MyMz
Anzeige

Studium

Großer Zuwachs an der OTH Amberg-Weiden

Das Studium an der Technischen Hochschule Amberg-Weiden wird immer beliebter.
Von Gerd Spies

Rund 440 Studierende beginnen am Standort Amberg ihr Studium.  Foto: OTH Amberg-Weiden
Rund 440 Studierende beginnen am Standort Amberg ihr Studium. Foto: OTH Amberg-Weiden

Amberg.Für rund 900 Neu-Studenten an der OTH, fast genau zur Hälfte in Amberg und in Weiden, begann am 1. Oktober ein neuer Lebensabschnitt. Zwei Wochen früher als die Universitäten starten in Bayern traditionell die Technischen Hochschulen in ihr Wintersemester. Die Ostbayerische Technische Hochschule erfreut sich dabei weiter zunehmender Beliebtheit.

Prof. Dr. Klug, die Präsidentin der OTH, begrüßte die „Ersties“ in der Turnhalle der Hochschule. „Wir verstehen uns als Gemeinschaft, als Hochschulfamilie“, betonte die Präsidentin. „Sie sind bei uns mehr als nur eine Immatrikel-Nummer!“ Für die Hochschule sei charakteristisch, dass man in Gruppen auf dem Campus miteinander arbeite und lebe.

Auf mehr als 3000 Studierende ist die Hochschule, die in diesem Jahr ihr 25-jähriges Gründungsjubiläum feiert, inzwischen angewachsen. Das Studium an der Technischen Hochschule mit ihrem typischen engen Bezug zur Praxis verspricht für die Absolventen am Ende ihres Studiums eine Vielzahl von Möglichkeiten für das Berufsleben. Die Ausbildung ist zudem geprägt von Internationalität und angewandter Forschung.

Studiengänge zum Bachelor in Amberg

  • Fakultät EMI:

    Elektro- und Informationstechnik, Geoinformatik und Landmanagement, Industrie-4.0-Informatik, Medienproduktion und Medientechnik.

  • Fakultät MB/UT:

    Bio- und Umweltverfahrenstechnik, Energietechnik und Energieeffizienz, Kunststofftechnik, Patentingenieurwesen.

„Bis jetzt haben Sie schon mal alles richtig gemacht“, beglückwünschte Ambergs Oberbürgermeister Michael Cerny die Neu-Studenten aufgrund der Wahl ihres Studienorts Amberg. Zum Dank spendierte das Stadtoberhaupt den Neulingen eine Brotzeit an ihrem ersten Studientag. Cerny versprach den OTH-Studenten hervorragende Berufsaussichten in der Region. Schließlich sei Amberg ein Industriestandort mit der höchsten Arbeitsplatzdichte an technischen Berufen in Bayern.

In zwei Fakultäten sind in Amberg die Bachelor-Studiengänge zusammengefasst. In der Fakultät EMI (Elektrotechnik, Medien und Informatik) finden sich z. B. die Studiengänge Informationstechnik, Geoinformatik oder Medientechnik. In der Fakultät MB/UT (Maschinenbau und Umwelttechnik) sind neben den klassischen Studiengängen wie Maschinenbau auch relativ junge Studiengänge wie Energietechnik und Energieeffizienz oder Patentingenieurwesen integriert. An der OTH in Weiden sind die beiden Fakultäten Betriebswirtschaft und Wirtschaftsingenieurwesen untergebracht.

Nach der Begrüßung stellten an diesem ersten Studientag die Dekane ihre Fakultäten mit Hilfe von Führungen und Infos vor. Ein buntes Nachmittagsprogramm, organisiert von der Studierenden-Vertretung und dem Rennwagen-Team der OTH, rundeten den Start in den neuen Lebensabschnitt ab.

Die Zahl der Neu-Studenten zum Wintersemester 2019/20 belegt aufs Neue die Erfolgsgeschichte der Amberg-Weidener Hochschule. Selbst die kühnsten Optimisten dachten 1994, als die Hochschule gegründet wurde, nicht daran, dass diese eine solche dynamische Entwicklung hinlegen würde, erklärte OTH-Präsidentin Dr. Klug in ihrem Grußwort.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht