MyMz
Anzeige

Kunst

Die Liebe zur Natur neu interpretiert

Evi Steiner-Böhm und Michael Horn zeigen ihre Naturbilder auf dem Wunderhof Eckertsfeld, experimentell verändert durch eine besondere Digitalisierung.

  • Michael Horn und Evi Steiner-Böhm präsentieren ihre Naturmotive auf neue, ungewöhnliche Weise. Foto: Florian Wilde
  • Michael Horn zeigte, wie die Bilder entstehen, indem er Modelle vom „Kleintierhof Hohe Straße“ skizzierte. Foto: Peter Böhm

Amberg-Sulzbach. Naturmotive neu gesehen und interpretiert, vergrößert, verkleinert, farblich verändert: Unter dem Titel „Venia Design“ präsentieren die beiden Oberpfälzer Künstler Evi Steiner-Böhm und Michael Horn in der aktuellen Ausstellung auf dem Wunderhof in Eckertsfeld (Gemeinde Birgland) ihre Bilder auf neue, ungewöhnliche Weise.

Evi Steiner-Böhm und Michael Horn haben eines gemeinsam: die Liebe zur Natur und zur Oberpfalz und der Fränkischen Schweiz im Besonderen. Ihre Arbeiten aber könnten nicht unterschiedlicher sein. Steiner-Böhms Arbeiten erkennt man an der expressiven Farbigkeit und den großzügigen Pinselstrichen, während Horns Bilder, die akribisch genau gemalt sind, eine große Ruhe ausstrahlen. Dadurch wird die Ausstellung interessant, es entsteht ein Dialog zwischen den beiden Künstlern, den der Betrachter sehen kann.

Aber das ist nicht alles. Mit dieser Ausstellung haben die beiden zum ersten Mal ein Experiment gewagt. Ein speziell für die beiden Künstler entwickeltes Digitalisierungsverfahren macht es möglich, ihre Motive nicht nur zu vergrößern oder zu verkleinern, sondern durch Bildausschnitte und Makroaufnahmen völlig neu darzustellen. Die so entstandenen Leinwand- oder Papierdrucke wurden von den Künstlern von Hand bearbeitet und auf das neue Format abgestimmt.

Für die beiden hieß dies, die eigenen Arbeiten zu hinterfragen, sich auch auf andere Bildinterpretationen oder Zusammenhänge einzulassen. Denn durch die neuen Interpretationsmöglichkeiten ist es auch möglich, die Bedürfnisse zukünftiger Käufer in die Bildgestaltung einzubeziehen. Es entsteht eine Kunstform auf Augenhöhe zwischen Künstler und Betrachter, die schier unerschöpfliche Ausdrucks- und Entwicklungsmöglichkeiten bietet, beschreiben es die beiden Künstler.

Wie ein Original entsteht, konnten die zahlreichen Besucher am Eröffnungsnachmittag auf dem Wunderhof „live“ erleben. Der „Kleintierhof Hohe Straße“ hatte eine Hasenfamilie als Modelle zur Verfügung gestellt, die Michael Horn mit Bleistiften und Aquarellfarben skizzierte. Wer Lust hat zu erleben, wie daraus ein fertiges Ölbild entsteht, hat dazu am Sonntag, 13. Juli, von 15 bis 17 Uhr bei der Veranstaltungsreihe „Kunst kommt von Können“ auf dem Wunderhof in Eckertsfeld die Gelegenheit.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht