mz_logo

Region Amberg
Samstag, 21. Juli 2018 24° 8

Initiative

Orientierung finden für künftigen Weg

Viele Informationen aus erster Hand über Beruf und Studium erhielten Gymnasiasten aus der Region beim BuS-Tag im ACC Amberg.
Von Gerd Spies

Viele Gespräche wurden über die Ausbildungsmöglichkeiten bei verschiedenen Unternehmen geführt. Foto: Spies
Viele Gespräche wurden über die Ausbildungsmöglichkeiten bei verschiedenen Unternehmen geführt. Foto: Spies

Amberg.„Wenn das so kritisierte G8 etwas gebracht hat, dann ist es diese Einrichtung der Berufs- und Studienorientierung!“ Der Ministerialbeauftragte für die Oberpfälzer Gymnasien, Franz-Xaver Huber, stellte bei der Begrüßung die hervorragende Möglichkeit für die Schülerinnen und Schüler, sich bei dieser Veranstaltung über die verschiedenen Berufs- und Studienmöglichkeiten informieren zu können, heraus.

Zum 10. Mal fand jetzt im ACC dieser „BuS“-Tag statt, eine gemeinsame Informationsveranstaltung der vier Amberger Gymnasien und des Sulzbach-Rosenberger HCA-Gymnasiums für ihre rund 400 Schülerinnen und Schüler der 11. Jahrgangsstufe im Rahmen ihres P-Seminars. Seit Jahren organisiert Stefanie Neufeld, Berufsberaterin für akademische Berufe an der Amberger Agentur für Arbeit, gemeinsam mit einem der fünf Gymnasien – in diesem Jahr mit den zuständigen Lehrkräften des Erasmus-Gymnasiums – diesen Informationstag.

Groß war das Angebot, aus dem die Jugendlichen auswählen konnten. Foto: Spies
Groß war das Angebot, aus dem die Jugendlichen auswählen konnten. Foto: Spies

Zahlreiche Vertreter der Hochschulen, Firmen und Behörden aus der Region standen den jungen Menschen zur Verfügung, um über die verschiedenen Berufsfelder bzw. Studien- und Ausbildungsrichtungen zu informieren. So waren viele Informationsstände im ACC dicht umlagert von neugierigen Schülergruppen, im Untergeschoss zum Beispiel die Info-Stände der Polizei und Bundeswehr, im Erdgeschoss die von Grammer, Siemens, Conrad oder den Döpfer-Schulen, die sich über die Ausbildungsmöglichkeiten bei diesen Einrichtungen informieren wollten. In den Räumen des Obergeschosses und im großen Saal erhielten die Abiturienten in spe mit Hilfe von Vorträgen Einblicke in verschiedene Berufsfelder wie Elektrotechnik, Mediengestaltung, Maschinenbau, Architektur und anderes mehr.

Die Veranstaltung

  • Tradition

    Der BuS-Tag der Amberger/Amberg-Sulzbacher Gymnasien, der zum zehnten Mal stattfand, ist eine der ältesten Veranstaltungen dieser Art in Bayern.

  • Besonderheit

    Die Veranstaltung ist laut der Verantwortlichen auch eine von wenigen, wenn nicht sogar die einzige Veranstaltung von bayerischen Gymnasien, bei der alle Gymnasien einer Region zusammenarbeiten.

  • Themen

    Angeboten werden nur die Workshops bzw. Themen, die die Schüler sich gewünscht haben. Schüler, die bereits seit Anfang des Schuljahres BuS-Unterricht erhalten, können aus einem Angebot von etwa 30 Themenbereichen wählen.

All diejenigen Schüler, die trotz der Informationsfülle an diesem „BuS“-Tag immer noch nicht wissen würden, welchen Beruf sie einmal ergreifen wollen, konnte Oberbürgermeister Michael Cerny durch die eigene Erfahrung beruhigen. Er selbst wusste nämlich wenige Wochen vor dem Abitur ebenfalls noch nicht, welchen beruflichen Werdegang er anstreben soll, verriet er den Jugendlichen.

Blicken Sie hier mit uns zurück auf den BuS-Tag im Januar 2017 in Amberg!

Mehr aus Amberg und Umgebung finden Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht