MyMz
Anzeige

oPEN aIR

G.O.N.D.: 56 Bands rocken drei Bühnen

Zwischen 6000 bis 10 000 Besucher werden zum 13. Rockfestival in Kreuth erwartet. Es gibt für alle Tage noch Tickets vor Ort.
Von Andreas Brückmann

Es darf wieder gefeiert werden in Kreuth. Die G.O.N.D. 2018 startet. Foto: abm
Es darf wieder gefeiert werden in Kreuth. Die G.O.N.D. 2018 startet. Foto: abm

RIEDEN.Am (heutigen) Donnerstag, 12. Juli, eröffnet die G(größte) O(nkelz) N(acht) D(eutschlands) wieder ihre Pforten. Bereits zum 13. Mal in Folge, das zehnte Mal davon in Kreuth, wird das Deutschrock-Festival bis in die frühen Stunden des Sonntags über die Bühne gehen.

In diesem Jahr werden zwischen 6000 bis 10000 Besucher erwartet. In den drei letzten Jahren zeigte vor allem der Umsatz der Tageskassen am Veranstaltungsgelände, dass noch viele Kurzentschlossene, vor allem aus der Region, dem Festival ihre Aufwartung machten. „Für alle Kurzentschlossenen – es gibt auf jeden Fall noch Tickets an der Tageskasse“ so die Organisatoren Timo Hofmann und Steffen Kiederer. Und dies zu einem Preis von 35 Euro pro Tagesticket.

Mit 56 Bands stehen in diesem Jahr 13 mehr auf den Bühnen als im vergangenen Jahr. Neu ist dabei auch, dass es in diesem Jahr mit der sogenannten Pain- & Partystage eine weitere und somit dritte Bühne geben wird. Aufgebaut ist diese auf dem Hauptareal neben der Hauptbühne, wobei sich die auftretenden Bands dann jeweils auf den Bühnen abwechseln und somit keine langwierige Umbauphase brauchen, so dass die Auftritte jeweils naHtlos ineinander übergehen können.

Die dritte Bühne befindet sich auch in diesem Jahr wieder in der Riedener Festhalle. Dort findet das sogenannte Warm Up mit Auftritten bereits ab der Mittagszeit statt, sowie die After-Show Party nach dem letzten Auftritt auf den Hauptbühnen.

BERSERKER, 9MM oder F.U.C.K. sind dabei unter zahlreichen anderen Bands schon alte Hasen. Einen „Reißer“ zauberten die Veranstalter erst vor kurzem noch aus dem Hut. Für den Donnerstagabend war im Vorfeld ein „Secret Headliner“ angekündigt worden, also eine Band, die man erst kurz vor dem Festival selbst bekannt gab. Diesen Platz nehmen die in der Deutschrock-Szene bekannten Krawall-Brüder ein, die dann am Donnerstag ab 22.05 Uhr auf der Hauptbühne stehen werden.

Im Vorfeld des Festivals weist die Gemeinde Rieden darauf hin, dass wie in den Vorjahren die Gemeinde ein „Beschwerdetelefon" installiert. Es ist während der Veranstaltungstage rund um die Uhr von den Verantwortlichen in Kreuth besetzt. Bürger, die ein Anliegen zur Veranstaltung oder den Ablauf direkt beim Veranstalter vorzubringen haben, können sich an die Telefonnummer (0 96 24) 9 19 61 11 richten. Der Markt weist darauf hin, dass bei schönem Wetter auch mit einem Ansturm auf das Riedener Freibad zu rechnen ist. Daher ist das Freibad an den drei Tagen bereits ab 8 bis 20 Uhr geöffnet. (abm)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht