mz_logo

Region Amberg
Samstag, 23. Juni 2018 16° 5

Glaube

Kapelle zur Ehre Mariens errichtet

In Seulohe wird am 27. Mai das Patrozinium des Gotteshauses gefeiert, das die Menschen aus eigenen Mitteln gebaut haben.

Maria, der Patronin Bayerns, ist die Kapelle in Seulohe geweiht. Am Sonntag wird das Patrozinium gefeiert. Foto: abl
Maria, der Patronin Bayerns, ist die Kapelle in Seulohe geweiht. Am Sonntag wird das Patrozinium gefeiert. Foto: abl

Ensdorf. Am Sonntag, 27. Mai, wird die erste Kirwa des Jahres in der Gemeinde Ensdorf gefeiert: das Patrozinium der schmucken Kapelle „Patrona Bavariae“ in Seulohe. Um 9.30 Uhr wird bei dem Festgottesdienst, den die Chorgemeinschaft Männergesangverein Ensdorf/Sängerbund 1880 Amberg musikalisch umrahmt, aller Verstorbenen des Dorfes gedacht.

Anschließend ist ein Frühschoppen und den ganzen Tag über gibt es eine Bewirtung, für die die Jugendfeuerwehr und die Kirwapaare Thanheim im Anwesen von Hans Hofmann sorgen. Neben kühlen Getränken gibt es Bratwürstl und Steaks, nachmittags auch Kaffee und Kuchen. Es ist ein Zelt aufgestellt.

Die Kapelle in Seulohe fügt sich harmonisch in das Ortsbild ein. Sie ist bereits der zweite Bau an dieser Stelle: Schon 1852/53 erbauten die Bewohner aus eigenen Mitteln eine Kapelle zu Ehren Mariens, 1862 wurden die Kreuzwegbilder für das kleine Gotteshaus gestiftet. 1952 wurde diese Kapelle aber abgebrochen und im Jahr darauf eine vergrößerte neue errichtet. Die Familie Kohl schenkte dazu das Grundstück, wie in der „Chronik von Ensdorf“ von Pater Dr. Hans Zitzelsberger berichtet wird. Der Bau war wiederum Gemeinschaftswerk aller Dorfbewohner. Die Kapelle erhielt den Namen: „Maria, Patronin Bayerns“.

Wiederholt wurde das kleine Gotteshaus verbessert: 1967 erhielt es ein elektrisches Geläut, 1986 wurde eine Blitzschutzanlage eingebaut. Die Unwetterkatastrophe vom 1. Juli 1987 brachte erhebliche Schäden, die im Jahr darauf provisorisch behoben wurden. 1993 erfolgte dann eine umfassende Innen- und Außenrenovierung mit Neueindeckung, auch des kleinen Turmes. Zum 50-jährigen Bestehen der Kapelle wurde sie außen neu in „bayerisch-blau“ gestrichen. Die Dorfgemeinschaft hat inzwischen auch den Kirchenvorplatz neu gestaltet.

„Die Innenausstattung verrät erlesenen Kunstsinn“, beschreibt die Zitzelsberger-Chronik das Seuloher Gotteshaus. „Vor allem zeigt sie einen gefälligen Altarraum, in dem ein im Barockstil gehaltener Altar aufgestellt ist.“ Er enthält die Statue Mariens, der Patrona Bavariae, der Patronin Bayerns. (abl)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht