MyMz
Anzeige

Fasching

König Ruprecht trifft die Prinzenpaare

Die Amberger Narrhallesen sind voller Vorfreude auf den Ostbayerischen Gaudiwurm, der am 24. Februar startet.
Von Andreas Brückmann

Die beiden Prinzenpaare der Narrhalla Amberg trafen sich mit König Ruprecht und Oberbürgermeister Michael Cerny. Nicht fehlen durften natürlich Narrhalla-Präsident Jürgen Mühl und die bestens bekannte Oberhofmarschallin der Narrhalla Amberg, Iska Rausch von Traubenberg. Foto: Brückmann
Die beiden Prinzenpaare der Narrhalla Amberg trafen sich mit König Ruprecht und Oberbürgermeister Michael Cerny. Nicht fehlen durften natürlich Narrhalla-Präsident Jürgen Mühl und die bestens bekannte Oberhofmarschallin der Narrhalla Amberg, Iska Rausch von Traubenberg. Foto: Brückmann

Amberg.Nicht mehr ganz einen Monat dauert es noch, dann ist Amberg die Faschingshochburg im Norden Bayerns: Der Ostbayerische Faschingszug findet am 24. Februar in Amberg statt. Die ausrichtende Faschingsgesellschaft Narrhalla Rot-Gelb Amberg 1934 e. V. ist bereits bestens gerüstet. Und sie erhielt beim erstmaligen Treffen mit König Ruprecht und Ambergs Oberbürgermeister Michael Cerny auch deren Unterstützung sowie die seines Gefolges zugesagt.

Im Café Dobmeier gab man sich ein Stelldichein, um auf die närrische Zeit in Amberg gemeinsam anzustoßen. „Ja König Ruprecht seht ihr heut, geboren zu Amberg, einst Pfalzgraf und Kurfürst vor langer Zeit. So grüß ich besonders königlich liebe Leute, das Prinzenpaar Maria und Daniel heute, ebenso das Kinderprinzenpaar Rosemarie und Max wie wunderbar“, so Michael Koller in seiner Rolle als Ruprecht zur Begrüßung.

Der Präsident ist besonders stolz auf seine Garden

Präsident Jürgen Mühl freute sich über die Einladung: „Es ist für uns etwas Neues, aber Schönes, zu diesem Empfang eingeladen worden zu sein. Insbesondere mit Blick auf das große Ereignis, den ostbayerischen Faschingszug heuer in Amberg. Ich freue mich schon, wenn auch der König Ruprecht mit seinem Gefolge am Faschingszug teilnimmt“, lächelte Mühl.

Mehr Bilder sehen Sie hier:

Die Narrhalla Amberg

Zusammen mit den Stadtpfeifern, Oberbürgermeister Michael Cerny und seinen Stadträten sowie dem königlichen Gefolge wollen sie geschlossen die Stadt Amberg und den Landkreis Amberg-Sulzbach repräsentieren. Aber auch auf seine Garden ist Mühl besonders stolz: „Auch wenn ich dafür wieder belächelt werde. Ich behaupte mit vollem Stolz: Wir haben die schönsten Gardemädchen, die euch dann beim Zug ebenfalls zur Seite stehen.“

Fasching

Die Nachwuchs-Garde zeigte ihr Können

Mit neuer Choreografie und einem dreifachen „Amberg-oho!“ eroberte die Kindergarde der AmbergerNarrhalla das Rathaus.

Cerny betonte: „Wir wollen natürlich etwas Werbung machen, wenn wir schon den großen Faschingszug wieder in unserer Stadt haben.“ Nach den Worten des Oberbürgermeisters merken die Amberger so langsam auch, was denn da auf sie zukommen wird: „Hexennacht, Umzug – da ist heuer schon ganz schön was geboten.“

Aber er merkte auch an: „Wenn man hinter die Kulissen sieht, merkt man erst, dass so ein Fasching eigentlich eine Wahnsinnsarbeit ist, gerade für diejenigen die sich hier engagieren“, dankte Cerny Mühl. „Es wird viel geübt, es muss viel organisiert werden, es ist viel Schreibkram. Und am Ende wollen doch alle nur draußen stehen und fröhlich feiern – und das werden wir hier!“

Für Cerny steht auch das 85. Jubiläum des Amberger Faschingsvereins im Mittelpunkt: „Gerade zum Jubiläum schenkt uns die Narrhalla den Faschingszug. Das ist nicht nur ein Geschenk für die Bürger unserer Stadt, sondern auch für den Landkreis und die vielen, die dann nach Amberg kommen werden, um mit uns zu feiern.“

Hochzeitstag des Prinzenpaares sowie Geburtstag der Prinzessin an einem Tag

Es soll ein rauschendes Fest werden, vor allem, da an diesem Tag der Hochzeitstag des Prinzenpaares sowie der Geburtstag der Prinzessin ist. Daher ist auch Faschingsprinz Daniel I. schon voller freudiger Erwartung. Eines aber wurmt ihn ein kleines Bisschen: „Eigentlich wollten wir uns, als waschechte Raigeringer, gerne als Panduren präsentieren. Da hätte es aber bestimmt bei offiziellen Anlässen, zum Beispiel im Rathaus, Ärger mit der Stadtwache des Oberbürgermeisters gegeben. Naja, jetzt sind wir halt in den Amberger Stadtfarben, in Gelb-Schwarz in der Faschingszeit unterwegs.“ (ahk)

Alles rund um den Fasching in Amberg lesen Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten aus der Region bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht