MyMz
Anzeige

Amberg

„Immer in Sichtweite“: Friedrich Brandl liest

„Immer in Sichtweite. Ein Abecedarium“ lautet der Titel des neuen Buches von Friedrich Brandl.

Friedrich Brandl liest aus seinem neuen Werk. Foto: Pöschl
Friedrich Brandl liest aus seinem neuen Werk. Foto: Pöschl

Amberg.Darin versammeln sind in alphabetischer Reihenfolge Geschichten, Ereignisse, Begebenheiten, Naturbeschreibungen und Gedanken. „Sie alle haben mit dem Leben zu tun, mit meinem“, sagt der Autor. „Das Buch könnte auch als dritter Band meiner autobiografischen Erzählungen verstanden werden.“ Der Autor stellt sein neues Werk am Dienstag um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek Amberg vor. Mike Reisinger unterhält mit Musik. Der Eintritt ist frei.

Dieser Band handle auch vom Erwachsensein. Manches Mal gebe es Rückblicke auf Kindheit und Jugend. „Ich erzähle von der Schule in Waldram, vom Studium in Regensburg, von meinem Lehrersein in Dentlein, Freudenberg und Sulzbach-Rosenberg, von meiner Familie, und von Reisen“, sagt Friedrich Brandl. „Beim Schreiben war ich manchmal überrascht, wie klein doch die Welt ist. Durch Zufall oder, wenn man will, durch Fügung des Schicksals kam es zu unerwarteten Begegnungen.“

Bewusst habe er auf Vollständigkeit verzichtet. „Ich wollte ja nicht meine ganze Familiengeschichte ausbreiten, auch wenn so manche Episode erzählt werden musste.“ Der Band ist nicht chronologisch geordnet, sondern alphabetisch. Man springt mit den Geschichten in das Jahr 1965 oder 1986, man blickt zurück auf die 1950er, erfährt etwas von 1991, von 2006 oder den jüngst vergangenen Jahren.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht