mz_logo

Region Amberg
Sonntag, 22. Juli 2018 23° 6

Verkehr

Die blauen Säulen sind keine Blitzer

Toll Collect hat an der B85 zwischen Schäflohe und Karmensölden die Kontrollsäule für die Lkw-Maut in der Region installiert.

Eine vier Meter hohe Kontrollsäule steht nun auch an der B 85 zwischen Schäflohe und Karmensölden. Sie dient der Überprüfung der Lkw-Maut. Foto: ahk
Eine vier Meter hohe Kontrollsäule steht nun auch an der B 85 zwischen Schäflohe und Karmensölden. Sie dient der Überprüfung der Lkw-Maut. Foto: ahk

Amberg.Bei diesen auffällig blauen Säulen müssen Verkehrsteilnehmer nicht scharf bremsen, sollten sie auf der Bundesstraße 85 zwischen Schäflohe und Karmensölden unterwegs sein. Hier wird nicht geblitzt – es handelt sich vielmehr um eine Kontrollsäule für die Lkw-Maut. Am Mittwoch hat Toll Collect an der B 85 in Fahrtrichtung Sulzbach-Rosenberg eine solche vier Meter hohe Säule errichtet.

Wie das Unternehmen mitteilte, sind die blauen Kontrollsäulen ein Teil der technischen Vorbereitung des Mautsystems, denn ab 1. Juli wird die Lkw-Maut auch auf allen Bundesstraßen erhoben. Insgesamt werden rund 600 solcher Kontrollsäulen errichtet, in Bayern sind 92 vorgesehen. Das soll bis Ende Mai 2018 abgeschlossen sein. Mit den Säulen wird überprüft, ob vorbeifahrende Fahrzeuge mautpflichtig sind und die Gebühr ordnungsgemäß entrichten.

Im Gegensatz zu den Autobahnen werden auf Bundesstraßen keine Kontrollbrücken aufgebaut. Die Kontrollsäulen basieren nach Angaben von Toll Collect auf einem ähnlichen Funktionsprinzip wie die Kontrollbrücken auf den Autobahnen. Im Gegensatz zu den Brücken überspannen die Säulen aber nicht alle Fahrstreifen, sondern würden sich besser in das Bild der ländlicheren Bundesstraßen einfügen. Eingriffe in die Natur und das Landschaftsbild würden so auf ein Minimum beschränkt.

Zwei Standorte im Landkreis Amberg-Sulzbach

Wo die Säulen installiert werden, wurde mit dem Bundesamt für Güterverkehr (BAG) abgestimmt. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wird es nach Angaben des Staatlichen Bauamts Amberg-Sulzbach zwei solcher Kontrollsäulen geben: Neben dem Standort zwischen Schäflohe und Karmensölden an der B 85 wird eine weitere Säule an der B 14 zwischen Hahnbach und Sulzbach-Rosenberg installiert werden. Auch an der B85 bei Schwandorf ist eine solche Säule vorgesehen. Die vorbereitenden Arbeiten – für die Säulen muss ein Fundament gesetzt werden – wurden für den Standort an der B 85 bereits im Herbst 2017 ausgeführt.

Und wie funktionieren die Kontrollsäulen zur Überprüfung der Lkw-Maut? Die Säulen stehen seitlich neben der Fahrbahn. Fährt ein Fahrzeug vorbei, wird überprüft, ob dieses mautpflichtig ist. Technisch sind die Kontrollsäulen laut Toll Collect mit ähnlichen Funktionen ausgestattet wie die auf den Autobahnen installierten Kontrollbrücken.

Bilder und Datenaustausch

Passiert ein Fahrzeug über 7,5 Tonnen eine Kontrollstelle, werden ein Übersichts-, ein Seitenansichts- und ein Kennzeichenbild erstellt. Das Fahrzeuggerät sendet die durch den Fahrer eingestellten sowie die auf der On-Board Unit gespeicherten Daten an die Kontrollsäule. Für die Richtigkeit der zu übermittelnden Daten sind das Unternehmen und der Fahrer verantwortlich. Hat der Fahrer die Achszahl richtig eingestellt und überprüft, ob die On-Board Unit funktionsbereit ist, werden die Bilddaten verworfen.

Die Lkw-Maut

  • Mautpflichtige Verkehrswege

    Zurzeit wird die Lkw-Maut nach Angaben des Staatlichen Bauamts auf rund 13 000 Kilometern Bundesautobahnen und rund 2300 Kilometern autobahnähnlichen Bundesstraßen erhoben. Zum 1. Juli 2018 wird die Mautpflicht auf alle, rund 40 000 Kilometer Bundesstraßen ausgeweitet.

  • Einnahmen

    Die zusätzlichen jährlichen Mehreinnahmen werden auf bis zu zwei Milliarden Euro geschätzt, die direkt in Erhalt und Ausbau der Straßen fließen sollen. Die Einführung dürfte auch Orte von Lärm und Verkehr entlasten, weil sich Umfahrungen für „Mautflüchtlinge“ nicht mehr lohnen.

Toll Collect betont dazu auch, dass man die Säulen farblich so gestaltet habe, dass eine Verwechslung mit Geschwindigkeitskontrollen ausgeschlossen sei – so würden keine reflexartigen Bremsmanöver nötig, die die Verkehrssicherheit beeinträchtigen. Und nicht zuletzt unterscheiden sich die Säulen durch ihre Höhe von vier Metern von üblichen Messgeräten der Polizei oder anderen Einrichtungen zur Geschwindigkeitsüberprüfung.

Und noch etwas hebt das Unternehmen hervor: den Datenschutz. Bei den Kontrollsäulen würden die gleichen strengen Vorgaben gelten wie für die Kontrollbrücken. An ein Kontrollzentrum weitergeleitet würden ausschließlich Daten von mautpflichtigen Kraftfahrzeugen ab 7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht, bei denen der Verdacht auf einen Mautverstoß besteht. Nach Abschluss des Verfahrens würden die Daten gelöscht. Hat der Kunde die Maut ordnungsgemäß bezahlt, werden die Daten sofort noch in der Kontrollsäule gelöscht, so Toll Collect.

Mehr aus der Region Amberg/Amberg-Sulzbach finden Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht