MyMz
Anzeige

Ehrenamt

Heinzelmännchen bei der SpVgg am Werk

Sanierung in Eigenleistung: Der Verein bringt die Liegenschaften im Schulterschluss mit der Gemeinde auf Vordermann.
Von Christine Wendl

Auf Worte folgten beeindruckende Taten: In den frisch gestrichenen Räumen prangen beispielsweise neue Schriftzüge an der Wand. Blaue LEDs sorgen für helles Licht. Foto: Christine Wendl
Auf Worte folgten beeindruckende Taten: In den frisch gestrichenen Räumen prangen beispielsweise neue Schriftzüge an der Wand. Blaue LEDs sorgen für helles Licht. Foto: Christine Wendl

Ebermannsdorf.Vor knapp einem Jahr hat die neue Vorstandschaft der SpVgg Ebermannsdorf nicht nur ihre Ämter aufgenommen, sondern war damals mit dem Versprechen angetreten, mit voller Kraft anzupacken. Dass der Ankündigung beeindruckende Taten folgten, zeigte sich schon bald.

So haben die blau-weißen Anpacker in kompletter Eigenleistung die maroden Duschen in den „Katakomben“ der Spielvereinigung saniert und renoviert. Das dafür notwendige Material hatte dankenswerterweise die Gemeinde Ebermannsdorf finanziert; die Arbeitsleistung wurde ausschließlich auf freiwilliger und ehrenamtlicher Basis erbracht.

Während ein Team um Vereinschef Andreas „Andi“ Schmid bereits in den frühen Wintermonaten damit begonnen hatte, die Umwidmung der alten STC-Tennisanlagen in ein Fußball-Kleinfeld in Angriff zu nehmen, nahm sich Vereins-Vize Gerhard Kriegl des Sanierungsprojekts an. Mit Michael Holzner, Hermann Schaller, Josef „Bepp“ Preischl und Christian Fruth hatte er schnell fachkundige und tatkräftige Mitstreiter gefunden, die die sehr aufwändige und anstrengende Sanierung durchführten.

So wurden alle alten Leitungen durch neue ersetzt, die nicht mehr funktionstüchtige Lüftungsanlage setzten die Arbeiter wieder instand; die veralteten Armaturen wurden gegen moderne, zeitgeschaltete Drück-Garnituren und selbstreinigende Duschköpfe ausgetauscht. Die komplette Dusche wurde zudem in Vereinsfarben weiß mit blauen Bordüren gefliest. Als optisches Highlight installierte der Bautrupp außerdem noch blaue LEDs und verwandelte den vormals altertümlichen Duschraum in einen topmodernen, gepflegten und einladenden Duschbereich.

Vorausgegangen war dieser Sanierung im Vorfeld bereits die Renovierung der Kabinen und Gänge. Zusammen mit den Eltern und Kindern aus dem Jugendbereich hatte sich Jugendtrainer Andreas Denk gekümmert, alles alte Mobiliar wieder in Schuss zu bringen; Bretter wurde geschliffen, Sitzbänke neu lackiert und wieder zusammengebaut. Lisa und Günther Denk wiederum nahmen sich mehrere hundert Quadratmeter Fläche vor und strichen über mehrere Wochen hinweg alle Heim- und Gastkabinen sowie die Gänge in den Vereinsfarben blau.

Parallel dazu renovierte die erste Herrenmannschaft unter Führung von Dominik Steup, Marco Günther, Stephan Lehner und Maximilian Schmid das „Zuhause der Ersten“ von Grund auf. Als Highlight zieren alle Räume und Gänge hochwertige Wandaufkleber mit dem Vereinslogo. Die Kabine der ehemaligen Zweiten steht nun, ausgestattet mit LED-Licht, gekühlten Getränken und Musikanlage auch der Jugend zur Verfügung.

SpVgg hat viel vor

  • Der Vereinschef:

    „Vor allem aber ist es mir wichtig ,Danke’ zu sagen an die Verwaltung, den Bürgermeister und den Gemeinderat, die uns großartig unterstützen und weitere Unterstützung signalisiert und zugesagt haben“ sagt Schmid. Neben den Materialkosten hat die Gemeinde auch den Austausch der alten Eingangstür und der Fenster gegen neue übernommen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht