MyMz
Anzeige

Ensdorf

Neues THW-Gelände im Mini-Format

Vielen Menschen sind die blauen Fahrzeuge und ihre Besatzungen bekannt, die bei Unfällen oder im Katastrophenfall Hilfe leisten.
Hubert Söllner

Die MEC-Mitglieder haben ein THW-Gelände gebaut. Foto: Hubert Söllner
Die MEC-Mitglieder haben ein THW-Gelände gebaut. Foto: Hubert Söllner

Ensdorf.Aber wo sind sie eigentlich zuhause? Den Stützpunkt des Technischen Hilfswerks (THW) an der Amberger Drahthammerkreuzung kennt so mancher und jetzt ist es ein neuer Stützpunkt im unteren Vilstal hinzugekommen. Damit auch Zeit, diesen vorzustellen.

Für das THW ist es meistens ein Problem, ausreichend Platz für die umfangreiche Ausrüstung und den Fahrzeugpark zu finden, ganz abgesehen von den baulichen Einrichtungen für Pflege und Wartung von Fahrzeugen und Geräten. Auch geeignetes Übungsgelände sollte vorhanden sein um die Angehörigen aus- und weiterbilden zu können. So war es ein ausgesprochener Glücksfall, dass auf der Modelleisenbahnanlage des Modelleisenbahnclubs „Unteres Vilstal“ Rieden im Kloster Ensdorf eine entsprechende Fläche zur Verfügung stand.

Dies nutzte Mitglied Peter Rezek, um einen THW-Stützpunkt entstehen zu lassen, der kaum Wünsche offenlässt. Neben einer Vielzahl unterschiedlicher Gebäude für Unterbringung, Pflege und Wartung des Fahrzeug- und Geräteparks gibt es als besonderen Clou ein Übungsgelände mit einem echten Eisenbahnwaggon, an dem die THW’ler auch für Notfälle üben können, bei denen Personenrettung aus Bahnfahrzeugen erforderlich wird. Natürlich wurde auch an der Bevorratung von Treibstoff und Schmiermitteln gedacht, eine eigene Tankstelle sorgt für die Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge. Anscheinend bereiten sich die THW’ler auf ein größeres Fest vor, denn sie haben eine Vielzahl unterschiedlicher Fahrzeuge im Stützpunkt zusammengezogen, darunter auch einen imposanten Autokran.

Und auch die ersten Bierbänke für die Gäste sind schon aufgestellt. Näheres können interessierte Besucher anlässlich der Modellbahnausstellung am 19. und 20. Oktober im Dachgeschoss im Kloster Ensdorf erfahren, wenn der Modelleisenbahnclub „Unteres Vilstal“ (MEC) zur Besichtigung einlädt. Dann steht auch der Projektleiter Peter Rezek für Fragen zur Verfügung. (azd)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht