MyMz
Anzeige

Breitband

Schnelles Internet für 4100 Haushalte

Die Bürgermeister der Hirschwald-Gemeinden gaben den Startschuss. Nacharbeiten sind aber noch nötig.
von Hubert Söllner

Gemeinsam schalteten die Bürgermeister Franz Mädler, Markus Dollacker, Stefan Braun, Florian Junkes, Erwin Geitner und Josef Gilch mit den Telekom-Vertreten die neuen schnellen Internet-Anschlüsse frei. Foto: Hubert Söllner
Gemeinsam schalteten die Bürgermeister Franz Mädler, Markus Dollacker, Stefan Braun, Florian Junkes, Erwin Geitner und Josef Gilch mit den Telekom-Vertreten die neuen schnellen Internet-Anschlüsse frei. Foto: Hubert Söllner

Ensdorf.Es ist so weit. Mit einem gemeinsamen Druck auf den roten Knopf schalteten am Dienstagnachmittag die Bürgermeister des Gemeindeverbunds Hirschwald am Dorfplatz in Wolfsbach die neuen, noch schnelleren Internet-Anschlüsse frei. „Lange hat es gedauert, nun sind wir soweit“, freute sich Riedens Bürgermeister Erwin Geitner.

Während sein Ensdorfer Amtskollege lobte, „die Baumaßnahme hat gut geklappt“, hörte man aus der Kastler Ecke leises Murren. Bürgermeister Stefan Braun hatte doch einiges an den abgelaufenen Arbeiten zu bemängeln. Auch die Bürgermeister Florian Junkes aus Ebermannsdorf und Josef Gilch, Ebermannsdorf, waren mit Bürgermeister Franz Mädler aus Ursensollen einer Meinung, der ebenfalls von Nacharbeiten sprach. „Die Leute waren lang geduldig und klagten nicht“, meinte Bürgermeister Mädler.

Informationen

  • Termine:

    Informationsveranstaltungen gibt es am Mittwoch, 29. Mai, und Mittwoch, 5. Juni, jeweils von 15 bis 19 Uhr, im Rathaus Rieden, Hirschwalder Straße 27.

  • Angebot:

    Dort haben die Menschen aus den betroffenen Gemeinden die Gelegenheit, sich direkt von Mitarbeitern der Telekom über die neuen, höheren Bandbreiten informieren zu lassen oder auch gleich direkt einen Auftrag zu erteilen.

Ab sofort können rund 4100 Haushalte in den Hirschwald-Gemeinden das superschnelle Internet nutzen. Der Vorteil: Das maximale Herunterladen werde auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) und beim Hochladen auf bis zu 40 Mbit/s steigen, erläuterten die Vertreter der Telekom. Doch die Geschwindigkeit sei noch nicht alles: Das neue Netz sei so leistungsfähig, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sei, erklärten sie. Die Nutzer in den Hirschwald-Gemeinden könnten jetzt alles aus einer Hand bekommen.

„Ab sofort können alle die schnelleren Internetanschlüsse online, telefonisch oder im Fachhandel beauftragen“, sagte Enrico Delfino, Regio-Manager der Telekom Deutschland. Für bereits bestehende Anschlüsse erfolge aber keine automatische Anpassung der Geschwindigkeit. Wer das Tempo bei sich zu Hause erhöhen wolle, müsse seinen Altvertrag umstellen. Informieren können sich die Bürger im Internet, beim Kundenservice, in Telekom-Shops, bei Fachhändlern und direkt vor Ort. (azd)

Mehr Nachrichten aus Amberg lesen Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten aus der Region bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht