mz_logo

Region Amberg
Samstag, 18. August 2018 28° 8

Freizeit

Große Lust auf den Hirschwald machen

Der Naturparktag findet heuer zum zweiten Mal statt. Die Fans der Hirschwaldgemeinden sind diesmal nach Amberg eingeladen.

Die vielfältigen Aktivitäten im Naturpark Hirschwald können die Menschen am Sonntag entdecken; im Bild Naturpark-Geschäftsführerin Isabel Lautenschlager (rechts) beim Naturparktag 2016 in Ursensollen. Foto: Babl/Archiv
Die vielfältigen Aktivitäten im Naturpark Hirschwald können die Menschen am Sonntag entdecken; im Bild Naturpark-Geschäftsführerin Isabel Lautenschlager (rechts) beim Naturparktag 2016 in Ursensollen. Foto: Babl/Archiv

Amberg.Richtig Lust machen auf den Naturpark Hirschwald – das ist das Ziel aller Aktivitäten, die Geschäftsführerin Isabel Lautenschlager und der Vorsitzende Markus Dollacker mit all den engagierten Menschen aus den Naturpark-Gemeinden starten. Zum zweiten Mal findet nun der große Naturparktag statt – und zwar am Sonntag, 3. Juni, in Amberg, ebenfalls Teil des Naturparks Hirschwald.

Erfolgreiche Premiere

Ein voller Erfolg war die Premiere dieses Aktionstages im Mai 2016 in Ursensollen. Unzählige Menschen strömten damals auf den neu gestalteten Dorfplatz, der gerade auch mit der parkähnlichen Grünanlage samt Bach und Einrichtungen wie der Bühne mit den blütenartigen, bunten Kunstwerken ein stimmungsvolles Ambiente geboten hat. Aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen hat der Vorstand des Naturparkvereins beschlossen, diese Veranstaltung künftig alle zwei Jahre in einer anderen Naturpark-Kommune zu veranstalten.

Der Naturparktag 2018 soll wieder die Bandbreite der Aktivitäten in der Region einer breiten Öffentlichkeit sowohl von einheimischen wie auch von auswärtigen Besuchern vorstellen. So ist ein buntes Programm aus Natur, Kultur und Regionalprodukten geplant. Die Stadt Amberg hat sich nun für den zweiten Naturparktag im Naturpark Hirschwald am 3. Juni dankenswerterweise als Ausrichter angeboten. Mit der „guten Stube“ in der historischen Altstadt, dem Marktplatz, sind hier ideale Voraussetzungen gegeben, sind Isabel Lautenschlager und Markus Dollacker überzeugt.

Ein Gottesdienst in der St.-Martinskirche in Amberg eröffnet am Sonntagvormittag um 9.30 Uhr den Naturparktag in feierlichem Rahmen. Von 11 bis 18 Uhr findet auf Marktplatz und Umgebung ein Naturparkmarkt statt mit regionalen Speisen und Getränken, regionalen Spezialitäten und Waren. Dazu kommen Informationen und Aktionen für Groß und Klein, denn auch zahlreiche Vereine, Verbände und Organisationen aus der Naturparkregion sind vertreten. Viele Stände bieten ein Kinderprogramm in Form von Quiz, Memory, Kinderschminken oder verschiedenen Bastelangeboten an. Wandermusikanten umrahmen den Markt musikalisch. Die offizielle Eröffnung findet um 14 Uhr am Rathaus statt und wird von einer Amberger Musikkapelle umrahmt.

Bildung und Unterhaltung

Der Aktionstag zeigt auch die vier Säulen, auf denen die Arbeit der Naturparke in Bayern beruht, festgelegt im Bayerischen Naturschutzgesetz. Dies sind Naturschutz und Landschaftspflege, Erholungsfunktion (sanfter Tourismus), Umweltbildung und Regionalentwicklung. Dem Bereich Naturschutz und Landschaftspflege beispielsweise gehören die Infostände des Naturparks und verschiedener Organisationen zu Projekten im Naturpark. Umweltbildung wird auf Infoständen und im Kinderprogramm geboten.

Wesentlicher Bestandteil der Regionalentwicklung sind auch die Produkte aus der Region – natürlich zunächst einmal Speisen und Getränke aller Art sowie regionale Spezialitäten. Und da bietet der Naturpark Hirschwald einiges, wurde er doch erst kürzlich als einer der 100 Genussorte Bayerns ausgezeichnet. Aber zu diesem Marktplatz gehören auch Kunsthandwerk und Waren aller Art aus der Region.

Parkplätze finden sich anhand des Amberger Parkleitsystems in ausreichender Anzahl rings um die Altstadt.

Weitere Nachrichten aus Amberg und dem Vilstal lesen Sie hier!

Naturpark

  • Seit 2006

    besteht der Naturpark Hirschwald als einer von 19 in Bayern und 104 bundesweit. Der Naturpark Hirschwald erstreckt sich von der Stadt Amberg im Norden bis Schmidmühlen im Süden und Kastl und Ursensollen im Westen. Weitere Mitgliedskommunen sind Ebermannsdorf, Ensdorf, Hohenburg, Kümmersbruck und Rieden.

  • Charakteristisch

    sind für ihn das große Waldgebiet des eigentlichen Hirschwalds, die Flusstäler von Vils und Lauterach und die kleinteilige, land- und forstwirtschaftlich geprägte Landschaft der Jurahöhen und -täler.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht