MyMz
Anzeige

Versammlung

Mehr Geld für den Naturpark Hirschwald

Ab 2018 gibt es jährlich 40 000 Euro vom Freistaat. Vorsitzender Markus Dollacker berichtete von mehr Geld und Aufgaben.
Von Hans Babl

Mit den „Naturpark Entdecker-Westen“ ausgestattet, macht es gleich noch mehr Spaß, Tiere und Pflanzen zu erforschen. Foto: C. Dick
Mit den „Naturpark Entdecker-Westen“ ausgestattet, macht es gleich noch mehr Spaß, Tiere und Pflanzen zu erforschen. Foto: C. Dick

Ursensollen.Nach zehn Jahren sollten die Handlungsfelder und Maßnahmen überprüft werden. Diese Ansage machte der Vorsitzende, der Ensdorfer Bürgermeister Markus Dollacker, bei der Mitgliederversammlung des Naturpark Hirschwald e. V.. In seinem Bericht ging Dollacker auf das Thema „Infozentrum Naturpark Hirschwald“ ein. Er bedauerte, dass über den Standort in den Kommunalparlamenten keine Einigung erzielt werden konnte, obwohl Waldhaus wegen seiner zentralen Lage, seinem Bekanntheitsgrad, seiner Synergieeffekte mit bestehenden Einrichtungen von der Vorstandschaft mehrheitlich bevorzugt worden sei. Das Thema sei zurückgestellt worden. „Am Informationszentrum hängt nicht der Naturpark, aber es wäre ein zukunftsweisendes Erkennungsmerkmal“, betonte der Vorsitzende.

Dollacker berichtete, dass für die 19 Bayerischen Naturparke der Dachverband „Naturparkverband Bayern e. V.“ gegründet wurde, dem man beigetreten sei. Erfreulich sei die Erhöhung der Naturparkförderung, die der Landtag beschlossen habe. Der Naturpark Hirschwald bekam 2016 als Grundförderung noch 10 000 Euro, 2017 bereits 30 000 Euro und ab 2018 jährlich 40 000 Euro.

Fördertopf deutlich aufgestockt

„Der gesamte Fördertopf des Freistaats Bayern für Maßnahmen im Naturpark und Landschaftspflege wurde verdoppelt, verbunden damit ist allerdings auch eine Steigerung der Aufgaben“, so Dollacker. Vom Bezirk Oberpfalz erhält der Naturpark Hirschwald zudem eine jährliche Förderung von 1127 Euro. Eine neu eingestellte Bürokauffrau wird die Geschäftsstelle unterstützen und das Seniorenmosaik bei Abrechnungen. Vorsitzender Markus Dollacker lobte die „großartige Leistung“ von Geschäftsstellenleiterin Isabel Lautenschlager und von Barbara Hernes vom Seniorenmosaik.

Vorsitzender Markus Dollacker und Isabel Lautenschlager, die Geschäftsführerin des Naturparks Hirschwald e. V., stellten die neu angeschafften Westen „Naturpark Entdecker“ den Mitgliedern vor.
Vorsitzender Markus Dollacker und Isabel Lautenschlager, die Geschäftsführerin des Naturparks Hirschwald e. V., stellten die neu angeschafften Westen „Naturpark Entdecker“ den Mitgliedern vor.

Geschäftsführerin Isabel Lautenschlager berichtete von der 4. Hirschwald-Olympiade, dem Kinderfest in Amberg, dem Workshop der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald auf dem Mariahilfberg, dem Seminar für Lehramtsanwärter, dem Besuch des Umweltmobils an der Grundschule Rieden, über von ihr geführte Wanderungen mit verschiedenen Gruppen, beispielsweise Senioren aus Ursensollen, der Oberpfälzer Waldverein Amberg, das Evangelische Bildungswerk sowie über den „Pilot“ Kunstwanderstationen für Kastler Senioren. Weitere Angebote gab es durch die zertifizierten Natur- und Landschaftsführerinnen Reisch und Baier sowie Fotograf Raum. „Besonders interessant und gut angekommen wurde das Pilzseminar mit Herbert Baumanis“, betonte die Geschäftsführerin zum Bereich Umweltbildung und Erholungsfunktion.

Planungen für die Zukunft

  • Konkretes für 2018:

    Naturpark-Geschäftsführerin Isabel Lautenschlager verwies unter anderem die Klassenfahrt einer 4. Klasse der Dreifaltigkeitsschule Amberg in den Naturpark Hirschwald, den 2. Naturparktag in Amberg am 3. Juni, das Erscheinen des 2. Bandes „Geschichte und Geschichten aus dem Naturpark Hirschwald“ im Herbst, die Ausstellung mit Künstlern aus dem Naturpark verbunden mit einem Schulmalwettbewerb am 2. September im KUBUS in Ursensollen, den Flyer zum Thema „Wild“oder die 5. Hirschwald-Olympiade.

  • Weiter in die Zukunft

    reichen ihre „Wunschvorstellungen: 2019 eine „Genuss- und Erlebnis-Radtour Naturpark Hirschwald“ mit Kooperationspartnern, Teilnahme an der Qualitätsoffensive des Verbandes Deutscher Naturparke, 2020 eventuell als landkreisweite Aktion das Thema Barock aufzugreifen, „Klimafreundliches Reisen“ zur Stärkung der Region herauszuarbeiten und zu vermarkten (mit ZEN und Tourismus). Außerdem ist Lautenschlagers Wunsch, verstärkt den Fokus auf Regionalvermarktung mit der Gewinnung von Partnerbetrieben zu legen. (abl)

Zum Punkt Regionalentwicklung und Kooperationen verwies sie unter anderem auf ihre Mitarbeit beim Nachhaltigkeitsprozess des Landkreises als Leiterin einer Arbeitsgruppe, die Mitgestaltung des Ausflugsprogramms für die Jubiläumsveranstaltung der Partnerschaft mit Frankreich, in deren Rahmen das Fledermaushaus in Hohenburg und der Köhlertag in Ebermannsdorf besucht wurden oder die Teilnahme am Wettbewerb „100 Genussorte Bayern“ mit dem Thema „Wild“. Der Naturpark Hirschwald beteiligte sich am Tage der Regionen in Ensdorf und an Koordinationsaufgaben beim LEADER-Projekt „Erfassung der (historischen) Kulturlandschaft“.

Westen für Naturpark Entdecker

Neue Förderprojekte nach den Landschaftspflege- und Naturparkrichtlinien sind ab 2018 der Arten- und Naturschutz, neue Drucksachen zum Naturpark Hirschwald, eine Broschüre zu den Kunstwanderstationen sowie zum Teil Beschilderungen. Lautenschlager verwies auf Bestellung oder Download von Prospekten im Webshop, das Angebot für den Landkreis-Flyer „Gruppenreisen“ sowie Adventsflyer. Angeschafft wurde ein Klassensatz Westen „Naturpark Entdecker“, die auch von anderen Gruppen ausgeliehen werden können.

Kassier Winfried Wenkmann legte den Kassenbericht vor, im bescheinigten die Prüfer Monika Merl und Roland Strehl „einwandfreie und saubere Kassenführung“.

Ursensollens Bürgermeister Franz Mädler dankte dem Vorstands-Team „für seine hervorragende Arbeit“, regte einen Autoaufkleber „Naturpark Hirschwald“ an und betonte: „Der Naturpark Hirschwald ist eine echte Bereicherung unserer gesamten Region.“ In den Naturparkgemeinden solle gemeinsam und einheitlich mehr publik gemacht werden, was bereits geschehen und was geplant ist.

Weitere Berichte über die zahlreichen Aktivitäten im Naturpark Hirschwald lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht