräsident des Landgerichts, Gerhard Maier. Die lobenden Worte für den neuen Direktor aber stammten aus der Feder von Schmalzbauer.

„Er ist der richtige Mann am richtigen Ort“. Stich habe sich bei seinen bisherigen Aufgaben bewährt und die Erwartungen voll erfüllt. Als ständiger Vertreter kenne er die vielfältigen Aufgaben, die nun auf ihn zukämen.

Neben anderen Geschäftsaufgaben, sei Stich für das Personal zuständig, die Richter ausgenommen. Stich habe Führungsstärke bewiesen, was oftmals keine leichte Sache sei. Aus der Zeit, als er – Schmalzbauer – selbst noch Direktor am Amtsgericht gewesen sei, wisse er um die Loyalität, die Stich stets bewiesen habe. „Die Zusammenarbeit war stets kollegial“, hatte Schmalzbauer mitteilen lassen.

Der aus Vilseck stammende 54-jährige Ludwig Stich nannte die Ernennung zum Direktor des Amtsgerichts ein „einschneidendes, freudiges Ereignis“. Sein Hauptaugenmerk werde er darauflegen, das Haus in bekannter guter Weise weiterzuführen. Das AG sei bei der breiten Bevölkerung erste Anlaufstelle in der Rechtspflege.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht