mz_logo

Region Amberg
Samstag, 21. Juli 2018 24° 8

Theater

Die Liebe von Männern zu Frauen

Das polnische Ensemble Studio Rapsodyczne spielt seine preisgekrönte Produktion „Romeo and…“ am 7. Mai in Amberg.

Das polnische Theaterensemble Studio Rapsodyczne interpretiert Shakespeares Klassiker aus Romeos Perspektive. Foto: Studio Rapsodyczne
Das polnische Theaterensemble Studio Rapsodyczne interpretiert Shakespeares Klassiker aus Romeos Perspektive. Foto: Studio Rapsodyczne

Amberg.Eine besondere Theateraufführung erwartet Interessierte am Montag, 7. Mai, um 19 Uhr im Gerhardinger Saal der Dr.-Johanna-Decker-Schulen in der Deutschen Schulgasse: Zu Gast ist das polnische Ensemble Studio Rapsodyczne.

Den Leiter dieser Theatergruppe, Grzegorz Szlanga, haben Decker-Schülerinnen im November 2011 bei einer Projektwoche in Chojnice in Polen kennengelernt. Dort hat Szlanga für etwa 25 Schülerinnen und Schüler aus fünf verschiedenen Ländern im Rahmen des Comenius-Projekts „Spotlights for Tolerance“ Theaterworkshops durchgeführt – und alle waren begeistert von seiner freundlichen, vor Kreativität sprühenden Energie, erzählt Peter Ringeisen, Lehrer an den Decker-Schulen.

Jetzt ist die Gruppe eingeladen, beim Internationalen Theaterfestival in Donzdorf bei Stuttgart aufzutreten. Da Amberg sozusagen auf dem Weg liegt, machen die polnischen Freunde hier Station, gestalten Workshops für die Theatergruppen am GMG und den DJDS – und führen ihre bereits preisgekrönte Produktion „Romeo and...“ auf.

„Romeo and…“ ist ein modernes Stück, das mit dem Inhalt von Shakespeares berühmter Tragödie „Romeo und Julia“ spielt. Beim Nationalen Theaterwettbewerb Polens wurde die Produktion des Studio Rapsodyczne mit dem „Preis für den Besten Schauspieler“ ausgezeichnet; außerdem erhielt es den Grand Prix beim Internationalen Festival in Police.

Das Stück wird hauptsächlich in englischer Sprache gespielt. Kurze Passagen sind auf Polnisch, damit die Muttersprache der Schauspieler wahrgenommen werden kann.

„Romeo and …“ adaptiert Shakespeares Klassiker, indem das Stück sich ausschließlich Romeos Perspektive widmet und dabei ergründet, wie Männer Frauen lieben – kindisch, selbstsüchtig, selbstzerstörerisch … ?

Der Regisseur Grzegorz Szlanga gründete 2004 seine Theatergruppe in Chojnice. Sie hat sich nicht nur ein treues Stammpublikum in ihrer Heimatstadt erspielt, sondern tritt regelmäßig in Polen und ganz Europa bei Festivals auf, wofür sie bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten hat. Um Herz und Hirn des Publikums zu erreichen, legt der theatrale Ansatz des Studio-Ensembles gleichermaßen Wert auf strukturiertes und ehrliches Spiel.

Der Eintritt zu dieser Aufführung am 7. Mai um 19 Uhr in den Decker-Schulen ist frei.

Mehr aus Amberg und Umgebung finden Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht