MyMz
Anzeige

Gefahr

Galeriezaun fängt Steinbrocken auf

Eine Fachfirma aus Würzburg sichert das Felsmassiv unterhalb des Martinsberges.
Von Paul Böhm

Im Bereich von Hammermühle sind derzeit Spezialisten zur Sicherung des Felsens unterhalb des Martinsberges beauftragt.  Foto: Paul Böhm
Im Bereich von Hammermühle sind derzeit Spezialisten zur Sicherung des Felsens unterhalb des Martinsberges beauftragt. Foto: Paul Böhm

Hohenburg.Felssicherungsmaßnahme sind in Hohenburg im Gang. Das Felsmassiv unterhalb des Martinsberges wird mit einem Schutzzaun gesichert. Träger ist die US Army in Hohenfels.

Felssicherungen hat es in den vergangenen Jahren im Lauterachtal schon mehrfach gegeben. Bisher waren sie aber alle entlang der Staatsstraße bei Allersburg, wischen Sternfall und dem Kastler Ortsteil Lauterach, sowie beim Zigeunerfelsen bei St. Lampert vorgenommen worden. Auch im Ortsbereich von Kastl selbst hat es in den vergangenen Jahren Felssicherungen gegeben.

Eine umfangreiche Felssicherung ist in diesen Tagen im Bereich des Hohenburger Ortsteils Hammermühle unterhalb des Martinsberges durch die Fachfirma Königl aus Würzburg begonnen worden. Baulastträger ist die US Army Hohenfels.

Vorangegangen war die Erstellung eines Gefahrgutachtens. Derzeit sind die Felssicherungsspezialisten dabei, die Fundamente für die Sicherungspfosten in das Felsmassiv zu bohren. Bevor sie aber mit ihrer Arbeit beginnen konnten, wurden kleinere Freischneidemaßnahmen vorgenommen und lose Gesteinsbrocken ins Tal gebracht.

Auf einer Länge von etwa 40 Metern wird ein Galeriezaun errichtet, um künftig lose Gesteinsbrocken sicher auffangen zu können. Betont wurde von seiten des Umweltbüros der US Army Hohenfels die sehr gute Zusammenarbeit mit den Anliegern in diesem Bereich.

Das Felsmassiv unterhalb des Martinsberges liegt noch auf dem Gebiet des Truppenübungsplatzes Hohenfels. Der Baulastträger der Maßnahme ist daher die US Army in Hohenfels.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht