MyMz
Anzeige

Kommunalwahl

Geplante Vorhaben zeitnah umsetzen

Die Bürgernahe Demokratische Liste fordert, auch die Öffentlichkeit früh einzubinden. Viel sei schon erreicht worden.
Von Hans Babl

Sie sind die Listenführer der BDL für die Kommunalwahl 2020: Roland Müller und Markus Färber (v.l.). Foto: Joachim Hantke
Sie sind die Listenführer der BDL für die Kommunalwahl 2020: Roland Müller und Markus Färber (v.l.). Foto: Joachim Hantke

Ensdorf.„Wir sind angetreten, um wie seit 24 Jahren in unserer Gemeinde Verantwortung zu übernehmen. Das ist das erklärte Ziel der Bürgernahen Demokratischen Liste (BDL)“, betonte Listenführer Roland Müller bei einer gut besuchten Wahlversammlung im Gasthaus „Zur Dorfschmiede“. Müller erläuterte mit Blick auf die Arbeit im Gemeinderat, man habe in der vergangenen Legislaturperiode durch „gute, fraktionsübergreifende, konstruktive und kollegiale Zusammenarbeit“ nach dem Motto „Das Wohl des Bürgers muss im Vordergrund stehen“ viel erreicht und auf einen guten Weg gebracht.

Mit der jetzigen Liste solle eine weitere Verjüngung bei der BDL vollzogen werden. Markus Färber (29) steht auf Listenplatz zwei, gefolgt von weiteren sehr jungen Kandidatinnen und Kandidaten. Mit dem Slogan „Ensdorf erhalten – Ensdorf gestalten“ führt Roland Müller die BDL-Kandidatenriege für den Ensdorfer Gemeinderat an. Bürgernähe sei vordringliches Ziel, machte der Listenführer deutlich. Bei wichtigen Entscheidungen gelte es, die Öffentlichkeit rechtzeitig einzubinden. Er wolle deshalb ein „offener und ehrlicher Ansprechpartner“ für alle sein, erklärte Müller.

Dann ging Müller auf die umgesetzten Ziele in der vergangenen Legislaturperiode 2014 bis 2020 ein. In der Gemeinde Ensdorf wurden Ausgaben in Höhe von 4,9 Millionen Euro getätigt. Als größte Brocken nannte er den Bau der Kinderkrippe mit 1,3 Millionen Euro und den Breitbandausbau mit 670 000 Euro.

Listenzweiter Markus Färber sprach die Ziele für die kommende Legislaturperiode an: Wichtig sei eine zeitnahe Umsetzung geplanter Vorhaben. Er nannte dabei die Verbesserung der Nahversorgung, den Bauhof und den Kirchenvorhof, das Mobilfunknetz, erneuerbare Energien, die Wasserversorgung, den Erhalt bäuerlicher Landwirtschaft, das Netz von Straßen und Wegen, das ehrenamtliche Engagement, Jugendförderung und Sicherung kleiner und mittlerer Unternehmen.

Gastredner Josef Spies, Diplom-Ingenieur für Nachrichtentechnik aus Vilshofen, stand den Besuchern Rede und Antwort für die Mobilfunkprobleme im Gemeindebereich. Er erwähnte, dass ein geplanter Funkmast mit Standort Pittersberg für eine Verbesserung sorgen könnte. Ebenso gelte dies über Repeater (Verstärker), Roaming-Telefonie und andere Netzwerke. Spies informierte auch über die fünfte Mobilfunkgeneration G5, die bis Ende 2022 fast alle Haushalte mit mindestens 10 000 Megabit/Sek. bzw. 10 Gbit/s versorgen soll.

Angebot

  • Dorfladen:

    Bei der Wahlversammlung der BDL stellte Karin Peuker ihren „Dorfladen“ in Ensdorf vor.

  • Lieferung:

    Karin Peuker bot an, auch die Thanheimer wöchentlich mit Grundnahrungsmitteln zu versorgen, wenn sich der Aufwand rechne.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht