MyMz
Anzeige

Aktion

Frisches Wasser hilft beim Lernen

Wasser ist wichtig für die Gesundheit der Menschen. Im Max-Reger-Gymnasium in Amberg steht nun ein Trinkwasserspender bereit.

Die Mitglieder der Schülermitverwaltung, Konstanze Frauendorfer (Q11), Theresa Urban (Q11), Lisa Lehner (10a), Lena Ibler (10c), stoßen zusammen mit Oberstudiendirektor Wolfgang Wolters und Diplom-Ingenieur (FH) Stefan Prüfling von den Stadtwerken Amberg mit den ersten Gläsern des gesunden Trinkwassers an. Foto: Karoline Gajeck-Scheuck
Die Mitglieder der Schülermitverwaltung, Konstanze Frauendorfer (Q11), Theresa Urban (Q11), Lisa Lehner (10a), Lena Ibler (10c), stoßen zusammen mit Oberstudiendirektor Wolfgang Wolters und Diplom-Ingenieur (FH) Stefan Prüfling von den Stadtwerken Amberg mit den ersten Gläsern des gesunden Trinkwassers an. Foto: Karoline Gajeck-Scheuck

Amberg.Der Weltwassertag am 22. März steht unter dem Motto „Wasser und Natur“. Ziel ist, die Öffentlichkeit auf die Bedeutung des hochwertigen Guts „Wasser“ aufmerksam zu machen und über die komplexen Zusammenhänge zu informieren und aufzuklären. Ziel ist es auch, die wichtigen und multifunktionalen Ökosysteme zu schützen und, wo es möglich ist, gegebenenfalls durch Verhaltensänderungen zu verbessern.

Die Stadtwerke Amberg tragen mit vielen Maßnahmen rund um das Thema „Wasser“ dazu bei, die Menschen aufzuklären und zu sensibilisieren, betonen die Verantwortlichen. Dies geschehe zum Beispiel durch Schulprojekte, Führungen und Exkursionen. Der Bereich „Wasser und Natur“ betreffe nicht nur den Lebensraum, den Erhalt des Ökosystems in den Wassergewinnungsgebieten, sondern könne viel weiter gesteckt werden.

Beitrag zum Erhalt des Ökosystems

So hätten die Stadtwerke Amberg mit dem Schulprojekt „Trinkwasserspender für Amberger Schulen“ auch hier einen wichtigen Beitrag in diese Richtung geleistet. Trinkwasserspender können für weniger Abfall sorgen, indem jeder Schüler und jede Schülerin ihr eigenes Trinkgefäß direkt am Trinkwasserspender auffüllt – keine Wegwerfbecher würden verwendet, es gebe keine Fahrten, um Getränke zu beschaffen. Bereits versorgt mit einem Wasserspender sind die Max-Josef-Schule Amberg, das Gregor-Mendel-Gymnasium; in Planung sind Trinkwasserspender in der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden sowie in der Grund- und Mittelschule Ammersricht.

Zum „Tag des Wassers 2018“ übergaben die Stadtwerke Amberg an das Max-Reger-Gymnasium einen Wasserspender. „Schon längere Zeit gab es das Anliegen der Schülermitverwaltung und des Elternbeirates für einen Trinkwasserspender“, so der Direktor, Oberstudiendirektor Wolfgang Wolters. Tatsächlich galt es zuerst für die Schule, größere Projekte wie den dritten Bauabschnitt zu bewältigen. Studiendirektor C. Matz habe sich dann kundig gemacht und sei bei den Stadtwerken Amberg fündig geworden. Das Staatliche Hochbauamt habe die Kosten der Installation übernommen. „Ein Dank an die Spender“, so Wolfgang Wolters.

Der Tag des Wassers

  • Initiative

    Der internationale „Tag des Wassers“ wurde 1992 auf der Vollversammlung der Vereinten Nationen in Rio de Janeiro ins Leben gerufen. Hintergrund war die Agenda 21, die die UN im Juli 1992 beschlossen hat.

  • Anliegen

    Darin werden die Probleme und Notwendigkeiten einer nachhaltigen Entwicklung der Wassernutzung und -versorgung behandelt. Im Rahmen der internationalen Wasserdekade 2005 bis 2015 sollte der Weltwassertag zur Umsetzung von Projekten und Programmen beitragen.

  • Aufgaben

    Durchgeführt werden soll die Verbesserung der Wasserversorgung, helfen sollte die Initiative, die festgesetzten Empfehlungen in den einzelnen Ländern in gezielte praktische Maßnahmen umzusetzen.

  • Aufforderung

    Die Mitgliedsstaaten der UN sind aufgefordert, am Weltwassertag durch konkrete Aktionen auf die Bedeutung des Wassers als Lebensmittel Nr. 1 aufmerksam zu machen. Damit soll in der Öffentlichkeit das Bewusstsein zu diesem Thema geweckt und verstärkt werden.

Erstklassige Qualität des Trinkwassers

Wie wichtig das Wasser für die Gesundheit des Menschen ist, würden viele Studien zeigen. Weltweite, aktuelle Geschehen würden auch noch deutlich machen, wie schwierig es ist, wenn dieses wertvolle Gut in manchen Gegenden knapp wird.

Gerade für Kinder und Schüler bzw. Schülerinnen sei ausreichend frisches Trinkwasser wichtig. Der gesunde Trunk sorge für den Erhalt der Leistungsfähigkeit und für weniger Übergewicht und steigere die Abwehrkraft.

Zentral neben der Schülerlesebücherei und in unmittelbarer Nähe zur Pausenhalle ist der neue Trinkwasserspender im Max-Reger-Gymnasium gut frequentiert. Die Übergabe und Eröffnung des neuen gesunden Inventars erfolgte durch Dipl.-Ing.(FH) Stefan Prüfling, Betriebsingenieur der Stadtwerke Amberg, der die Spitzenqualität des Amberger Trinkwassers hervorhob: Die Wasserqualität des Amberger Trinkwassers sei erstklassig.

Mehr aus Amberg und Umgebung finden Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht