mz_logo

Region Amberg
Freitag, 22. Juni 2018 16° 6

Show

Eleganz und Können verzauberten alle

Ob solo oder in der Gruppe: Mehr als 50 junge Eiskunstläuferinnen des ESC Amberg ernteten für ihre Auftritte großen Applaus.

Valeria Maas verzauberte mit „Croation Rhapsody“. Foto: Brückmann
Valeria Maas verzauberte mit „Croation Rhapsody“. Foto: Brückmann

Amberg.Es ist einer der Höhepunkt des Jahres für die Abteilung Eiskunstlauf beim ESC Amberg – und zugleich der Saisonabschluss im Eisstadion am Schanzl: das Schaulaufen der Eiskunstläufer. Sie zeigten in diesem Jahr 22 tolle Programmpunkte vor einem großen Publikum.

Unter der Moderation von Regine Allwardt waren mehr als 50 junge Sportler – vor allem Mädchen – angetreten, um ihr Können zu präsentieren. „Dieser Sport ist sehr schön für die Kinder, hält gesund und fördert ihre Persönlichkeit“, betonte sie. Jeder trainiere nach dem persönlichen Vermögen. Stolz zeigte sie sich, dass die Eiskunstläufer in der vergangenen Saison 20 Pokale errungen haben und auch bei den bayerischen Meisterschaften erfolgreich vertreten waren.

Stefanie Heckmann schwebte mit Aladin übers Eis. Foto: Brückmann
Stefanie Heckmann schwebte mit Aladin übers Eis. Foto: Brückmann

Nach einem gemeinsamen Eröffnungstanz aller Teilnehmer folgte „Eins, zwei, drei im Sauseschritt“ der Kleinsten im Alter ab vier Jahren. Mit großem Eifer und sichtlich begeistert fetzten sie übers Eis. Ihnen folgte die siebenjährige Jule Paulus. Sie zeigte ihren Tanz „Schlittschuhläufer“, mit dem sie im vergangenen Jahr in ihrer Altersklasse auf Platz 1 und 2 bei verschiedenen Wettbewerben landete.

Impressionen vom Schaulaufen finden Sie in unserer Bilderstrecke!

Toller Eiskunstlauf beim ESC Amberg

Auch Emily Gaidzik war Erste und Zweite in der vergangenen Saison mit ihrem Lauf als „Schwedenmädel“. Marie Pommer zeigte einen modernen Lauf, Lisa Hren und Chiara König führten das Programm mit einem Walzer fort und präsentierten dabei die unterschiedlichen Interpretationsmöglichkeiten. Neben den Einzeldarbietungen glänzten wieder die Gruppen mit ihrem Programm. Ob es die Figuren- oder die Freiläufer-Gruppe war: Alle erhielten viel Applaus.

Die Kleinsten eröffneten mit „Eins, zwei drei im Sauseschritt“ die zauberhafte Eis-Revue. Foto: Brückmann
Die Kleinsten eröffneten mit „Eins, zwei drei im Sauseschritt“ die zauberhafte Eis-Revue. Foto: Brückmann

Katrina Heckmann, die zwei Bayerische Meisterschaften absolvierte und sich dabei in verschiedenen Kategorien zwei erste und zwei zweite Plätze sicherte, lief zur Musik des Musicals „Cats“. Marie Schnellinger, nach Allwardts Worten eine begeisterte Hobbyläuferin, präsentierte einen modernen Tanz, bevor die Ungarin Anna Laczko mit „Rolling into the deep“ eine Kür zeigte, mit der sie beim Wettbewerb in Weiden den ersten Platz holte.

Valerie Maas, laut Allwardt „eine ganz besondere Läuferin“, betreut nicht nur die ganz Kleinen des ESC, sondern zeigte als preisgekrönte Eiskunstläuferin wieder eine grandiose Vorstellung. Abgerundet wurde das Programm mit den „Snowflakes“. Die Formation steht mittlerweile seit vier Jahren auf dem Amberger Eis und präsentierte unter viel Beifall den Schlusspunkt mit dem Tanz zu den Klängen von „Moulin Rouge“. (ahk)

Mehr aus Amberg und Umgebung finden Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht