MyMz
Anzeige

Initiative

Energie lässt sich leicht einsparen

Auch kleine Veränderungen wie LED-Leuchten oder Durchlaufbegrenzer bringen Geld. Das ZEN in Ensdorf berät dazu.
Von Hubert Söllner

Haushalte können viel Geld bei der Energie einsparen, weiß ZEN-Mitarbeiter Karl-Heinz Hofbauer. Foto: Söllner
Haushalte können viel Geld bei der Energie einsparen, weiß ZEN-Mitarbeiter Karl-Heinz Hofbauer. Foto: Söllner

Ensdorf.Auf den Internationalen Tag des Energiesparens am 5. März weist das Zentrum für erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit in Ensdorf hin. Vor zehn Jahren wurde in der EU mit der Ökodesign-Richtlinie die Herstellung und der Verkauf von Glühlampen schrittweise verboten – doch noch immer seien viele stromfressende Leuchtmittel in den Wohnungen zu finden. „Im Durchschnitt tauschen wir mehr als zehn Lampen pro Wohnung aus“, weiß ZEN-Mitarbeiter Karl-Heinz Hofbauer. Er ist seit mehreren Jahren als Stromspar-Checker unterwegs, einer bundesweiten Initiative, die vom Deutschen Caritasverband und dem Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands (eaD) gefördert wird, um Energiearmut und die Erreichung von Klimaschutzzielen zu unterstützen.

Seit 2011 haben im Landkreis Amberg-Sulzbach und im Landkreis Schwandorf mittlerweile 998 Haushalte mit geringem Einkommen einen Stromspar-Check gemacht. Insgesamt wurden damit nicht nur die Energiekosten um 131 737 Euro (Gesamtsumme Einsparungen der Haushalte) reduziert, sondern auch 1401 Tonnen CO2-Emissionen vermieden.

Hofbauer bedauerte, dass dieser kostenlose Stromspar-Check für einkommensschwache Haushalte zum 31. März eingestellt werde. „Haushalte können mit LEDs, schaltbaren Steckdosenleisten, Durchlaufbegrenzern und wassersparenden Duschköpfen allein im ersten Jahr rund 130 Euro einsparen“, wirbt Hofbauer.

Und der ZEN-Mitarbeiter weiß noch mehr: Haushalte werden durch das Zentrum für erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit in Ensdorf auch weiter eine umfassende und kompetente Beratung zum energieeffizienteren Verhalten im Alltag erhalten. Dies mache sich nicht nur im eigenen Geldbeutel bemerkbar, sondern schone auch das Klima. Ziel sei nicht nur, die Energiekosten zu reduzieren, sondern auch CO2-Emissionen zu vermeiden.

Weitere Informationen erhalten Interessierte vom ZEN-Mitarbeiter Karl-Heinz Hofbauer, Hauptstraße 5, 92266 Ensdorf, Telefon (0 96 24) 90 36 46, Telefax (0 96 24) 90 36 47, E-Mail: zen@zen-ensdorf.de. Auch Vorträge zur Energieeinsparung im Haushalt sind nach Vereinbarung möglich. (azd)

Mehr Nachrichten aus Ensdorf lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht