MyMz
Anzeige

Konzert

Die „Sunny Recorders“ waren die Attraktion

300 Besucher waren vom 1. Hölzl-Rock begeistert. Eine Neuauflage ist denkbar, wenn D’Racheringer Panduren Partner finden.
Thomas Graml

Rund 300 Besucher haben mit D’Racheringer Panduren und den Sunny Recorders den ersten Hölzl-Rock im Kellerhölzl gefeiert.  Foto: Thomas Graml
Rund 300 Besucher haben mit D’Racheringer Panduren und den Sunny Recorders den ersten Hölzl-Rock im Kellerhölzl gefeiert. Foto: Thomas Graml

Amberg.D’Racheringer Panduren hatten erstmals zum Hölzl-Rock eingeladen, und rund 300 am Ende begeisterte Gäste strömten bei bestem Wetter ins kleine Raigeringer Waldstück. „Wir haben ja auch die Sunny Recorders gebucht und nicht die Raining Men“, war die einfache Erklärung von Projektleiter Christian Strobl.

Das Gesamtpaket jedoch, machte diesen Abend zu einer gelungenen Veranstaltung. 2. Vorstand Daniel Müller und seine Mannschaft im Grillstand zauberten Burger und Cheeseburger, die reißend Absatz fanden. Stefan Meier kümmert sich mit seinem Team um den stetigen Nachschub an Getränken. Mathias Erlbacher und seine Mädels kredenzten Käse, Wein und Schnaps.

Und im Hintergrund zogen Schriftführer Stefan Kammermeier und Kassier Stefan Gilch gekonnt die Fäden, so dass 1. Vorstand Thomas Graml einen ruhigen Abend verbrachte und sich über das interessante und gemischte Publikum freuen konnte. Denn nicht nur die Raigeringer und Gäste aus den Nachbar-Ortschaften lockte die Neugier ins Kellerhölzl. Gerade die „Rockabilly-Szene“ kam aus der gesamten Oberpfalz und Franken zum Hölzl-Rock und nahm schon bei den ersten musikalischen Takten die extra aufgebaute Tanzfläche in Beschlag. Dort boten später auch die Panduren Stompers, die Linedance-Gruppe des SV Raigering, einen umjubelten Auftritt. Hauptanziehungspunkt waren jedoch die Sunny Recorders. Für sie war der Auftritt der Saisonhöhepunkt. Auch wenn sie am nächsten Tag vor der vierfachen Zuschauer-Menge spielen durften, war der Gig im Raigeringer Kellerhölzl etwas ganz Besonderes. „Seit der ersten Ortsbesichtigung haben wir uns darauf gefreut“.

Selbst als eine Woche vor dem Hölzl-Rock ihr Gitarrist „abhanden“ gekommen ist, war eine Absage keine Alternative. Ein Neuer wurde gefunden, und dieser musste in Rekordzeit so viele Songs aus dem Repertoire einüben, wie es nur ging. Pulsierender Rockabilly, cooler Rock ‚n‘ Roll und kraftvoller Country als Reminiszenz an den Sound der 50er-Jahre sorgten für Begeisterung in allen Winkeln des Waldstücks. „Zugabe“ riefen dann nicht nur die Gäste nach dem Konzert.

Natürlich stellt sich nach dem 1. Hölzl-Rock auch die Frage: Gibt es 2020 eine Neuauflage? 1. Vorstand Thomas Graml weiß, dass der Verein „D’Racheringer Panduren“ personell allein die Vorbereitung der Veranstaltung nicht stemmen kann. Daher hängt eine Wiederholung davon ab, ob erneut ein starker Partner gefunden wird. In diesem Jahr war das der Burschenverein 07 Raigering. (agt)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht