mz_logo

Region Amberg
Mittwoch, 15. August 2018 24° 2

Vereine

Freude über Jungschützen

Klein, aber fein: das trifft auf die Vilstalschützen aus Emhof zu. Die Vereinsmeister und Sieger wurden geehrt.
Von Josef Popp

Die wiedererstarkte Jugend der Emhofer Schützen bei der Vereinsmeisterschaft mit (hinten links) Schützenmeister Theo Hummel, Jugendleiterin Barbara Schönfeld sowie Harald Scheuerer (vorne) Fotos: Popp
Die wiedererstarkte Jugend der Emhofer Schützen bei der Vereinsmeisterschaft mit (hinten links) Schützenmeister Theo Hummel, Jugendleiterin Barbara Schönfeld sowie Harald Scheuerer (vorne) Fotos: Popp

Emhof.Mit der Königsproklamation und der Vereinsmeisterehrung beendeten die Vilstalschützen aus Emhof offiziell ihre Sportsaison. Diese war von vielen sportlichen Veranstaltungen geprägt. In den Sommermonaten lassen es die meisten Schützenvereine ruhiger angehen. Dies trifft bei den Vilstalschützen um ihren rührigen Schützenmeister Theo Hummel heuer nur bedingt zu. „In den restlichen Monaten des Jahres haben wir noch ein volles Programm“, kündigte Hummel den Mitgliedern an.

So stehen im Juni das Johannifeuer, im September die Kirchweih und am 30. November der traditionelle Adventsmarkt im Vereinskalender. Bei allen drei Veranstaltungen zeichnen die Vilstalschützen für die Organisation und Durchführung verantwortlich. Da wartet jede Menge Arbeit auf den Verein und seine Mitglieder, das weiß nicht nur der Schützenmeister. Dies war aber nicht das eigentliche Thema des jüngsten Vereinsabends, sondern das Feiern und das Gesellschaftliche.

Oft ein Zufallstreffer

Ein Muss für jeden aktiven Sportschützen ist die Teilnahme am Königsschießen und bei der Vereinsmeisterschaft. Steht bei letzterer das Leistungsschießen im Vordergrund, braucht man beim Königsschuss ein echt „glückliches Händchen“. Denn die Würdenträger, zugleich die Repräsentanten des Vereins, werden mit einem „Plattl“-Schuss ermittelt – oftmals eben ein Zufallstreffer. Das heißt, wer das beste Plattl, also den besten Zehner geschossen hat, wird Schützen- oder Jugendkönig oder Schützenliesl.

Markus Werner hat den Vereinswanderpokal gewonnen.
Markus Werner hat den Vereinswanderpokal gewonnen.

Eine Königsproklamation ist immer eine spannende Sache. Denn erst dann wird bekannt, wer eine dieser Schützenkönigswürden bekommt. Am Saisonende geht der Blick auch zurück auf die abgelaufene Saison. Durchweg zufrieden können die Emhofer Vilstalschützen dabei sein. Bei den Rundenwettkämpfen des Schützengaus Burglengenfeld warteten sie mit teils guten Ergebnissen auf.

So belegte die Mannschaft aufgelegt den zweiten Platz im Rundenwettkampf im Schützengau Burglengenfeld. Geehrt wurden an diesem Vereinsabend auch die Vereinsmeister. Bei diesen vereinsinternen Wettkämpfen treten die Schützinnen und Schützen in den einzelnen Altersklassen an und ermitteln so ihre Vereinsmeister. Besonders aktiv und sportlich erfolgreich sind die Vilstalschützen in der Disziplin Luftpistole. Auch hat der Verein die Zeichen der Zeit erkannt und trägt mit dem „Aufgelegt – Schießen“ in der Seniorenklasse dem demografischen Wandel Rechnung.

3. Bürgermeister Martin Bauer gratulierten den Vereinsmeistern.
3. Bürgermeister Martin Bauer gratulierten den Vereinsmeistern.

Der Höhepunkt des Vereinsabends waren schließlich die sportlichen Ehrungen. Schützenmeister Theo Hummel nahm zusammen mit 3. Bürgermeister Martin Bauer die Ehrung der Vereinsmeister und die Königsproklamation vor. Schützenkönig wurde mit einem 36,0 Teiler Helmut Werner. Ihm stehen Theo Hummel (50,4 Teiler) und Harald Scheuerer (124 Teiler) als Ritter zur Seite.

Die Würde der Schützenliesl errang Elli Meisinger (655,2 Teiler).

Jugendkönig wurde Markus Werner mit einem 42 Teiler vor Maurice Simon (95,3 Teiler) und Louis Birner (209 Teiler). Den Wanderpokal gewann Markus Werner mit einem 84-Teiler.

An der Vereinsmeisterschaft der Vilstalschützen aus Emhof beteiligten sich in diesem Jahr 23 Schützen, wie bei der Siegerehrung bekannt wurde.

Seit Monaten im Training

Zum Abschluss wartete die Jugendleiterin des Vereins, Barbara Schönfeld mit einer äußerst positiven Nachricht auf. Nach einem Umbruch im Jugendbereich in den vergangenen Jahren ist es ihr wieder gelungen, eine kleine Jugendgruppe zu formieren und aufzubauen. Die Nachwuchsschützen nehmen nun seit Monaten regelmäßig am Training und auch schon am Vereinsleben teil.

Der ehemalige Schützenmeister Rudi Werner nahm zum Abschluss die Gelegenheit wahr, sich bei Schützenmeister Theo Hummel für seine Arbeit zu bedanken. Rudi Werner brachte schließlich das abgelaufene Sportjahr auf den Punkt: „Für die Größe des Vereins sind wir ein überaus rühriger und aktiver Verein. Wir brauchen uns hier nicht verstecken.“

Die Vereinsmeister der Emhofer Schützen

  • Bambini:

    LG: 1. Sven Weigert (451 R.), 2. Eric Köper (396 R.), Luis Schwab (357 R.) – LP: 1. Louis Birner (386 R.)

  • Junioren 2:

    LP: 1. Maurice Simon (997 R.), 2. Fabian Stangl (989 R.)

  • Herren:

    1, LP: 1. Fabian Simon (998 R.) – 2, LP: 1. Rudi Werner (1035 R.), 2. Helmut Werner (1029 R.), 3. Harald Scheuerer (978 R.) – 4: 1. Hermann Höfle (1025 R.)

  • Auflage:

    LP: 1. Theo Hummel (838 R.), 2. Michael Sollfrank 806 R.), 3. Alfred Hummel (805 R.)

  • Senioren:

    1 LG weiblich: 1. Elli Meisinger (881 R.) – 1 LG männlich: 1. Josef Werner (870 R.) – 2 LG männlich: 1. Alfred Hummel (900 R.), 2. Michael Sollfrank (897 R.), 3. Hermann Höfle 897 R.) – 3 LG männlich: 1. Theo Hummel (893 R.), 2. Rudolf Beer (872 Ringe) (ajp)

Mehr aus Amberg und Umgebung lesen Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht