MyMz
Anzeige

Pfarrei

Neuer Pfarrgemeinderat stellt Weichen

Ingrid Blödt ist die Sprecherin des Gremiums in der Pfarrei Kümmersbruck. Zehn Sachausschüsse wurden eingerichtet.

Der neu gewählte Pfarrgemeinderat der Pfarrei Kümmersbruck hat seine Arbeit aufgenommen. Foto: W. Bauer
Der neu gewählte Pfarrgemeinderat der Pfarrei Kümmersbruck hat seine Arbeit aufgenommen. Foto: W. Bauer

Kümmersbruck.In Kümmersbruck wurden per Brief- und per Direktwahl aus 24 Kandidaten 20 Personen für den neuen Pfarrgemeinderat von St. Antonius/St. Wolfgang gewählt. Die Wahlbeteiligung lag bei 9,93 Prozent.

Die 20 gewählten Pfarrgemeinderäte sind: Ingrid Blödt, Christine Finsterer, Lena Finsterer, Sonja Finsterer, Louisa Gmeiner, Angelika Hammer, Christian Haupt, Bernhard Hiltl, Regina Kern, Felix Kick, Andrea Koller, Bettina Koller, Dr. Markus Mahal, Veronika Roggenhofer, Martin Sarnowski, Georg Smarzly, Ludmilla Stark, Gabriele Strehl, Michael Ströhl und Karl Zimmerer. Daneben gehören dem Pfarrgemeinderat auch Pfarrsekretärin Kerstin Gmeiner, Gemeindereferentin Elisabeth Harlander, Pfarrvikar P. Thomas Arokiasamy und Pfarrer Wolfgang Bauer an.

Das neue Gremium hat bei der konstituierenden Sitzung Ingrid Blödt zur Pfarrgemeinderatssprecherin und Christian Haupt und Martin Sarnowski zu ihren Stellvertretern gewählt. Georg Smarzly ist Schriftführer, Stellvertreterin ist Veronika Roggenhofer. Somit sind im neuen Pfarrgemeinderatsvorstandsteam zwei Frauen und drei Männer vertreten.

Zehn Sachausschüsse wurden eingesetzt: Caritas und Soziales, Ehe, Familie, Erziehung, Katechese, ferner Eine-Welt-Arbeit und Umwelt, Erwachsenenbildung, Feste und Feiern, Jugend, Liturgie und Pastoral, Öffentlichkeitsarbeit, Ökumene und Senioren.

Bezüglich des Jahresprogramms wurde das Ökumenische Fest mit dem Pfarrfest zusammengelegt, so dass am Abend des 9. Juni die Ökumene im Mittelpunkt steht und am 10. Juni mit dem Pfarrfest weiter gefeiert wird. Lange Überlegungen gingen bezüglich der Pfarrwallfahrt voraus, deren Ziel in diesem Jahr nicht mehr der Habsberg, sondern das Kloster Ensdorf ist. Die Pfarrwallfahrt, bei der sich Kinder und Erwachsene auf den Weg machen, findet am 23. September statt. Am 29. September wird die Pfarrgemeinde bei der Diakonenweihe im Regensburger Dom teilnehmen, da ein Kandidat für das nebenamtliche Diakonat aus St. Antonius/St. Wolfgang stammt.

Wie die Mitglieder betonten, wollen sie mithelfen, dass die Pfarrgemeinde als Kirche vor Ort wachbleibe „für das Ankommen Gottes“. Diese Aufgabe werde immer wichtiger. Zu den Leitlinien gehören unter anderem Offenheit für alle, eine kooperative Pastoral und ein gutes Miteinander mit der evangelischen Kirchengemeinde.

Mehr aus der Region Amberg-Sulzbach/Amberg finden Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht