mz_logo

Region Amberg
Samstag, 26. Mai 2018 26° 3

Jubiläum

Frauen leben die christlichen Werte

Der Frauenbund Adertshausen feierte sein 40-jähriges Bestehen. 18 Gründungsmitglieder erhielten eine hohe Auszeichnung.

Die Jubilare des Katholischen Frauenbundes Adertshausen: 18 von ihnen wurden mit der goldenen Ehrennadel der Diözesanvereinigung des Frauenbundes geehrt. Fotos: abp

Hohenburg.Mit einem Dankgottesdienst in der Wallfahrtskirche Stettkirchen und einem Festabend im Gasthaus Landgraf feierte der Katholische Frauenbund Adertshausen sein 40-jähriges Bestehen. Gegründet wurde er im April 1978 auf Anregung des damaligen Pfarrers Konrad Friedrich.

Dass der Frauenbund der Pfarrei Adertshausen heute noch eine aktive Gemeinschaft ist, dafür bedankte sich Pfarrer Hans Jürgen Zeitler beim Festabend. Die Frauenbundmitglieder hätten sich in all den Jahren mit vielen Aktionen um die Pfarrei verdient gemacht. Dazu gehörte immer die besondere Sorge um die Heimatpfarrei, um die Pfarrkirche St. Peter in Adertshausen und die Wallfahrtskirche in Stettkirchen als Mittelpunkt.

Beispielhaft aus den vergangenen Jahren nannte der Pfarrer die Anschaffung des Osterkerzenständers und die großzügige Spende für den Kauf einer neuen Glocke für die Wallfahrtskirche in Stettkirchen. „Mit den großzügigen Spenden aus den Pfingstfesterlösen über Jahrzehnte hinweg haben Sie viel für unsere Pfarrei bewältigen können.“

Für den Frauenbund-Bezirk Amberg gratulierte deren Vorsitzende Irene Zeller zum Jubiläum. „Sie haben es immer verstanden, den Frauenbund auf der Basis christlich orientierter Werte zu führen.“ Sie sprach von einer Gemeinschaft für Frauen, die es auch heute noch hoch schätze, für den Anderen einzustehen, in einer Zeit, in der Wertschätzung gegenüber anderen Menschen oft zweitrangig eingeordnet werde.

Lob für das Engagement

Die Mitgestaltung des Festabends hatte der Frauenbundchor übernommen.

Stellvertretende Diözesan-Bezirksvorsitzende Luise Fischer lobte die Treue und Solidarität zum Zentralverband der Frauenbundbewegung. „Seit 40 Jahren machen Sie sich für die Frauenbundgemeinschaft in der Pfarrei Adertshausen stark, opfern Freizeit, bringen Ideen, Energie und Arbeitskraft ein.“ Engagement, Gemeinschaft, Spiritualität und Bildung seien bei den Frauen in der Pfarrei Adertshausen nicht nur leere Worthülsen, sondern gelebtes Miteinander für die Ziele der Frauenbundgemeinschaft. Als besonders bezeichnete sie es, dass mit der höchsten Auszeichnung der Diözesan-Frauenbundvereinigung, der Ehrennadel in Gold, für 40 Jahre Mitgliedschaft 18 Gründungsmitglieder ausgezeichnet werden können.

Einen Rückblick über 40 Jahre Katholischer Frauenbund Adertshausen gab Vorstandssprecherin Anni Hofmann. Der Verein gehört dem Dachverband des Deutschen Frauenbundes an. 21 Frauen aus Adertshausen, Allertshofen, Mendorferbuch, Egelsheim, Köstl und Friebertsheim waren im April 1978 die Gründungsmitglieder.

Ehrungen

  • 40 Jahre Mitgliedschaft

    Inge Baumann, Helga Braun, Anna Ferstl, Emilie Hofmann, Magdalena Kohn, Anneliese Lautenschlager, Anneliese Leitl, Hildegard Lenz, Philomena Moser, Franziska Ried, Gisela Schärl, Frieda Schnellinger, Christa Spies, Hermine Spreitzer, Betty Viehauser, Stilla Viehauser, Margarete Weber, Barbara Weigert erhielten die goldene Ehrennadel.

  • Langjähriges Engagement

    Für ihr langjähriges Wirken in der Vorstandschaft wurden außerdem Anna Hofmann, Christa Mändl, Claudia Allgeier und Monika Inselsberger mit der goldenen Ehrennadel des Diözesanverbands ausgezeichnet. (abp)

Vielfältige Aktivitäten

Ohne Unterbrechung gehört seit 40 Jahren das Pfingstfest im Pfarrgarten als feste Einrichtung dazu. 24 Jahre leitete Hermine Spreitzer die Vereinsgeschicke. Seit 2002 wird der Frauenbund von Christa Mändl, Claudia Allgeier, Monika Inselsberger und Anna Hofmann (Vorstandssprecherin) gemeinsam geleitet. 2014 ist Anneliese Lautenschlager zum Vorstandsteam gekommen. Geistliche Beiräte in den vergangenen 40 Jahren waren Pfarrer Konrad Friedrich, Pfarrer Erwin Strempel, Pater Albert Kellner, Pfarrer Elmar Albert und Pfarrer Hans-Peter Zeitler.

Über die Jahre hinweg zählen nicht nur Tausende von gebastelten Palmbuschen und die Pfingstfeste, sondern auch viele gesellschaftliche Veranstaltungen, Reisen und Engagements im sozialen Bereich in der Pfarrgemeinde zum Leben des Frauenbunds. Stolz sind die Mitglieder des Frauenbundes in Adertshausen auf ihre Fahne mit einem gestickten Bild der Madonna im Stettkirchener Altarbild, die zu festlichen Anlässen und zu Beerdigungen mitgetragen wird. (abp)

Mehr aus der Region Amberg-Sulzbach/Amberg finden Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht