MyMz
Anzeige

Narrhalla

Hofnarr wurde Ehrenmitglied

Das Riedener Prinzenpaar erhielt vom 2. Bürgermeister die leere Gemeindekasse. Den Rathausschlüssel bekam das Kinderprinzenpaar.
Von Hubert Söllner

Die leere Gemeindekasse überreichte (hinten von links) 2. Bürgermeister Josef Weinfurtner an Prinz Sven I.. Blumen hatte er für Prinzessin Melanie III. dabei. Mit Präsident Daniel Kellner freuen sich (vorne von links) Kinderprinz Tim I., der den Rathausschlüssel bekam, und Kinderprinzessin Hanna I. auf die Faschingszeit. Foto: Hubert Söllner
Die leere Gemeindekasse überreichte (hinten von links) 2. Bürgermeister Josef Weinfurtner an Prinz Sven I.. Blumen hatte er für Prinzessin Melanie III. dabei. Mit Präsident Daniel Kellner freuen sich (vorne von links) Kinderprinz Tim I., der den Rathausschlüssel bekam, und Kinderprinzessin Hanna I. auf die Faschingszeit. Foto: Hubert Söllner

Rieden.Der Rathaussaal war zu klein, als Narrhalla „Rot-Weiß-Gold“ am Sonntag, einen Tag vor dem 11. 11., Prinzenpaar und Kinderprinzenpaar vorstellte. Großer Bahnhof also in der Aula der Grundschule, wo Präsident Daniel Kellner im 41. Jahr des Bestehens der Rot-Weiß-Goldenen sich mit seinem Hofstaat über hübsche Prinzen-, Jugend-, Kinder- und Bambini-Garden freuen konnte, „auf welche die Narrhalla auch heuer wieder bauen kann“. Danken wolle er Rektorin Christine Kölbl, die diesen Auftakt in der Aula der Schule ermöglichte, begrüßen neben allen Aktivitas und Gardetrainerinnen besonders 2. Bürgermeister Josef Weinfurtner, Gründungs- und Ehrenpräsident Jochen Ernst sowie „unserem Maskottchen, unseren Hofnarren Kurt Zittlau“.

Präsident Daniel Kellner stellte Prinzenpaar, Kinderprinzenpaar, Garden und Trainerinnen sowie den Hofstaat vor. Er freue sich, betonte 2. Bürgermeister Josef Weinfurtner, „dass die Narrhalla Rieden heuer wieder vier Garden und zwei Prinzenpaare hat“. Dies zeuge von der sehr guten Zusammenarbeit von Vorstandschaft und Garden.

„Aushängeschild der Gemeinde“

Präsident Daniel Kellner (r.) stellte mit Ehrenpräsident Jochen Ernst den Hofnarrn Kurt Zittlau als neues Ehrenmitglied vor.  Foto: Hubert Söllner
Präsident Daniel Kellner (r.) stellte mit Ehrenpräsident Jochen Ernst den Hofnarrn Kurt Zittlau als neues Ehrenmitglied vor. Foto: Hubert Söllner

Prinzenpaare und Garden hätten in den vergangenen Jahren viel geleistet, sie waren und sind ein Aushängeschild der Gemeinde und, freute er sich, „im ganzen Landkreis und darüber hinaus bestens bekannt“. Den Tollitäten, Prinz Sven I. und ihrer Lieblichkeit Prinzessin Melanie III., übergab Weinfurtner in Vertretung des verhinderten Bürgermeisters Erwin Geitner die leere Gemeindekasse, dem Kinderprinzenpaar Tim I. und Hanna I. den Rathausschlüssel für die Faschingssaison 2019/2020 und damit auch die Amtsgeschäfte.

Er selbst, so der stellvertretende Bürgermeister, gönne sich nun bis zum 26. Februar des kommenden Jahres Urlaub, könne sich entspannt in den Sessel lehnen und die Zeit bis zum Aschermittwoch genießen. „Führt die Amtsgeschäfte mit Umsicht, verwaltet unsere Kasse mit Sorgfalt“, schrieb er den Prinzenpaaren ins Stammbuch und riet ihnen, sich bei Problemen oder Beschwerden getrost an die Gemeinderäte zu wenden. Mit einem dreifachen „Rieden oho“ gab es Blumen für Prinzessin Melanie I. und Kinderprinzessin Hanna I. Um bei der Inthronisation der Prinzenpaare den Ablauf zu straffen, durfte das Prinzenpaar, nachdem es selbst den Jahresorden der Rot-Goldenen bekommen hatte, bereits bei der Vorstellung der Aktivitas ihres Amtes walten und Orden verleihen – Bussis inclusive.

Prinzenpaar und Kinderprinzenpaar

  • Prinzenpaar:

    Prinz Sven I., bürgerlich Sven Ränker, ist 28 Jahre alt und wohnt zusammen mit seiner Prinzessin, mit der er in Liebe verbandelt ist, in Rieden. Als Hobbys gibt er Politik und die Feuerwehr an, ist auch als Krampus bei den Oberpfälzer Schlossteufeln aktiv. Prinzessin Melanie III., mit bürgerlichem Namen Melanie Rubenbauer, zählt 23 Lenze und gibt als Hobbys Schwimmen, Tanzen und Kochen an.

  • Kinderprinzenpaar:

    Prinz Tim I. alias Tim Götz, ist elf Jahre alt und wohnt in Vilshofen. Seine Hobbys sind Fußball, Bagger- und Laderfahren. Neben der Schule ist er noch Geschäftsführer bei Fliesen-Götz. Prinzessin Hanna I., bürgerlich Hanna Richthammer, wohnt in Thanheim. Hobbys der Zehnjährigen sind Volleyball und Turnen. Nach der Schule würde sie gerne Friseurin werden oder beim Papa im Büro arbeiten. (azd)

2. Bürgermeister, Prinzenpaar, Garde und Hofstaat nippten an ihren Sektgläsern und donnerten mehrere kräftige „Rieden ohos“ auf die kommende Faschingssaison. Präsident Daniel Kellner blickte auf die Termine der kommenden Saison voraus wie Inthronisation am 10. Januar im Schützenheim, Seniorenfasching am 12. Januar, sowie Kinderfasching und Narrhalla-Ball am 1. Februar ebenfalls im Schützenheim. Am Faschingssonntag, 23. Februar, wird natürlich auch wieder der große Gaudiwurm durch Rieden ziehen, und am Faschingsdienstag, 25. Februar, laden die Narrhallesen zum Kehraus mit Prinzenbegräbnis ins Schützenheim ein.

Besondere Ehrung

Eine hatte Präsident Daniel Kellner bei der Vorstellung der Prinzenpaare noch in petto: Auf Beschluss der Jahresversammlung ernannte er Hofnarr Kurt Zittlau zum Ehrenmitglied der Rot-Weiß-Goldenen. Seit 37 Jahren Narrhalla-Mitglied, gehe Kurt Zittlau seit der Saison 1983 im maßgeschneiderten Hofnarrenkostüm mit seinem Maskottchen Hugo und dem Hofnarrenzepter den Prinzengarden voran.

Auf ihn sei auch bei Markt- und Sommerfesten als Meister-Griller Verlass. Viele Jahre zierte er den Jahresorden der Riedener Narrhallesen, so Kellner, „aber in der Saison 2010/11 wurde Dir eine besondere Ehre zuteil: Der Landesverband Ostbayern im Bund Deutscher Karneval bestimmte Dich als Brauchtumsfigur auf einem Sammel-Pin. Mit einem kräftigen „Rieden oho“ überreichte Präsident Kellner gemeinsam mit Ehrenpräsident Jochen Ernst die Ehrenurkunde und ein Präsent an das neue Ehrenmitglied der Narrhallesen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht