MyMz
Anzeige

Bildung

Die VHS legt sich voll ins Zeug

Seit 40 Jahren wird die Amberger Einrichtung von der Kommune getragen. Das neue Programm ist breit gefächert.

Die Amberger Volkshochschule bietet im neuen Programm einen Schafkopf-Kurs an.Foto: Armin Weigel/dpa
Die Amberger Volkshochschule bietet im neuen Programm einen Schafkopf-Kurs an.Foto: Armin Weigel/dpa

Amberg.Seit 100 Jahren sind Volkshochschulen mit ihrer vielseitigen Angebotspalette die erste Adresse in Sachen Weiterbildung vor Ort. Die Wurzeln der Volkshochschulen reichen jedoch bis ins 19. Jahrhundert zurück. Denn der Artikel 148 der Weimarer Verfassung forderte alle staatlichen Ebenen dazu auf, das Volksbildungswesen einschließlich der Volkshochschulen zu fördern.

Die Geschichte der VHS Amberg ist jünger. 1946 gründeten Dr. Friedrich Arnold und Josef Schmitt die VHS als eingetragenen Verein, der von Ehrenamtlichen betrieben wurde. Zwei Jahre später feierte die Bildungseinrichtung ihre feierliche Eröffnung im Rathaus. 1979 folgte die Löschung aus dem Vereinsregister und der Weg zu einer kommunalen Volkshochschule in Amberg war frei.

Ein Tag der offenen Tür

Kulturreferent Wolfgang Dersch, Oberbürgermeister Michael Cerny und VHS-Leiter Reiner Volkert (von links) blättern im neuen Volkshochschulprogramm.  Foto: Susanne Schwab
Kulturreferent Wolfgang Dersch, Oberbürgermeister Michael Cerny und VHS-Leiter Reiner Volkert (von links) blättern im neuen Volkshochschulprogramm. Foto: Susanne Schwab

Anlässlich des Deutschland-Jubiläums öffnet die VHS Amberg am Freitag, 20. September 2019, ihre Türen im Raseliushaus zur Langen Nacht der Volkshochschulen. Ab 18 Uhr erwartet die Besucherinnen und Besucher eine bunte Auswahl an Schnupperangeboten quer durch das Programm; umrahmt von viel Musik und Gelegenheit zum Austausch.

Das VHS-Motto „Wissen teilen“ spiegelt sich im Programm für das Herbst- und Winter-Semester sehr gut wieder. Zahlreiche Dozentinnen und Dozenten bieten rund 300 Kurse in den verschiedenen Themenbereichen an. Oberbürgermeister Michael Cerny, Kulturreferent Wolfgang Dersch und VHS-Leiter Reiner Volkert warfen schon vor der Verteilung einen Blick in das aktuelle Heft. Sie entdeckten dabei als Besonderheit den historischen Vortrag von Dr. Johannes Laschinger über die Amberger Wirtshausgeschichte. Zu einem zünftigen Wirtshaus gehört auch das „Spiel der Bayern“. Daher bietet die VHS erneut einen Schafkopf-Kurs an. Und was ebenfalls zum Thema Heimat gehört, ist der neue Sprachkurs „Bairisch für Zuagroaste und Bayern, deren Herz für die Heimat schlägt“.

Wandern mit Schneeschuhen

Im Programmheft sind weiterhin Sprachkurse (Deutsch, Tschechisch, Italienisch, Englisch, usw.), viele EDV-Kurse, das vielfältiges Angebot im Bereich Fit, Gesundheit und Persönlichkeitsbildung sowie Vorträge zu Verbraucherschutz und Solarenergie zu finden. Abgerundet wird das Programm mit einer Herbstwanderung in der näheren Umgebung und einer Schneeschuhwanderung im Bayerischen Wald.

Ab Montag werden Anmeldungen entgegengenommen. Dies ist telefonisch unter einer der Rufnummern 10-1238, 10-1868 oder 10-1340 möglich. Alternativ kann man sich schriftlich, per Fax unter der Nummer (0 96 21) 37 60 07 77 oder per E-Mail unter vhs@amberg.de anmelden.

Das vhs-Programm

  • Angebot:

    Das Programmheft liegt bei Banken und Sparkassen, in Apotheken, Behörden, Sportgeschäften sowie im Raseliushaus aus. Die Übersicht ist auf der Seite www.vhs.amberg.de im Internet nachzulesen. Dort besteht die Möglichkeit, sich anzumelden.

  • Heft:

    darin kann man sich sowohl über das gesamte Kursangebot als auch über die aktuelle Belegung informieren. Es gibt Sprachkurse (Deutsch, Tschechisch, Italienisch, Englisch, usw.), viele EDV-Kurse, und ein Angebot im Bereich Fit, Gesundheit und Persönlichkeitsbildung.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht