MyMz
Anzeige

Polizei

Polizeibeamte rochen Marihuana schon

In Sulzbach-Rosenberg wurden drei Männer erwischt, die Betäubungsmittel dabei hatten. Einer hatte auch ein verbotenes Messer.

Bei Kontrollen entdeckten Polizeibeamte bei zwei jungen Männern aus Sulzbach-Rosenberg Marihuana. In einem weiteren Fall wurde bei einem jungen Mann Amphetamin gefunden. Symbolfoto: Daniel Karmann, dpa
Bei Kontrollen entdeckten Polizeibeamte bei zwei jungen Männern aus Sulzbach-Rosenberg Marihuana. In einem weiteren Fall wurde bei einem jungen Mann Amphetamin gefunden. Symbolfoto: Daniel Karmann, dpa

Sulzbach-Rosenberg.Innerhalb eines Zeitraumes von nur zwölf Stunden fielen am Donnerstag und Freitag, 15. und 16. Februar, im Stadtgebiet gleich drei junge Sulzbach-Rosenberger wegen Besitzes von Betäubungsmitteln auf. Das hat die Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg mitgeteilt.

Am Donnerstagabend gegen 19 Uhr kontrollierte eine Streifenbesatzung des Einsatzzuges der Operativen Ergänzungsdienste Amberg in der Rosenberger Straße einen 18-jährigen Auszubildenden. In seiner Jackentasche hatte er eine Druckverschlusstüte, in der sich den ersten Feststellungen nach mehr als zwei Gramm Amphetamin befanden – dabei handelt es sich um eine nach dem Betäubungsmittelgesetz verbotene Substanz. Das Rauschgift wurde sichergestellt, der junge Mann nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die Ordnungshüter leiteten ein Strafverfahren ein.

Die nächsten beiden Fälle taten sich am Freitagmorgen gegen 8.30 Uhr auf, als eine Streifenbesatzung der örtlichen Inspektion im Hitzelmühlweg zwei 18- und 22-jährige Sulzbach-Rosenberger kontrollierten. Schon als die Beamten die beiden Personen ansprachen, wehte ihnen ein deutlich wahrnehmbarer Geruch von verbranntem Marihuana entgegen. Bei der anschließenden körperlichen Durchsuchung förderten die Polizeibeamten bei dem 22-Jährigen insgesamt etwa fünf Gramm Marihuana und einige andere Betäubungsmittelutensilien zutage. Außerdem hatte er ein nach dem Waffengesetz verbotenes Ein-Hand-Messer einstecken. Der 18-Jährige hatte einen angerauchten Joint in der Tasche.

Bei beiden Männern erfolgten auch Wohnungsdurchsuchungen, bei denen allerdings keine weiteren Substanzen oder Gegenstände aufgefunden wurden. Gegen beide Personen wurden Strafverfahren eingeleitet.

Am Rande wird im Pressebericht angemerkt, dass der 18-Jährige erst am Vortag, am 15. Februar, gegen 10 Uhr polizeilichen Kontakt hatte: Er hatte in einem Verbrauchermarkt in der Krötenseestraße eine Packung Kaugummis mitgehen lassen und war dabei vom Ladendetektiv beobachtet worden.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach und der Stadt Amberg finden Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht