MyMz
Anzeige

Ensdorf

Die Stücke luden zum Träumen ein

In der Hauskapelle des Klosters erklangen Abend- und Wiegenlieder.
Hans Babl

Oliver Hien, Romy Börner und Veronika Miller-Wabra (v. li.) konzertierten in der Hauskapelle des Klosters mit Abend- und Wiegenliedern.  Foto: Hans Babl
Oliver Hien, Romy Börner und Veronika Miller-Wabra (v. li.) konzertierten in der Hauskapelle des Klosters mit Abend- und Wiegenliedern. Foto: Hans Babl

Ensdorf.Die Hauskapelle des Klosters war stimmungsvoll erleuchtet, als das Trio Romy Börner (Gesang), Veronika Miller-Wabra (Harfe) und Oliver Hien (Geige, Okarina, Glockenspiel) die musikalische Frage stellte: „Weißt du wie viel Sternlein stehen?“. Die Musiker versetzten viele in die Tage der Kindheit, in der die in Vergessenheit geratenen Abend- und Wiegenlieder noch gesungen wurden. Wohl nie wurde das Kinderzimmer zu Hause von einer derart perfekten und aufeinander abgestimmten Musik erfüllt, wie die Hauskapelle an diesem Abend. Auf dem Programm standen Werke von Schubert, Reger, Schumann und Brahms, wie auch Volksweisen aus Deutschland, Böhmen, Russland und Irland. Die wohlgesetzten Arrangements ließen nie auch nur den Hauch von Langatmigkeit aufkommen. Zwei Instrumentals luden ein, die Augen zu schließen und zu träumen. So hat der Abend dazu beigetragen, die Tradition der Abend- und Wiegenlieder weiter leben zu lassen. (abl)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht