MyMz
Anzeige

Blickfang

Einzigartiger Sternzeichengang

Hans-Georg Hierl arbeitet an einem neuen, begehbaren Kunstwerk. Es wird ganzjährig auf Schloss Guteneck zu sehen sein.
Von Christine Wendl

Hans-Georg Hierl arbeitet im Atelier in Ebermannsdorf an seinem neuesten Gesamtkunstwerk. Hier vollendet er das Sternzeichen des Widders, in dem er selbst seinen Geburtstag findet.  Foto: Christine Wendl
Hans-Georg Hierl arbeitet im Atelier in Ebermannsdorf an seinem neuesten Gesamtkunstwerk. Hier vollendet er das Sternzeichen des Widders, in dem er selbst seinen Geburtstag findet. Foto: Christine Wendl

Ebermannsdorf.Und wieder entsteht im Atelier des Ebermannsdorfer Künstlers Hans-Georg Hierl ein ganz besonderes Kunstwerk. Etwas, das ab dem ersten Adventswochenende dauerhaft für die Öffentlichkeit zu sehen sein wird. Etwas, mit dem sich jeder identifizieren kann und was dennoch einzigartig in seiner Gestaltung sein wird.

Burkhard Graf Beissel von Gymnich, der Hausherr von Schloss Guteneck bei Nabburg, hat den Künstler beauftragt, einen weiteren Blickfang für das – nicht nur zur Weihnachtszeit – äußerst beliebte Ausflugsziel zu schaffen: einen Sternzeichengang, der ganzjährig mit dem Gutsstadl verbunden ist. Das Gesamtkunstwerk, das aus zwölf einzelnen Gemälden besteht, wird somit auch bei allen anderen Veranstaltungen, seien es Hochzeiten, Ritteressen, Konzerte oder anderes die Gäste verzaubern und begeistern.

Im Moment arbeitet der Künstler noch an den Bildern, die er auf 70 x 80 Zentimeter großen Platten in Mischtechnik malt. Lange Zeit vorher hat sich Hierl schon mit den charakteristischen Eigenschaften der zwölf Tierkreiszeichen beschäftigt. Er wollte sie in seiner künstlerischen Art abbilden - wie immer farbenfroh, detailverliebt und in moderner, mystischer Darstellung. Er ist sicher, dass sich jeder Betrachter in den Beschreibungen der Sternzeichen wiederfinden wird, dass sie ihn zum Nachdenken anregen und auch persönlich berühren werden.

Mit diesem neuesten, begehbaren Kunstwerk bereichert Hierl den beliebten Veranstaltungsort mit einem weiteren künstlerischen Highlight. Viele kleinere und größere Kunstwerke des Ebermannsdorfer Künstlers tragen zum besonderen Ambiente des Schlosses bei. Auf dem ganzen Areal stehen von ihm liebevoll gestaltete, handgemalte Beschilderungen und weisen den Gästen den Weg. Der Ritterkeller wurde ebenfalls von Hans-Georg Hierl gestaltet und sorgt bei jedem Besucher für Begeisterung.

Und die lebensgroße orientalische Krippe ist nach wie vor ein einmaliger Blickfang des Weihnachtsmarktes. Laut Hierl wird der Sternzeichengang nicht die letzte künstlerische Gestaltung von Guteneck gewesen sein.

Orientalische Krippe

  • Zeitreise:

    Ein Blick durch zwei Torbögen zeigt im Hintergrund die weite Landschaft Betlehems, genauso verblüffend wie viele andere Facetten, die den Betrachter hineinversetzen in einen Augenblick aus dem Leben zur Zeit der Geburt Christi.

  • Figuren:

    Dargestellt werden die Heilige Familie, die Könige Kaspar, Melchior und Balthasar, bärtige Hirten, eine Magd, Ochse und Esel sowie der Engel, der die frohe Botschaft der Ankunft Christi verkündet. (awe)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht