mz_logo

Region Amberg
Sonntag, 27. Mai 2018 28° 3

Brauchtum

Drei Tage „Spotzn-Kirwa“ in Rieden

Drei Tage wird das Patrozinium der St. Georgs-Kirche gefeiert. Sie ist das älteste Kirchengebäude im Ort.

In der St. Georgs-Kirche findet am Sonntag um 9.45 Uhr der Festgottesdienst statt. Foto: azd

Rieden.„Auf geht’s zur Spotzn-Kirwa“ heißt es am kommenden Wochenende. Von Samstag, 28. April, bis zum Montag, 30. April, wird in Rieden das Patrozinium des Heiligen Georg gefeiert. „Spotzn-Kirwa“ wird die Kirchweih, die zu Ehren des Namenspatrons der St. Georgs-Kirche gefeiert wird, schon seit mehr als 100 Jahren genannt.

Die Spotzn-Kirwa beginnt am Samstag im Gasthaus „Zum Hirschen“ ab 19 Uhr mit Wirtshausbetrieb und musikalischer Unterhaltung durch „De Unsern“. Bayrisch – zünftig – urig“ ist das Motto der vier Musiker aus Straubing. Am Sonntag um 9.45 Uhr wird in der St. Georgs-Kirche der Festgottesdienst gefeiert. Anschließend lädt der Hirschenwirt zum Frühschoppen ein. Im Hischenwirt-Bierzelt am Nachmittag übernimmt die musikalische Unterhaltung Florian Gröninger.

Am Montag, 30. April, ab 19 Uhr klingt die „Spotzn-Kirwa“ bei Bierzeltbetrieb mit Unterhaltungsmusik von Hias Viehauser aus. An allen Tagen ist für das leibliche Wohl mit Steaks und Bratwürstl vom Grill sowie Brotzeiten gesorgt.

Die dem Heiligen Georg geweihte Kirche in Altrieden (links der Vils) wurde 1427 erbaut und ist das älteste Kirchengebäude in Rieden. Es verfügt über romanische, gotische und barocke Bauelementen. Neben dem Hochaltar besitzt das Gotteshaus einen neugotischen Volksaltar. Die Orgel in der St. Georgs-Kirche stammt aus dem 19. Jahrhundert. (azd)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht