MyMz
Anzeige

Riesenschlüssel für neuen Rathauschef

Der neue Ensdorfer Bürgermeister Hans Ram ist im Amt. Baugebiet, Wasserversorgung und Dorfsanierung sind wichtige Aufgaben.
Von Hans Babl

Markus Dollacker (rechts) überreichte an seinen Nachfolger Hans Ram den Schlüssel für das Rathaus Ensdorf – symbolisch einen riesigen, aus Brezelteig gebackenen Schlüssel. Foto: Hans Babl
Markus Dollacker (rechts) überreichte an seinen Nachfolger Hans Ram den Schlüssel für das Rathaus Ensdorf – symbolisch einen riesigen, aus Brezelteig gebackenen Schlüssel. Foto: Hans Babl

Ensdorf.Bei der Kommunalwahl am 15. März wurde Markus Dollacker von der CSU abgewählt. Neuer Bürgermeister der Gemeinde Ensdorf ist seit 1. Mai Hans Ram von der SPD. Ihm überreichte Dollacker rechtzeitig ganz offiziell die Schlüssel des Rathauses – symbolisch mit einem „Riesenschlüssel, gebacken aus Brezelteig“. Den Riesenschlüssel bezeichnete Ram als „tolle Idee“. „Zwar passt der nicht ins Sicherheitsschloss des Rathauses, schmeckt aber sicher bestens zum Verzehr mit der Familie“, meinte er.

„Es war mir eine Freude und Ehre, zwölf Jahre als Bürgermeister der Gemeinde Ensdorf dienen zu dürfen“, kommentierte Markus Dollacker seine Amtszeit. „Überwiegend machte es Spaß. Ich will aber nicht verhehlen, dass es an manchen Tagen auch keine Freude machte und es sehr stressig war. Wichtig ist nun: Es geht um die Gemeinde Ensdorf, nicht um Parteien oder Personen!“

„Dieser Schlüssel ist für mich ein Symbol für die Zukunft“, erklärte der neue Ensdorfer Bürgermeister Hans Ram bei der Übergabe. „Es wurden nicht drei Gruppierungen in den Gemeinderat gewählt, sondern 14 Personen, welche die Geschicke der Gemeinde Ensdorf in den kommenden sechs Jahren entscheidend voranbringen sollen.“

Ram würdigte die Arbeit seines Vorgängers: „Dollackers hat die Zeit der Finanzkrise für die Gemeinde Ensdorf gut gemeistert und viel gestaltet.“ Als Beispiele nannte er die Sanierung von Stephansturm und Rathaus, den Bau von Kinderkrippe, Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Ensdorf, fünf Kinderspielplätzen, den Straßenausbau in Hirschwald, das Baugebiet Hammerberg in Wolfsbach, Straßensanierungen, Anbau und Sanierung des Sportheims der DJK, den Breitbandausbau, die Sanierung der Mittelschule Ensdorf und der Brücken in Leidersdorf, Wolfsbach und Ensdorf und nicht zuletzt die beiden neuen Mittleren Löschfahrzeuge MLF für die Freiwilligen Feuerwehren Ensdorf und Wolfsbach.

„Jetzt müssen wir zunächst auf Sicht fahren und schauen, wie sich die Corona-Krise auf die Gemeindefinanzen auswirkt. Trotzdem müssen wir dafür sorgen, dass unsere jungen Leute in der Gemeinde bleiben können“, betonte Ram. Möglichst bald müsse man das Baugebiet „Asamhöhe“ in Ensdorf Richtung Uschlberg umsetzen, die Dorfsanierung mit der Sanierung des Ortskerns Ensdorf und der teilweise 60 Jahre alten Wasserversorgung anpacken, blickt der neue Bürgermeister in die Zukunft. Und: „So schnell will möglich müssen wir den Gemeindehaushalt für das Jahr 2020 aufstellen.“

Die konstituierende Sitzung des neuen Gemeinderates findet unter strengen Sicherheitsvorkehrungen am Donnerstag, 14. Mai, um 19 Uhr im Wittelsbachersaal statt. (abl)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht