MyMz
Anzeige

Rieden

Riedener Grundschüler für Amateur-Oscar nominiert

Roter Teppich, viel Prominenz, Blitzlichtgewitter und eine After-Show-Party – nichts fehlte im Kulturzentrum „Gasteig“ in München, als zum mittlerweile 19. Mal die Camgaroo Awards vergeben wurden.

Förderlehrer Egid Spies begleitete die Schüler und ihr Filmprojekt „Fernsehen“ nach München zur Preisverleihung. Foto: Otto Manzenberger
Förderlehrer Egid Spies begleitete die Schüler und ihr Filmprojekt „Fernsehen“ nach München zur Preisverleihung. Foto: Otto Manzenberger

Rieden.Bei der spannenden „Oscarnacht der Hobbyfilmer“ mit dabei: die AG Video der Grundschule Rieden. Die Jungfilmer um Förderlehrer Egid Spies hatten dieses Mal den Streifen „Fernsehen“ nach dem gleichnamigen Gedicht des Ehrenmitglieds der Video AG, Prof. Dr. Helmut Zöpfl, ins Rennen geschickt und es tatsächlich geschafft, in der Kategorie „Nachwuchs/Schule“ eine von sechs Nominierungen zu erhalten. Durch das fast vierstündige Programm führte Radio- und Fernsehmoderatorin Tina Kaiser. Übergeben wurden die Awards von prominenten Personen wie Schauspielerin Marianne Sägebrecht, Produzenten Max Wiedemann („Das Leben der Anderen“) und dem zweifachen Grammy-Gewinner Harold Faltermeyer. Die Jury zeigte sich vom hohen Niveau der nominierten Beiträge begeistert. Unter den nominierten Filmen sei qualitativ nahezu kein Unterschied mehr auszumachen. Zum Sieg reichte es für die Riedener, die den Camagroo Award bisher fünfmal gewinnen konnten, heuer nicht. Die Trophäe ging an den Film „Die WössenCops“ der ewigen Rivalen von der Mittelschule Unterwössen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht