mz_logo

Region Amberg
Dienstag, 25. September 2018 12° 1

Sport

Die Jugend rückt in den Fokus

Die TT-Abteilung der SG Schmidmühlen will ein Nachwuchsteam aufbauen. In den Ferien gibt es ein „Schnupperprogramm“.
Von Josef Popp

Die Vereinsmeister mit Abteilungsleiter Peter Meyer (links). Foto: Popp
Die Vereinsmeister mit Abteilungsleiter Peter Meyer (links). Foto: Popp

Schmidmühlen.Seit fast fünf Jahrzehnten, genau seit dem Jahr 1971, wird in der Lauterachtalgemeinde erfolgreich Tischtennis gespielt. Das war auch in der abgelaufenen Sportsaison nicht anders, auch wenn es heuer nicht unbedingt die großen Erfolge oder Meisterschaften zu feiern gab. Auch wenn der Verein auf fast fünf Jahrzehnte zurückblicken kann – nach wie vor ist Tischtennis ein gefragter Sport in Schmidmühlen. Und immer wieder können sich insbesondere Jugendliche für diesen Sport begeistern. Dafür sorgt ein engagiertes Team, derzeit mit Abteilungsleiter Peter Meyer an der Spitze.

Konstanz und Engagement sind die Säulen für eine erfolgreiche Vereinsarbeit. Dies trifft in Schmidmühlen insbesondere für die Tischtennisabteilung der Sportgemeinschaft zu. Wie erfolgreich sie auch in der Vergangenheit war, zeigt ein Blick in die Archive. Auch die nun zu Ende gehende Saison war gespickt mit Terminen wie die regelmäßigen Trainingsabende, die Teilnahme an den Ligawettbewerben sowie die Ausrichtung der Vereinsmeisterschaft oder diverser Turniere.

Aktiv bis ins hohe Alter

Die Mitgliederzahlen bleiben seit Jahren weitgehend konstant. Die Abteilung, eine von zwei der Sportgemeinschaft Schmidmühlen, zählt laut Angaben von Peter Meyer aktuell 83 Mitglieder und noch zwei Ehrenmitglieder. Die größte Altersgruppe mit 27 Mitgliedern umfasst die Altersgruppe von 41 bis 60 Jahren. 47 Mitglieder sind unter 40 Jahre, immerhin neun Mitglieder sind zwischen 61 und 80 Jahre alt. Auch in dieser Altersgruppe kann die Abteilung auf aktive Tischtennisspieler zurückgreifen. Dies belegt nach den Worten von Peter Meyer eindrucksvoll, dass der Tischtennissport von Kindesbeinen bis ins Seniorenalter hinein aktiv betrieben werden kann. Es ist die gesunde Mischung aus Alt und Jung, aus Hobbysportler und Leistungssportler, die den Erfolg der Tischtennisabteilung der Lauterachtalgemeinde seit Jahren ausmacht.

Zahlreiche Turniere wurden in der Schulturnhalle in Schmidmühlen durchgeführt. Foto: Popp
Zahlreiche Turniere wurden in der Schulturnhalle in Schmidmühlen durchgeführt. Foto: Popp

Bevor es an die Vereinsmeisterehrung ging, gab Abteilungsleiter Peter Meyer einen ausführlichen Rückblick über die zurückliegende Tischtennis-Saison. Aktuell, so Mayer, hat die Abteilung 33 aktive Spielerinnen und Spieler, die in den drei Mannschaften spielberechtigt sind. In den vergangenen Monaten zeigte es sich immer wieder, dass vor allem die gute Kameradschaft und das reibungsfreie Miteinander echte und schwergewichtige Pfründe sind, welche die Vereinsarbeit ausmachen.

Die Abteilung startete mit drei Mannschaften in den verschiedenen Kreisligen. In der abgelaufenen Saison belegte die erste Herrenmannschaft in der ersten Kreisliga den vierten Tabellenplatz, die zweite Herrenmannschaft schaffte in der zweiten Kreisliga einen respektablen dritten Tabellenplatz und die dritte Herrenmannschaft beendete die Saison auf dem sechsten Tabellenplatz. So können die Mitglieder der Tischtennisabteilung durchaus zufrieden nach ihrer Saisonabschlussfeier in die verdiente Sommerpause gehen.

Die Vereinsmeister

  • Jugend C:

    Den ersten Platz holte sich hier Paul Wiener.

  • Jugend B:

    Der Titel ging an Jan Singer vor Marvin Winter. Auf Platz drei landeten Jonas Michl, Daniel Leikam und Luka Hollweck.

  • Herren Doppel:

    1. Christopher Roidl/Bernd Wetzel, 2. M. Birner/ M. Viehauser, 3. L. Wetzel/ P. Meyer

  • Herren Einzel:

    1. Martin Viehauser, 2. Christopher Roidl, 3. Martin Birner, Peter Meyer (ajp)

Abteilungsleiter Peter Meyer blickte aber schon auf die kommende Saison voraus. Den Schwerpunkt der Vereinsarbeit wird man in den nächsten Monaten auf die Jugendarbeit legen. „Wir bauen derzeit wieder eine Jugendmannschaft auf, die dann nächste Saison wieder am Spielbetrieb teilnehmen soll“, umriss der Abteilungsleiter die zukünftigen Aufgaben. Nach einem Umbruch zu Beginn der neuen Saison musste sich die Abteilung in puncto Jugendarbeit neu orientieren und musste sich diesbezüglich auch neu aufstellen. Erfreulich – viele der neu zur Abteilung gestoßenen Kinder kommen aus den Nachbarorten.

Kooperation mit Trachtenverein

Natürlich, so Peter Meyer können auch erwachsene Tischtennisspieler bei der Abteilung einsteigen. Abschließend bedankte sich der Abteilungsleiter bei allen Helfern im Verein, auch dem Trachtenverein, der sein Trachtenheim immer für alle Vereinsfeiern zu Verfügung stellt. Und zu guter Letzt dankte er allen, die sich im Verein engagieren ob als Mannschaftsführer, als Fahrer für die Jugendmannschaften oder als fleißige Helfer im Hintergrund agieren.

Nach der Sommerpause startet die Tischtennisabteilung mit einer Veranstaltung im Ferienprogramm in die neue Sportsaison. Diese beginnt am Samstag, 1. September, von 15 bis ca. 17 Uhr mit einem Schnupperprogramm in der Schulturnhalle. Teilnehmen können alle Kinder, Jugendliche und natürlich auch Eltern, die sich für den Tischtennissport interessieren. Mitzubringen sind saubere Turnschuhe mit einer hellen abriebfesten Sohle, evtl. Sportkleidung und – sofern vorhanden – ein Tischtennisschläger. Sollte kein Schläger greifbar sein, so kann auch ein Schläger der Tischtennisabteilung benützt werden.

Angeleitet werden alle Teilnehmer von den Jugendtrainern des Vereins. Jeder kann die erste als Gesundheitssport zertifizierte Sportart kennen lernen. Tischtennis ist die erste Spielsportart, die vom Deutschen Olympischen Sportbund das Qualitätssiegel „Sport pro Gesundheit“ verliehen“ wurde.

Weitere Nachrichten aus Schmidmühlen lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht