MyMz
Anzeige

Polizei

Geblitzter Autofahrer entkam nicht

Ein Mann, der bei Ensdorf zu schnell gefahren war, wollte sich wegducken. Der Schnellste war mit 172 km/h unterwegs.

Gleich an zwei Tagen hat die Verkehrspolizeiinspektion Amberg auf der Staatsstraße im Bereich Ensdorf die Geschwindigkeit kontrolliert. Zahlreiche Verkehrsteilnehmer waren viel zu schnell. Symbolfoto: Bernd Thissen, dpa
Gleich an zwei Tagen hat die Verkehrspolizeiinspektion Amberg auf der Staatsstraße im Bereich Ensdorf die Geschwindigkeit kontrolliert. Zahlreiche Verkehrsteilnehmer waren viel zu schnell. Symbolfoto: Bernd Thissen, dpa

Ensdorf.Die Verkehrspolizeiinspektion Amberg hat am Mittwoch, 30. Mai, von 15.45 bis 20.30 Uhr auf der Staatsstraße 2165 im Gemeindebereich von Ensdorf die Einhaltung der Geschwindigkeit kontrolliert. Auf der Vilstalstraße sind 100 km/h erlaubt. Insgesamt wurden 13 Fahrzeuge mit überhöhter Geschwindigkeit festgestellt. Neun Fahrer erhalten eine Verwarnung, vier eine Anzeige. Einer davon muss laut Polizei sogar mit einem Fahrverbot rechnen. Der Schnellste war bei erlaubten 100 km/h mit 149 km/h unterwegs.

Erneut wurde am Fronleichnamstag, 31. Mai, in der Zeit von 8 Uhr bis 14 Uhr auf der Staatsstraße 2165 im Bereich Ensdorf gemessen. In diesem sechs Stunden wurden sogar 132 Fahrzeugführer festgestellt, die zu schnell unterwegs waren. 93 davon erhalten eine Verwarnung, 39 eine Anzeige. Davon müssen nach Angaben der Verkehrspolizeiinspektion sieben mit einem Fahrverbot rechnen. Der Schnellste war mit 172 km/h unterwegs.

Als „kurios“ beschreibt die Polizei das Verhalten eines Autofahrers, der bei erlaubten 100 km/h mit 120 km/h „geblitzt“ wurde: Er versuchte, sich zu ducken, damit er auf dem Messfoto nicht sichtbar ist. Da bei der Kontrolle an diesem Tag die Fahrer anschließend angehalten wurden, entkam der Betroffene nicht.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht