mz_logo

Region Amberg
Samstag, 21. Juli 2018 29° 3

Ehrenamt

Manuel Wein jetzt Präsident

Das Schmidmühlener Faschingskomitee hat eine neue Führung. Die Kinder- und Jugendgarden absolvierten zwölf Auftritte.
Von Johann Bauer

Die neue Vorstandschaft des Faschingskomitees mit Bürgermeister Peter Braun (links) und Präsident Manuel Wein (Zweiter von links) Foto: Bauer
Die neue Vorstandschaft des Faschingskomitees mit Bürgermeister Peter Braun (links) und Präsident Manuel Wein (Zweiter von links) Foto: Bauer

Schmidmühlen.Manuel Wein ist neuer Präsident des Faschingskomitees. Bei der Jahresversammlung im Trachtenheim wurde er zum Nachfolger von Sebastian Pirzer gewählt. „Wie in jedem Jahr auch, begann die letzte Faschingssaison mit der Suche nach einem Prinzenpaar, das uns durch die anstehende Saison führen sollte“, berichtete der scheidende Präsident Sebastian Pirzer in seinem Rückblick.

Am 11. November übernahmen Andreas Segerer und Lisa Götz das Ruder im Schmidmühlener Rathaus. Die Saison begann mit dem Auftritt beim Landkreisball in Theuern, dabei präsentierte die Garde zum ersten Mal ihren Showtanz „Fußballfieber“ und nicht nur das Publikum war begeistert.

Eingeladen war das Faschingskomitee zum Tollitätentreffen in Dietldorf. Mit großem Arbeitsaufwand wurde die Turnhalle wieder in einen prunkvollen Ballsaal zum Komiteeball verwandelt. Das Männerballett hatte seinen ersten Auftritt in Pilsheim. Danach ging es mit diversen Veranstaltungen weiter nach Hahnbach und Miltach. Am 10. Februar stand der „Wildererball“ im Altenbuchnersaal auf dem Programm. „Die feierwütigen Närrinnen und Narren verwandelten den Faschingssamstag in eine rauschende Ballnacht,“ sagte Pirzer. An fünf auswärtigen Faschingszügen wurde teilgenommen. Der krönende Abschluss der vergangenen Saison war Pirzers Worten zufolge wieder der Faschingsdienstag mit dem Faschingszug in Schmidmühlen und der anschließenden Open-Air-Party am Kirchplatz. Erstmalig fand im Gasthaus „Zum Goldenen Lamm“ der Abschluss des Faschings mit Prinzenbegräbnis statt.

Garde trainierte ab Juni

Einen Rückblick über die Garde gab Gardetrainerin Marion Bauer. „Anfang Juni fanden sich wieder motivierte Mädchen zum ersten Gardetraining zusammen“. Es wurde mit elf Mädchen in die Vorbereitungen für die Faschingssaison gestartet. Zweimal in der Woche wurden Ausdauer und Choreographie trainiert. Genutzt wurde dabei der Spiegelsaal im Hammerschloss, sowie der Gymnastikraum in der Turnhalle.

Wie jedes Jahr ein heißes und beliebtes Thema war die Mottosuche für den Showtanz. Schnell hatten sich die Verantwortlichen auf das Motto „Fußballfieber“ geeinigt. Da auch Hebefiguren umgesetzt werden mussten, wurde auch einige Samstage oder Sonntage fürs Training genutzt. Die Lieder wurden für den Showtanz zusammengeschnitten, ehe es zur Hofschneiderin ging, um die Details für die Kostüme abzusprechen. „Ein großes Highlight war im November der Gardeausflug mit Training“, sagte Bauer.

Das Faschingskomitee

  • Führung:

    Traditionell wird der Verein aus dem Dreigestirn Präsident, Vizepräsident und Hofmarschall geleitet.

  • Prinzenpaare:

    In der Saison 2018 führten Prinzessin Lisa I. und Prinz Andreas II. die Garde. Das Kinderprinzenpaar bildeten Isabell I. und Marian I.

  • Auftritt:

    Beim Marktfest am 5. August stellt sich die Garde vor.

Präsident Pirzer verlas dann die Berichte von der Kinder- und Jugendgarde. Die Kindergarde setzte sich zusammen aus zwölf Mädchen im Alter von sechs bis elf Jahren und wurde trainiert von Kerstin Schaller. Die Betreuung hatte Iris Sandner übernommen. Einstudiert wurde ein Gardemarsch. Die Jugendgarde wurde für den Showtanz von Nadine Lindner trainiert und betreut von Claudia Lindner. Kinder- und Jugendgarden hatten zusammen zwölf Auftritte und nahmen dreimal an Faschingszügen teil.

Das Amt des Kinderprinzenpaares wurde von Isabell Sandner und Marian Renner ausgeführt. Drei Gardemädchen, die aufgrund ihres Alters aus der Kindergarde ausschieden, wechselten in die Jugendgarde. Diese ist nun wieder mit 13 Jugendgardemädchen besetzt. Die Kindergarde startete im April mit zwölf Mädchen in die neue Saison. Über die Finanzen informierte Kassiererin Jessica Graf. „Die Ausgaben decken die Einnahmen und es konnten kleinere Gewinne erzielt werden. Einnahmen sind vor allem die Teilnahme am Marktfest und Spenden“.

Kulturelles Leben bereichert

Bürgermeister Peter Braun erklärte, dass in den Vorgesprächen bereits abgeklärt worden sei, dass es von Seiten der Gemeinde dem Faschingskomitee freistehe, ob der Komiteeball in der Turnhalle oder im Fochtner-Stodl abgehalten wird. „Mein Dank gilt dem Verein, der viel für das kulturelle Leben in der Gemeinde leistet“, betonte der Rathauschef.

Bei den anschließenden Neuwahlen wurde zum Manuel Wein zum Präsidenten gewählt. Sein Stellvertreter ist Marco Deml, als Hofmarschall fungiert Philipp Pirzer, Lena Werner ist Schriftführerin, Jessica Graf Kassiererin, Marion Bauer und Sebastian Pirzer sind Beisitzer, Sabrina Graf und Vanessa Liebchen übernehmen die Kassenprüfung.

Weitere Nachrichten aus Schmidmühlen lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht