MyMz
Anzeige

Aktion

Mit „Heimatshoppen“ sensibilisieren

Die Händler und Dienstleister wollen auf sich aufmerksam machen. Und damit auch auf die Konsequenzen durch den Onlinehandel.
von Doris Wagner

Bernhard Reif (v.li., IHK Amberg), Ina Bogner (Stadtmarketing), Emilie Leithäuser (Stadträtin), Horst Strobl (Einzelhändler), Matthias Segerer (IHK Regensburg), Andreas Raab (Park- und Werbe Gemeinschaft e.V.), Verena Fitzgerald (Gewerbebau) sowie Zorka Dotto (Stadtmarketing) bei der Vorstellung der Initiative Foto: Doris Wagner
Bernhard Reif (v.li., IHK Amberg), Ina Bogner (Stadtmarketing), Emilie Leithäuser (Stadträtin), Horst Strobl (Einzelhändler), Matthias Segerer (IHK Regensburg), Andreas Raab (Park- und Werbe Gemeinschaft e.V.), Verena Fitzgerald (Gewerbebau) sowie Zorka Dotto (Stadtmarketing) bei der Vorstellung der Initiative Foto: Doris Wagner

Amberg.Der Onlinehandel floriert und wächst stetig an. Auf ihr Kaufverhalten angesprochene Konsumenten gestehen sich meist ein, online zu bestellen, ohne sich Gedanken darüber zu machen, welche Auswirkung Internetkäufe für die Kommune und die örtlichen Händler haben.

Die teilweise schon seit Jahrhunderten in Amberg bestehenden Handels-und Dienstleistungsbetriebe sowie die Gastronomie tragen einen großen Beitrag zum sozialen Leben der Stadt bei. Durch ihr finanzielles Engagement geben sie vor allem auch sozialen Organisationen und ansässigen Vereinen ihre Unterstützung. Die lokale Wirtschaft stärkt ebenso die Brauchtumspflege und ermöglicht Veranstaltungen in der Heimat.

Die Initiative „Heimatshoppen“ stellte mit Vertretern von der IHK Regensburg, Stadtmarketing Amberg, Handelsverband Bayern, Park- und Werbegemeinschaft Amberg e.V. sowie Gewerbebau Amberg am Donnerstag das Konzept „Amberg-Hier kaufe ich ein“ im Rathaus Amberg vor.

Heimatshopping

  • Initiative:

    Mit dem Slogan „Lieferung in drei Minuten“ beteiligen sich deutschlandweit 330 Kommunen sowie 440 Werbegemeinschaften an der Initiative „Heimatshopping“.

  • Infos:

    Weitere Informationen findet man unter: www.heimat-shoppen.de und www.ihk-regensburg.de/heimatshoppen. (awd)

Am Aktionswochenende vom 4. bis 6. Oktober mit verkaufsoffenem Sonntag, wollen sie die Konsumenten auf die große Vielzahl der ansässigen Einzelhändler in Amberg aufmerksam machen.

Dazu gibt es Stadtführungen zum Thema „Made in Amberg“ und einen Informationsstand mit Give-Aways am Marktplatz am Sonntag.

Einkaufen in Amberg bedeutet, einkaufen bei Fachleuten, Freunden und Nachbarn und dass die Stadt an sich lebendiger wird, ein Stück Gemeinschaftssinn sowie ein Konjunkturprogramm, das Spaß macht.

Die Vorteile des Einkaufens vor Ort sind natürlich auch die persönliche Beratung mit direktem Ansprechpartner, die Ware aus- und anprobieren zu können und den lokalen Handel als Arbeitgeber zu stärken. Gleichzeitig schont der Käufer unter anderem durch erspartes Verpackungsmaterial die Umwelt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht