MyMz
Anzeige

Preis

Künstlerische Begabungen fördern

Die Stadt Amberg und die Sparda-Bank vergeben wieder einen Kunstpreis an junge Talente. Die Werke werden ausgestellt.

„Flügelfinger“: Dieses und weitere Werke des ersten Preisträgers von 2017, Johannes Steubl, waren in der Stadtgalerie zu sehen. Foto: J. Steubl
„Flügelfinger“: Dieses und weitere Werke des ersten Preisträgers von 2017, Johannes Steubl, waren in der Stadtgalerie zu sehen. Foto: J. Steubl

Amberg.Die Stadt Amberg vergibt zusammen mit der Sparda-Bank Ostbayern auch in diesem Jahr den „Sparda-Bank-Kunstpreis Amberg“ für junge Künstler. Gemeinsam verfolgt man damit das Ziel, außergewöhnliche künstlerische Begabungen im Bereich Bildende Kunst wie Malerei, Zeichnung, Grafik, Fotografie und Neue Medien anzuerkennen und die weitere Entwicklung der Talente auch in finanzieller Hinsicht zu fördern.

Zum zweiten Mal in der Geschichte des Kunstpreises warten dabei neben dem mit 3000 Euro dotierten 1. Preis drei weitere Anerkennungspreise mit einem Preisgeld von jeweils 1000 Euro auf die Gewinner. Bis 1. Juni 2018 besteht für interessierte Nachwuchskünstler die Möglichkeit, sich mit Bildern, Objekten und Skulpturen zur Gegenwartskunst um diesen Nachwuchspreis zu bewerben. Die Bewerber müssen durch Geburt, Leben oder Werk mit der Region Ostbayern – also Niederbayern und der Oberpfalz – verbunden sein und dürfen bis zum Bewerbungsschluss das 30. Lebensjahr nicht vollendet haben.

Die Bewerbungen sind in digitaler Form beim Kulturamt der Stadt Amberg einzureichen und an die E-Mail-Adresse kulturamt@amberg.de zu richten. Die Anträge sollten folgende Bestandteile umfassen: ein Bewerbungsschreiben, einen Lebenslauf mit Hinweis auf den künstlerischen Werdegang, drei bis vier Aufnahmen von Bildern, Objekten oder Skulpturen sowie das Einverständnis, dass die Nachweise über künstlerische Tätigkeiten und Exponate der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden dürfen.

Eine Jury wählt schließlich unter den Bewerbern die Preisträger aus. Für Rückfragen rund um den Förderpreis steht das Kulturamt Amberg, Zeughausstraße 1a, 92224 Amberg, unter Telefon (0 96 21) 10 12 30 oder E-Mail kulturamt@amberg.de zur Verfügung. Außerdem können die Informationen zum Sparda-Bank-Kunstpreis nochmals auf der Website der Stadtgalerie Alte Feuerwache unter www.stadtmuseum-amberg.de nachgelesen werden.

Im Frühjahr 2019 findet dann eine Gruppenausstellung mit Werken aller Preisträger in der Stadtgalerie Alte Feuerwache statt. So waren Werke des ersten Preisträgers von 2017, Johannes Steubl, sowie Exponate der zweiten Preisträger Barbara Muhr, Johanna Brunner und Jonas Höschl erst anfang des Jahres 2018 in der Stadtgalerie Alte Feuerwache ausgestellt.

Weitere bisherige Preisträger waren: 2016 zum Thema „Familie“ Isabel Edsperger, 2014 zum Thema „Feuer“ Julius Jurkiewitsch, 2013 zum Thema „Heimat“ Thom Kinzel sowie 2012 zum Thema „Baum“: Philipp Koch und Christian Fuß.

Mehr aus Amberg und Umgebung finden Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht