MyMz
Anzeige

Soziales

Pflegekinder in besten Händen

Der Sozialdienst katholischer Frauen und Round Table kümmern sich darum, dass es den Kindern gut geht. Das war wieder ein Grund für ein Fest.
Von Michael Götz

  • Kleine Hasen streicheln zu dürfen – das zum Beispiel war für die Pflegekinder in Ipflheim ganz besonders anziehend. Foto: smg
  • Die Gruppe „Round Table“ mit dem Vorsitzenden Michael Holtschulze (Mitte) übergibt erneut einen Scheck in Höhe von 3500 Euro zugunsten der Pflegekinder. Marianne Gutwein vom SkF (Zweite von rechts) und Bürgermeister Michael Cerny (rechts) freuen sich. Links Julia Herzog und Sabine Deml, die stets nach einem besonders liebevollen Zuhause für die Pflegekinder suchen. Foto: smg

Vilstal.Das siebte Pflegekinderfest – so nennt das der veranstaltende Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) in Amberg unter dem Vorsitz von Marianne Gutwein zusammen mit der Organisation „Round Table“ – wurde am vergangenen Wochenende auf dem Straller-Hof in Ipflheim veranstaltet, in der Nähe von Ebermannsdorf.

Es war erneut ein Nachmittag des besonderen Dankeschöns an etwa 70 Pflegefamilien, die immer, wenn Not am Mann ist, Kinder aus schwierigen Familienverhältnissen bzw. Kinder in Not aus dem Bereich der Stadt Amberg in enger Zusammenarbeit mit dem Jugendamt der Stadt sowie dem SkF aufnehmen. Julia Herzog und Sabine Deml sind gefragt, so Gutwein, die beide verantwortlich ihre ganze Kraft zum Wohl der unterzubringenden Kinder einsetzen, eine Pflegefamilie sowie die beste Lösung suchen.

Tausend Dank für Tausende Euro

Der SkF in Amberg, das Jugendamt mit Richard Donhauser an der Spitze sowie die Stadt Amberg selbst arbeiten hier seit acht Jahren gut im Interesse dieser Kinder und Pflegefamilien zusammen, so Gutwein; sie sei darüber glücklich – dies brachte die Vorsitzende dann bei ihrer Begrüßung der Pflegefamilien, einschließlich auch der Gäste, sichtlich zum Ausdruck.

Aber: Um dies alles prinzipiell bewerkstelligen zu können, bedarf es finanzieller Unterstützung. Für die sorge immer bestens die Organisation „Round Table“ mit deren Präsidenten Michael Holtschulze an der Spitze.

Die deutschland- und auch weltweit engagierte Truppe habe zum Beispiel 2011 vorbildlich für diesen guten Zweck „Pflegekinder und Pflegefamilien“ 10000 Euro dem SkF gespendet, und zum diesjährigen Pflegekinderfest brachte Holschulze nochmals einen Scheck in Höhe von 3500 Euro mit und finanzierte gleichzeitig den ganzen Nachmittag selbst. Marianne Gutwein sagte im Namen des SkF allen (Stadt, Jugendamt sowie Georg und Annemarie Straller) „Tausend Dank“ – im Interesse der Kinder.

Mit dem Geld seien zum Beispiel im Jahre 2011 insgesamt 88 „Vollzeitkinder“ im Rahmen der Umsetzung der Sozialgesetze unterstützt worden, so die Vorsitzende. 2012 konnten zum ersten Mal für drei Gruppen der Pflegekinder Ferienfreizeiten in Ammerthal, Weißenberg sowie bei Dobernigl organisiert sowie finanziert werden.

Es waren tolle Erlebniswochen, wo auch viele der Pflegefamilien wieder neue Kraft schöpfen konnten, sagte Gutwein. Heuer im Herbst finde ein fachliches Seminar statt, das zunächst erfahrenen Pflegeeltern diene. Aber auch weitere Familien sollen damit gewonnen sowie geschult werden.

Auch Politiker sichtlich beeindruckt

Gemeinsame Stunden im Interesse des sozialen Gefüges und der gesamten Gesellschaft unserer Zeit, so die Gespräche der Familien und Verantwortlichen am Tisch untereinander. Bürgermeister Michael Cerny als Vertreter der Stadt Amberg dankte allen Beteiligten, insbesondere dem SkF, herzlich fürs soziale Engagement, wie er meinte, und übergab ebenfalls einen Scheck für den guten Zweck.

Man könne glücklich sein, so Cerny, dass diese Arbeit zugunsten der Kinder seit schon acht Jahren für die Stadt so reibungslos funktioniere. Präsident M. Holtschulze meinte in treffenden Worten auch: „Die Pflegekinder liegen Round Table am Herzen.“

Ein wunderbarer Nachmittag für viele Pflegefamilien mit Kindern. Der Straller-Hof bietet sich geradezu ideal an. Draußen sein auf dem Land in der Natur, abseits des Verkehrs und bei etlichen Tieren, deren Kontakt für die Kinder oftmals besonders wichtig ist.

Ob nun das Tischtennisspiel, das wilde Herumtoben im Strohstadl oder das Graben und Suchen nach „Erdäpfeln“ auf dem Acker – die Pflegekinder waren begeistert dabei, derweil die Pflegeeltern sich bei Kaffee und Kuchen sowie mit Bratwürstln und anderem entspannen konnten. Am Ende stellte jeder Anwesende fest: ein gelungenes Dankeschönfest für alle!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht