MyMz
Anzeige

Bauarbeiten

Die AS 27 wird gesperrt

Die seit Jahren marode Brücke in Gärmersdorf wird ab Juni mehrere Monate lang saniert und komplett gesperrt.

Die marode Brücke in Gärmersdorf wird saniert. Umfangreich sind die verkehrstechnischen Änderungen während der Bauarbeiten. Foto: Gemeinde Kümmersbruck
Die marode Brücke in Gärmersdorf wird saniert. Umfangreich sind die verkehrstechnischen Änderungen während der Bauarbeiten. Foto: Gemeinde Kümmersbruck

Kümmersbruck.Seit Jahren ist die marode Brücke in Gärmersdorf ein Ärgernis. Jetzt wird Abhilfe geschaffen. Die Erneuerung der Brücke, auf die so sehnsüchtig gewartet wird, soll Anfang Juni beginnen – und dann auch einige Veränderungen mit sich bringen.

Die Firma Engelhard ist mit den Arbeiten verantwortlich beauftragt worden und hofft, bei günstigem Wetter die Bauarbeiten zügig abschließen zu können. Die Gemeindeverwaltung, wie auch die ausführende Baufirma, bitten alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis, dass es für die mehrmonatige Bauzeit zu einer Vollsperrung der Kreisstraße AS 27 (Verbindungsstraße Gärmersdorf-Kümmersbruck) kommen muss. Es wird eine weiträumige Umfahrung ausgeschildert.

Die Vollsperrung betrifft allerdings nicht das Betriebsgelände der Firma Meiler, Kunden der Autowerkstatt können die Werkstatt von Moos kommend über die Nabburger Straße während der gesamten Bauphase anfahren.

Vielzahl an Kabeln und Leitungen

Vor der Durchführung der eigentlichen Abrissarbeiten an der maroden Brücke müssen noch eine Vielzahl von Kabeln und Leitungen verlegt und umgelegt werden. Im Anschluss wird zunächst die Behelfsbrücke abgenommen, bevor dann die Vorbereitungsarbeiten zum Abriss der alten Brücke beginnen.

Die Komplexität der Arbeiten lässt nur die Variante „Vollsperrung über den gesamten, mehrmonatigen Zeitraum zu“ heißt es aus dem Kümmersbrucker Bauamt. Die Bus- und Schulbuslinien werden umgeleitet. Die Gemeindeverwaltung und der ZNAS (Zweckverband Nahverkehr Amberg-Sulzbach) werden entsprechende Fahrgastaushänge und Hinweise anbringen.

Bei Fragen oder Unklarheiten über den Neubau und die Sperrung können sich die Bürger an das Bauamt der Gemeinde Kümmersbruck wenden, Fragen zum Busverkehr beantwortet der Zweckverband Nahverkehr Amberg-Sulzbach. (aeu)

Mehr aus Amberg und Umgebung lesen Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht