MyMz
Anzeige

Benefizkonzert

Polizeiorchester spielt für Kindertagesstätten

Motto ist „Eindringliche Klangbilder – für mehr Miteinander“. Das Hauptwerk sind Mussorgskis „Bilder einer Ausstellung“.

Am Sonntag, 1. Dezember, gibt das Polizeiorchester Bayern ein Benefizkonzert.  Foto: Tobias Epp
Am Sonntag, 1. Dezember, gibt das Polizeiorchester Bayern ein Benefizkonzert. Foto: Tobias Epp

Amberg.Am Sonntag, 1. Dezember, 19 Uhr, lädt der Rotary Club Amberg zu einem Benefizkonzert des Polizeiorchesters Bayern im Kongregationssaal St. Georg Amberg ein. Der gesamte Erlös kommt den Kindertagesstätten St. Georg zu Gute.

Es ist eine gute Tradition, dass das Polizeiorchester Bayern in der Adventszeit nach Amberg kommt. In diesem Jahr findet es bereits zum 10. Mal statt. Unter dem Konzerttitel „Eindringliche Klangbilder – für mehr Miteinander“ steht das Benefizkonzert des professionellen sinfonischen Blasorchesters der bayerischen Polizei. Das Repertoire des Polizeiorchesters Bayern beinhaltet sowohl zeitgenössische Originalkompositionen als auch Arrangements von Meisterwerken der Musikgeschichte. Der Klangkörper spielt unter der Leitung des Generalmusikdirektors der Bayerischen Polizei Prof. Johann Mösenbichler. Hauptwerk des Abends ist die berühmte Komposition „Bilder einer Ausstellung“ des russischen Komponisten Modest Mussorgski in einer Bearbeitung für sinfonisches Blasorchester. „Mal farbenfroh, mal virtuos und immer wieder mitreißend werden die Werke dem Publikum ein besonderes Konzerterlebnis bereiten“, erklärt Prof. Johann Mösenbichler.

Das Polizeiorchester Bayern ist das professionelle sinfonische Blasorchester der Bayerischen Polizei. Es besteht aus 45 studierten Berufsmusikern aus zwölf Nationen und versteht sich als Bindeglied zwischen Polizei und Bürgern. Seit 2006 steht der Klangkörper unter Leitung des Generalmusikdirektors der Bayerischen Polizei, Prof. Johann Mösenbichler. Im Dienst der guten Sache spielt das Polizeiorchester Bayern jährlich rund 50 Benefizkonzerte in ganz Bayern. Im Rahmen dieser Wohltätigkeitsveranstaltungen arbeitet das Orchester mit Vereinen, Stiftungen sowie Kultur- und Tourismusämtern zusammen.

Zu den besonderen Referenzen zählen die Nacht der Neuen Musik in München, der Weltsaxophonkongress in Straßburg und die Münchner Opernfestspiele. Im Rahmen der Imagepflege und Nachwuchswerbung der Bayerischen Polizei soll durch die Benefizkonzerte ein breites Publikum angesprochen werden. Der Mehrwert entsteht insofern, als das Polizeiorchester Bayern jährlich knapp eine Viertelmillion Euro für gute Zwecke erspielt und durch Musik die Vielfalt der Bayerischen Polizei repräsentiert. Karten für das Konzert am 1. Dezember sind an den bekannten Vorverkaufsstellen für zwölf Euro erhältlich, unter anderem im Pfarrbüro St. Georg Amberg, Sport Lange Amberg und Buchhandlung Dorner Sulzbach-Rosenberg. Mehr Informationen zum Konzert gibt es online auf www.polizeiorchester-bayern.de oder über den Veranstalter.

Tickets und Preise

  • Auskunft:

    Weitere Informationen zum Konzert gibt es online auf www.polizeiorchester-bayern.de oder über den Veranstalter. Programmänderungen vorbehalten.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht