MyMz
Anzeige

Politik

Neuen Schwung in den Gemeinderat bringen

Der CSU-Ortsverband stellte die Liste für die Kommunalwahl 2020 auf. Das Durchschnittsalter der Kandidaten beträgt 42 Jahre.

Mit diesem Team möchte Bürgermeisterkandidat Achim Kuchenbecker die Mehrheit für die CSU im Ursensollener Gemeinderat erreichen. v.l. Dr. Patrick Fröhlich, Josef Hummel, Marina Hofmann, Martin Fleischmann, Anja Paulus, Marco Preissler, Bürgermeisterkandidat Achim Kuchenbecker, Thomas Baumer, Annabell Matar, Dieter Stiegler, Stefan Wolfinger, Christian Wenkmann jr., Johann Fehlner, Markus Donhauser, Thorsten Michl, Alexander Graf, Thomas Graml. Foto: Stephan Meyer
Mit diesem Team möchte Bürgermeisterkandidat Achim Kuchenbecker die Mehrheit für die CSU im Ursensollener Gemeinderat erreichen. v.l. Dr. Patrick Fröhlich, Josef Hummel, Marina Hofmann, Martin Fleischmann, Anja Paulus, Marco Preissler, Bürgermeisterkandidat Achim Kuchenbecker, Thomas Baumer, Annabell Matar, Dieter Stiegler, Stefan Wolfinger, Christian Wenkmann jr., Johann Fehlner, Markus Donhauser, Thorsten Michl, Alexander Graf, Thomas Graml. Foto: Stephan Meyer

Ursensollen.„Wir haben eine perfekte Mischung aus jungen und erfahren Kandidaten und decken die gesamte Gemeinde ab“ freute sich CSU-Bürgermeisterkandidat Achim Kuchenbecker nach der Listenaufstellung für die Gemeinderatswahl im kommenden Frühjahr.

Kuchenbecker selbst führt die Liste als Bürgermeisterkandidat und CSU-Fraktionsvorsitzender an. Auf Platz zwei folgt mit der Richtheimerin Marina Hofmann ebenfalls eine aktive Gemeinderätin. Auch auf Platz vier tritt mit Gemeinderat Johann Fehlner aus Häuslöd ein bekannter Amtsinhaber wieder an. Gleiches gilt für Josef Hummel aus Thonhausen, der die Liste mit Platz 16 abschließt.

„Es freut mich sehr, dass wir trotz des Durchschnittsalters der Kandidaten von 42 Jahren mit so vielen erfahrenen Kräften in die Wahl gehen können“, so Achim Kuchenbecker. „Dazu haben wir viele frische Gesichter, die neuen Schwung in den Gemeinderat bringen werden. Es ist eine Liste für die Zukunft der Gemeinde Ursensollen.“ Bei der Nominierung im Gasthaus Michl am vergangenen Donnerstag erhielt Kuchenbeckers Listenvorschlag 100 Prozent Zustimmung der Mitglieder.

Auf der Liste finden sich neben zwei Müttern, die voll im Berufsleben stehen, viel unterschiedliche Berufsbilder und vor allem ehrenamtlich Engagierte aus verschiedenen Vereinigungen der Gemeinde. Hierüber freut sich Kuchenbecker ganz besonders, da der direkte Weg am besten geeignet ist, um Anregungen und Wünsche umzusetzen.

„Man sieht, dass sich die CSU in der Gemeinde Ursensollen viele Gedanken gemacht hat“, lobt der stellvertretende CSU-Kreisvorsitzende Dr. Patrick Fröhlich. „Es sind Kandidaten aus allen Gemeindeteilen von Ursensollen über Hohenkemnath, dem Hausener Tal, über Zant und Garsdorf bis Haag und Häuslöd dabei. Besonders freut mich, dass auch junge Frauen Verantwortung für die Gemeinde übernehmen möchten, das gehört zu unserem Selbstverständnis als moderne Volkspartei.“

Für die 16 Kandidatinnen und Kandidaten beginnt nun eine spannende Zeit, verdeutlicht Kuchenbecker. „Wir haben in den vergangenen Jahren gezeigt, dass wir viele Ideen für unsere Gemeinde haben und uns als CSU aktiv in die politische Arbeit einbringen. Wir werden nun die nächsten Monate nutzen und noch intensiver hinhören, wo den Bürgerinnen und Bürgern in den verschiedenen Ortschaften der Schuh drückt und gemeinsam Lösungen erarbeiten.“

Auch wer nicht auf der Gemeinderatsliste steht, ist gerne willkommen, sich einzubringen. Der Erfolg soll sich für uns dann nicht nur am Wahlabend des 15. März 2020 zeigen, so Kuchenbecker: „Wir haben die Gemeinderatswahl im Auge, aber die Zukunft unserer Gemeinde im Blick.“

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht