MyMz
Anzeige

Umwelt

Ensdorferin plant einen Frühjahrsputz

Andrea Neumeier will mit Helfern den Naturpark Hirschwald säubern. Sie selbst hat schon 10 000 Zigarettenkippen gesammelt.
Von Martin Kellermeier

Andrea Neumeier sind Zigarettenkippen und herumliegender Müll ein Dorn im Auge. Foto: Martin Kellermeier
Andrea Neumeier sind Zigarettenkippen und herumliegender Müll ein Dorn im Auge. Foto: Martin Kellermeier

Ensdorf.Andrea Neumeier strotzt nur so vor Energie – und das trotz ihrer Krebserkrankung. Die 47-Jährige hat es sich bis zu ihrem Geburtstag am 16. März zur Aufgabe gemacht, Zigarettenkippen und anderen Müll im Gemeindegebiet von Ensdorf wegzuräumen. Mit Erfolg: In den vergangenen 60 Tagen hat sie nach eigenen Angaben bereits 10 000 Zigarettenstummel gesammelt. Damit unterstützt die Ensdorferin auch soziale Projekte. Pro Kippe werden 10 Cent gespendet. Nun will die Kriminalhauptmeisterin die Bürger zum Müllsammeln ermutigen.

Großes Sammeln am 14. März

Am Samstag, 14. März, will Neumeier zwischen 9 und 12 Uhr den Naturpark Hirschwald von Unrat befreien und so auf den nahenden Frühling vorbereiten. Die 47-Jährige hofft bei ihrer Aktion „RamaDama“ auf viel Unterstützung aus den umliegenden Gemeinden. Wenigstens für 30 Minuten sollten sich „Mitsammler“ finden.

„Vielleicht können wir gemeinsam ein Zeichen setzen.“

Andrea Neumeier, Organisatorin

Jeder, der mitmachen möchte, benötigt laut Neumeier lediglich einen größeren Müllsack, Handschuhe und einen Greifer. Wetterangepasste Kleidung ist von Vorteil. „Vielleicht können wir gemeinsam ein Zeichen setzen und beweisen, dass wir hin- und nicht wegschauen, dass wir sowohl berechtigt anprangern, aber auch selbst Hand anlegen“, sagt die Organisatorin, die in den engagierten Rangern vom Naturpark Hirschwald Großartige und fleißige Unterstützer fand.

Müllbeutel werden zur Verfügung gestellt

Treffpunkt ist jeweils um 9 Uhr beim Rathaus der zum Hirschwald gehörenden Gemeinden. Dort wartet ein Ansprechpartner. Müllbeutel stellt bei Bedarf Andrea Neumeier zur Verfügung. Wer nicht weiß, wo er den Müll entsorgen kann, bekommt dazu Auskunft unter Tel. (0 96 24) 9 02 11 91

Die Mittelbayerische hatte bereits Mitte Februar über das Engagement von Andrea Neumeier ausführlich berichtet. Für die 47-Jährige stand schon damals ihre Mission fest: „Ich will meinen Wohnort schöner machen“, sagte sie.

Weitere Artikel aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach lesen Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht