MyMz
Anzeige

Angebot

Einblicke in den Schlossstadel

Beim „Tag der offenen Baustelle“ in Schmidmühlen gibt es Informationen über den Stand der Sanierung und die künftige Nutzung.
Von Paul Böhm

An Fronleichnam finden sowohl das Bratwürstlfest der Blaskapelle St. Ägidius, als auch das Baustellenfest des Marktes Schmidmühlen und der Hochzeitsengel auf dem Hammerschlossareal statt; von links 3. Bürgermeister Martin Bauer, Gabi Kirschner, Ulrike Grabs und Sandra Grabs von den Hochzeitsengeln sowie 2. Bürgermeisterin Eva Feuerer. Foto: abp
An Fronleichnam finden sowohl das Bratwürstlfest der Blaskapelle St. Ägidius, als auch das Baustellenfest des Marktes Schmidmühlen und der Hochzeitsengel auf dem Hammerschlossareal statt; von links 3. Bürgermeister Martin Bauer, Gabi Kirschner, Ulrike Grabs und Sandra Grabs von den Hochzeitsengeln sowie 2. Bürgermeisterin Eva Feuerer. Foto: abp

Schmidmühlen.Es geht mit Riesenschritten auf das Ende der Sanierung des Schlossstadels zu – und es ist ein guter Anlass, heuer an Fronleichnam, Donnerstag, 31. Mai, das Bratwürstlfest der Blaskapelle St. Ägidius mit einem „Tag der offenen Baustelle“ im Schlossstadel zu verbinden. Mit dabei sind natürlich auch die Vertreter der „Hochzeitsengel“, denen man in Schmidmühlen für die Nutzung des Schlossstadels immer wieder begegnen wird.

Geht man vom Probenheim der Blaskapelle St. Ägidius durch den Torbogen, dann ist man schon beim „Tag der offenen Baustelle“ des Marktes Schmidmühlen, bei dem sich alle Interessierten über den Sanierungsstand des Schlossstadels informieren können. Wie die beiden Bürgermeistervertreter Eva Feuerer und Martin Bauer bei einem Rundgang durch die Baustelle berichten, ist man mit dem Baufortschritt gut im Zeitplan, obwohl es doch die eine oder andere Änderung gegeben hat. „Wir können unsere Termine einhalten, denn bereits Mitte August soll im Schlosstadel die erste Hochzeitsfeier stattfinden“, betonten beide.

Arbeiten weit fortgeschritten

Die Leitidee der Revitalisierung war immer, den Stadlcharakter zu erhalten. Die historischen Oberflächen der Hölzer und Mauern bleiben soweit wie möglich unbehandelt erhalten, berichteten Feuerer und Bauer vor Ort.

In diesen Tagen ist man dabei, den künftigen Tanzboden einzubauen und die Holzstockfenster auszumauern. Vorangegangen waren die Fertigstellung der Galerie und der elektrotechnischen Ausstattung, der Einbau einer Fußbodenheizung und das Verlegen von Pflasterklinkersteinen, um den Charakter früherer Bodenbeläge zu unterstreichen.

Schlossstadel

  • Bürgerentscheid

    Die Sanierung des Schlossstadels zu einem Veranstaltungsort geht zurück auf einen Bürgerentscheid im März 2015. Mit 66,87 Prozent der Wähler hat sich eine deutliche Mehrheit für die grundlegende Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes ausgesprochen.

  • Veranstaltungsräume

    Bei der Sanierung entstehen ein Versammlungsraum von etwa 160 Quadratmetern im größeren Teil des Gebäudes und ein zweiter mit knapp 80 Quadratmetern im südlich angrenzenden, kleineren Stadel.

Bis auf Kleinigkeiten sind die Bauarbeiten der Galerie als Blickfang von den Zimmerleuten schon abgeschlossen worden. Beim Innenputz gibt es noch Restarbeiten zu erledigen, der Außenputz ist aufgetragen. Und auch die Sanitär- und Lüftungsleitungen sind schon verlegt.

Bis Ende Juni sollen auch die restlichen Holzbauarbeiten abgeschlossen sein und gegen Ende Juli ist die Feinreinigung im Ablaufplan eingetragen.

Überzeugen können sich alle Menschen an Fronleichnam aber nicht nur von dem, was in den vergangenen Monaten geschaffen wurde. Sie können sich auch über die künftigen Nutzungsmöglichkeiten des Schlossstadels informieren. Neben Informationen vonseiten des Marktes Schmidmühlen zum Ausbaustand geben die „Hochzeitsengel“ Auskunft über ihr reichhaltiges Angebot für den Schlossstadel. Das sind besonders Feste und Feiern, aber vor allem natürlich auch Hochzeiten.

Bald kommt die erste Hochzeit

Ob es ein Gourmet-Hochzeitbuffet sein soll, wie die Tische gestellt werden können oder wie eine selbst gemachte Limonade und der neu kreierte „Stodl-Trunk“ schmecken – die Türen sind an Fronleichnam offen für eine Besichtigung und viele neue Erlebnisse.

Bereits an Maria Himmelfahrt, am 15. August 2018, wird die erste Hochzeit im Schlossstadel gefeiert. Am 6. Oktober 2018 sind dann die „Wellpappen“ in dem neuen Veranstaltungsraum zu Gast und zur offiziellen Premiere am Samstag, 20. Oktober, spielen die „Bull-Brothers“ in den historischen Räumlichkeiten auf.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht