MyMz
Anzeige

Kleine Jobs für mehr Taschengeld

Die Taschengeldbörse vermittelt wieder kleine Arbeiten an Jugendliche.

Jugendliche können bei der Taschengeldbörse unter anderem für andere Menschen Einkaufen gehen.
               Foto: Armin Weigel/dpa
Jugendliche können bei der Taschengeldbörse unter anderem für andere Menschen Einkaufen gehen. Foto: Armin Weigel/dpa

Amberg-Sulzbach.Die Taschengeldbörse startet nach einer Corona-bedingten Pause wieder ihren Betrieb. Das meldet das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer Pressemitteilung. Mit Hilfe der Börse können sich Jugendliche durch leichte Gelegenheits- und Aushilfsjobs ein Taschengeld dazuverdienen – etwa fürs nächste Smartphone oder für eine neue Jeans. Zuletzt war das wegen der Infektionsschutzmaßnahmen nicht mehr möglich gewesen. Doch nun dürfen im Rahmen der Börse wieder kleine Jobs angenommen werden.

Vermittelt werden wegen der derzeitigen Beschränkungen jedoch nur Jobs, die im Freien zu erledigen sind. Dazu zählen beispielsweise Gartenarbeiten, Straßenkehren oder das Erledigen von Einkäufen. Dabei müssen alle aktuellen Hygieneregeln wie der Mindestabstand von eineinhalb Metern und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes – auch Schal oder Tuch sind erlaubt – unbedingt eingehalten werden, wenn ein Kontakt unvermeidbar ist. Darauf weist Anita Kinscher von der Taschengeldbörse hin.

Absprachen zwischen Job-Anbieter und Jobbern sind am besten telefonisch zu treffen oder mit ausreichend Distanz von Fenster oder Balkon aus. Nach getaner Arbeit sollte die Bezahlung ebenfalls kontaktlos erfolgen, also beispielsweise mit einem Kuvert, das vor der Haustüre abgelegt wird. Helfer, die Symptome aufweisen, die auf eine Erkrankung mit Covid-19 hinweisen, sollten sich telefonisch mit ihrem Arzt in Verbindung setzen und dürfen kein Jobangebot annehmen.

Die Taschengeldbörse ist ein gemeinsames Projekt der Stadt Amberg, des Landkreises Amberg-Sulzbach und des Kreisjugendrings. Job-Anbieter können Senioren, Familien und Berufstätige sein, die Hilfe bei leichten und unregelmäßigen Arbeiten in Haus und Hof benötigen. Aus aktuellen Anlass dürfen jedoch nur Arbeiten im Freien ausgeführt werden. Die Jobsucher sind Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 13 und 20 Jahren.

Beschäftigungen im Rahmen der Taschengeldbörse beschränken sich werktags auf die Zeit zwischen 8 und 18 Uhr und müssen nach maximal zwei Stunden pro Tag außerhalb der Schulzeit abgeleistet sein. Der Stundenlohn beträgt mindestens fünf Euro. Nähere Informationen sowie das Anmeldeformular für Job-Anbieter und Jobber gibt es im Internet unter www.taschengeldboerse-as.de.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht