MyMz
Anzeige

Ensdorf

Kinderbus ist der neue Blickfang in St. Jakobus

Der „VRmobil“-Kinderbus ist jetzt der Hingucker im Kindergarten St. Jakobus in Ensdorf.
Paul Böhm

Über den „VRmobil
Über den „VRmobil"-Kinderbus freuen sich neben den Kindern auch Bürgermeister Markus Dollacker (2. v. r.) und Kindergartenleiterin Manuela Mayer (3. v. r) sowie der Vorstand der Raiffeisenbank Unteres Vilstal, Karl Schlagbauer (r.). Foto: Paul Böhm

Ensdorf.„Eine tolle Sache“ fanden die Kindergartenleiterin Manuela Mayer und Bürgermeister Markus Dollacker die Idee der Raiffeisenbank Unteres Vilstal, den Ensdorfer Kindergarten mit so einem Gefährt auszustatten. „Dafür wollen wir uns ganz herzlich bei der Raiffeisenbank bedanken“, sagten Bürgermeister und die Leiterin des Kindergartens übereinstimmend.

Die erste Fahrt mit dem handgeschobenen Kinderbus war für die Kinder natürlich Tagesgespräch Nummer eins. In Oberbayern hergestellt, bietet der „VRmobil“-Kinderbus Platz für sechs Kleinkinder. Dass man sich angurten muss, bevor man losfährt, ist auch gleich ein guter Lerneffekt für das Mitfahren im Auto. Das Fahrzeug hat einen Wert von gut 3000 Euro und ist zugelassen für sechs Kinder bis zu drei Jahren.

Wie Bankvorstand Karl Schlagbauer bei der Übergabe betonte, biete der Kinderbus beste Voraussetzungen für kleine Ausflüge auf den Kindergartenvorhof oder in die Umgebung. Dass die Kleinen weder nass werden, noch sich bei starker Sonneinstrahlung verbrennen, dafür sorgt ein Klappdach, wie bei einem Cabrio. Ganz besonders wichtig, meinte Karl Schlagbauer, sei es, dass die verwendeten Materialien schadstofffrei sind. (abp)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht